Hornady BTHP 68gr vs. Hornady Setzmatritze - Abdruck auf dem Geschoss

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich zwischenzeitlich ca. 1000 Stück von Hornady 52gr BTHP Geschossen verladen und erfolgreich vernichtet habe, wollte ich mich mal an eine Ladeleiter für die 68er Geschosse selben Typs machen.

    Direkt beim ersten Setzen bemerkte ich jedoch das da irgendwas nicht ganz stimmt, der Blick aufs Geschoss zeigte es dann. Das setzen ging "etwas" schwerer als gewohnt, aber auch nicht übermässig schwerer.


    Kalibriert und gesetzt wurde mit einer Hornady Customgrade Matritze. Testweise habe ich jedoch auch mal mit einem RCBS SmallBase Matritzensatz den Aufweiter nochmal durch die Hülse gejagt.
    Abschussrampe wäre eine Ruger Precision Rifle. Hülse Fabrikat Geco.

    Man sieht und fühlt deutlich die Stelle an welcher der Setzstempel ansetzt. Leichte Abdrücke/Spuren wären mir fast schon egal, aber das hat doch eine neue Qualität.
    Der etwas mildere Abdruck geht vermutlich auf die RCBS Kalibriermatritze zurück, gesetzt wurde mit der Hornady. Entspricht dem gewohnten für die 52gr Variante.

    Die Hülsen sind nicht geglüht und lediglich 1x initial geschossen.

    Woran liegt es? Brauche ich für die 68er einen anderen Setzstempel?
    Beide Aufweiter haben je rund 2-3000 Murmeln gesehen, der kann doch noch nicht durch sein :D

    Gibts da was von Ratioph...


    Grüße

    Florian

  • Servus Florian,


    sieht bei mir bei den Hornady 68gr Geschossen auch so aus, kalibriere und setzt mit einem Forster BR Satz auf ner RCBS Summit. :la:


    Meine Hülsen sind aus der Federal Gold Medal Match Fabrikmuni und einmal mit Fabrikladung feuergeformt.


    Bei den Sierra MK 69gr hatte ich das nicht bei gleicher Einstellung, oder es war so minimal das es mir nicht aufgefallen ist :grueb:

    Gott sei Dank ich bin a Frank 8)

    Wer einen Franken Bayer nennt, der besser um sein Leben rennt!


    Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich :la:


    Servus :winke:

    Norbert

  • IMG_20180603_160620.jpgWahrscheinlich eine Pressladung, das 68 Grain Geschoss ist vom Mantel mit dem 75er identisch, jedoch hört der Bleikern genau an der Stelle auf, dahet die Verformung.


    IMG_20180612_131610.jpg

    Einmal editiert, zuletzt von kompressor () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von kompressor mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Die 68gr Hornady haben bei mir auch deutliche Spuren vom Setzstempel. Setzmatrize ist eine Forster Benchrest. Hülsen von Remington und Geco. Andere Geschosse zeigen diese Spuren in der Art bei mir nicht.

    ___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

    Ladedaten ohne jegliche Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Ich verlade 21,3gr VV N135, das ist noch keine Pressladung :grueb:


    War bei den Dummys auch so nicht nur bei den fertigen Patronen :krat:

    Gott sei Dank ich bin a Frank 8)

    Wer einen Franken Bayer nennt, der besser um sein Leben rennt!


    Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich :la:


    Servus :winke:

    Norbert

  • Hab auch die Sierra verladen.. man sieht den Kranz, man fühlt ihn aber nicht..

    Die 52gr Hornady hinterlassen ja auch kaum spuren..

    Ich werd jetzt mal verladen und gucken ob die Rille evtl. Präzisionsfördernd für den U-Schallknall ist :D


    Bin ja schonmal beruhigt das ich nicht alleine bin..

  • Dann nimm mal ne Matritze wo man das Bushing wechseln kann, fast jede Hülse hat eine ander Hülsenwandstärke. Matritzen ohne Bushing kalibrieren immer gleich und das bei jeder Hülse. Da gibts irgendwo bei Henke eine Tabelle wie man das Bushing ausrechnet. Mit Standartmatritzen kommst Du da nicht weiter.

  • Hatte das Problem auch mit den Abdrücken auf den Geschossen mit der Hornady Custem Grade Setzmatrize und mit der Forster BR-Setzmatrize.

    Abhilfe hat der Hornady Setzstempel für A-Tip / ELD-Match Geschosse .224 gebracht.


    Gruß Joe

  • Nur mal so ein Gedanke, hast Du schon mal versucht deinen Setzstempel ein klein wenig mit Powerknete aufzufüllen, um den Druck auf die Geschossspitze zu verteilen, anstatt den Druck komplett nur über die Kante des Setzstempels auszuüben? Das Zeug härtet recht schnell aus, man kriegt es aber auch mit etwas Wärme wieder aus dem Setzstempel raus.

    Wenn Du ein solches Geschoss ziehst, hast Du dann irgendwelche Beschädigungen im Heckbereich? Wenn nicht, wär ja auch mit dem Hülsenhalsdurchmesser nicht viel verkehrt.

    Freundliche Grüße aus München


    Lüftl


    Keinerlei Gewähr für Wiederladedaten. Jeder Wiederlader handelt nach dem Gesetz eigenverantwortlich usw. usw.

  • Nur mal so ein Gedanke, hast Du schon mal versucht deinen Setzstempel ein klein wenig mit Powerknete aufzufüllen, um den Druck auf die Geschossspitze zu verteilen, anstatt den Druck komplett nur über die Kante des Setzstempels auszuüben? Das Zeug härtet recht schnell aus, man kriegt es aber auch mit etwas Wärme wieder aus dem Setzstempel raus.

    Wenn Du ein solches Geschoss ziehst, hast Du dann irgendwelche Beschädigungen im Heckbereich? Wenn nicht, wär ja auch mit dem Hülsenhalsdurchmesser nicht viel verkehrt.

    Der Gedanke mit der Knete ist nicht verkehrt.. ich schau mal was die Bastelschränke des Hauses so hergeben..
    Hab eins gezogen und lediglich reibungsspuren erkennen können, definitiv kein abgeschabtes Material o.ä.

    Daher hatte ich auch erstmal den Setzstempel in Verdacht. Hab hier auch noch ELD-X Geschosse im Schrank, erst bestellt und später festgestellt das ich hierfür einen anderen Stempel benötige. Hab dann wohl jetzt schon zwei Gründe diesen mal zu bestellen.. Freut sich Onkel Grauwolf..

  • Hallo Wommi,

    was auch noch helfen könnte, ist die Hülsen mit einem VLD (Very Low Drag) Entgrater innen zu entgraten.


    Sowas zum Beispiel: https://johannsen-shop.de/RCBS…LSENMUND-ENTGRATER/258114

    Freundliche Grüße aus München


    Lüftl


    Keinerlei Gewähr für Wiederladedaten. Jeder Wiederlader handelt nach dem Gesetz eigenverantwortlich usw. usw.

  • Evtl. hilft es auch das Geschoss vor dem setzen mit Graphit zu benetzen wie Tom das hier in dem Video macht.

    Soll den Setzwiederstand reduzieren dann dürfte auch der Abdruck evtl. nicht so stark sein bzw nicht mehr vorhanden :grueb:


    Werd ich beim nächsten .223er Ladenachmittag mal testen :la:


    Zu sehen ab ca. 7:40, Erklärung ab ca. 4:20


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Gott sei Dank ich bin a Frank 8)

    Wer einen Franken Bayer nennt, der besser um sein Leben rennt!


    Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich :la:


    Servus :winke:

    Norbert