Powder-Charger für noch gleichmäßigere Ladung?

  • @cptkinx und @ChrisN,
    an dieser Stelle hole ich den Beitrag nochmal hervor um Eure Erfahrungen zu den Geräten einzubringen.
    Ich finde beide echt funktionell und klasse zum LW-Munition laden.
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Hallo,

    gerne berichte ich meine Erfahrungen zu dem HORNADY L-N-L automatischem Pulverfüllgerät.
    Anhand dieses Kurzvideos ist die komplette Einstellung, Kalibrierung und Anzeige sehr anschaulich dargestellt.

    Anleitung

    Will heißen, einfache Bedienung wie ihr selbst erkennen könnt und keine tausende von Seiten aus Bedienungsanleitungen.

    Die Kalibrierung ist sehr einfach, das Abfüllen sehr bedienerfreundlich und die Füllanlage bleibt sauber. Ladungsänderungen gehen sehr einfach, die Speicherfunktion habe ich nicht genutzt.
    Das Ablassen des Pulvers nach Beendigung ist ebenfalls gut gelöst, auch wenn mit einem langen Pinsel noch etwas "ausgekehrt" werden muss, um alle Pulverreste zu entfernen.

    Viele meiner Vereinskollegen sind gespannt auf das Gerät und hatten aber die Befürchtung, dass es zu langsam sei. Nachdem einige sich das Video angeschaut hatten, wurden aber die Bedenken grundsätzlich genommen.
    Ich hatte heute Geschoss nach Geschoss gefertigt, d.h. Pulverausgabe anstoßen - leere Hülse mit dem Pulver aus dem Vortakt befüllen und Geschoss setzen. Geschoss pressen, kontrollieren und verpacken.
    IdR war in diesem Takt der Pulverfüllvorgang der neuen Füllung bereits abgeschlossen (optisch und akkustisch angezeigt), und ich konnte den nächsten Vorgang starten. Ich fand den Ablauf in dieser Form recht flüssig. Wollte ich dagegen ein vorgerichtetes Ladebrett auf einmal befüllen, ist das Gerät in dieser Arbeitsweise natürlich eher eine Bremse. Aber alternativ mit einem Volumenfüller und dann mit der Feindosierung nachzuarbeiten, ist sicherlich auch nicht schneller.

    Genauigkeit 0,1grs - diese Herstellerangabe kann ich bestätigen.
    Einmal - von 50 geladenen Geschossen - fiel während der Feindosierung eine größere Menge Pulver (N140) heraus, so dass anstelle Soll 39 grs ein Wert von 39,2 grs. erreicht wurde. Optisch und akkustisch warnte das Gerät und lies sich nicht mehr ohne Weiteres starten. Das finde ich pers. sehr gut gelöst. Abgelesen hat das Gerät von 50 möglichen Zyklen den eingestellten Sollwert 47x auf x,0 eingestellt. Einmal die besagte Überdosierung mit 0,2grs, 2x Überdosierung a 0,1grs


    Fazit:
    Glasklare Kaufempfehlung.
    Über die Lebensdauer und mögliche Verschleißerscheinungen kann ich natürlich nach dem ersten Befüllen nichts sagen.
    Den Preis finde ich gerechtfertigt, auch wenn es in den letzten Jahren überproportional im Preisniveau gestiegen ist. Leider wie so manch anderes auch.

    Falls Fragen sind - keine Hemmungen


    Lieber Gruss

    Chris
  • @treppenfahrer
    Bin nach wie vor mit dem Gen6 absolut zufrieden. Es kommt eben auf deine persönliche Erwartung an.
    Ich schrieb bereits einmal an anderer Stelle, das das Gerät +\- 0,1 grain abwirft, was der Hersteller aber auch genau so angibt. Tendentiell (oder eher gefühlt) kommt -0,1 häufiger vor als +0,1.
    Was am Gen6 nicht vorhanden ist, ist eine Tricklefunktion. Dies bieten nur die großen Brüder und Verwandten. Mir war diese Funktion nicht so wichtig, da ich mit +- 0,1 leben und umgehen kann.
    Für mich stimmte das P/L Verhältnis noch am ehesten, obwohl die Teile alle zu teuer sind.

    Reinigen, kalibrieren usw. geht einfach von der Hand, er ist vergleichsweise klein und spart mir ein wenig Zeit ein.
    Anfangs hatte ich die Chargen noch gegengewogen, mache ich heute nicht mehr.

    Würde ich es nochmal kaufen oder weiterempfehlen ?
    Zweimal klares Ja, sofern man auf die Tricklefunktion verzichten und mit den 0,1 grain leben kann.

    :winke:
    Gruss
    CptKinx

    :la: RCBS RCII :wdl_rot MEC Super 600 :wdl_blue: Dillon 650

    Alle Angaben und/oder Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    "Das Geld ist gar nicht weg....es hat jetzt nur wer anders"
  • cptkinx schrieb:

    @treppenfahrer


    Tendentiell (oder eher gefühlt) kommt -0,1 häufiger vor als +0,1.

    Würde ich es nochmal kaufen oder weiterempfehlen ?
    Zweimal klares Ja, sofern man auf die Tricklefunktion verzichten und mit den 0,1 grain leben kann.

    :winke:
    kann ich bestätigen.
    Ich dosiere dann einfach nach ( mit Pulverlöffelchen von LEE den Rest zugeben) oder verwerfe die Charge. Bei der Geschwindigkeit beim Dosieren fällt das gar nicht auf.
    Beim BA10 dosiere ich einfach 0,1gr höher, dann passt es (mit Adapter)
    Soweit mein erster Eindruck nach 2 Tagen.
    Reinigen geht einfach, aaaber sehr viel Aufwand (bei sehr feinem Pulver). Mir viel auf, dass sich Krümel zwischen die Gleitlager für die Welle setzen können. Bei Grobkorn ist es wirklich einfach und unkompliziert zu reinigen.
    Dass das D032 aber neben der Schale lag, hab ich an anderer Stelle schon mal beschrieben. Warum, muß ich noch mal genauer prüfen.
    Meine Bewertung GEN 6
    jeder muß selbst wissen, was er tut

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 45ACP ()

  • @cptkinx und @ChrisN,
    danke für Eure Praxisbeurteilung.
    Habe beide Geräte ausprobiert und bin zu gleichen Ergebnissen gekommen.
    Wenn an dieser Stelle irgendwann jemand was zu RCBS-Geräten sagen kann, würde es mich freuen und andere Wiederlader können mit davon profitieren.
    P.S.: Ich habe beide Geräte behalten. Sind super!
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.