Ist der Wilson Trimmer gut geeignet um Doughnuts zu entfernen?

  • Hallo zusammen


    ich suche nach einer praktikablen Lösung, wie ich den Doughnut aus den Hülsenhälsen (6 mm, 6.5, 308) herausbekomme. Speziell die bearbeiteten Hülsen in 6 PPC sind ziemlich wertvoll, und sie nach dem 5. Laden wegzuschmeißen ist keine Option.

    Ich habe schon Handfräser probiert. Das funktioniert zwar und kostet nicht viel, aber die kann ich unmöglich wirklich gerade im Hülsenhals halten und dabei drehen. Wenn ich das mache, dann entsteht bestenfalls eine zentrische Fräsung, die aber nicht notwendigerweise der Richtung des Hülsenhalses folgt. Und sowas kann der Präzision ja kaum zuträglich sein.


    Diese Trimm - Vorrichtung von Wilson aus Edelstahl macht einen guten Eindruck auf mich. Klar, massiven Edelstahl finde ich immer toll!

    Aber was sind eure Erfahrungen mit diesem Gerät beim Ausreiben der Hülsenhälse?

    Und hat schon jemand das Gerät verwendet um den Hülsenboden plan zu drehen? (Das wäre noch was, das ich damit ausprobieren würde...)


    Oder was macht ihr gegen Doughnuts ?

    Leider steht mir weder eine Drehbank, noch eine gute Standbohrmaschine zur Verfügung.


    Vielen Dank in voraus für eure Mühe!

    Hase

    Angaben ohne Gewähr. Jeder Wiederlader ist für sein Tun selbst verantwortlich.

  • ......Und hat schon jemand das Gerät verwendet um den Hülsenboden plan zu drehen? ....

    Das sollte natürlich dezent passieren, sonst funktioniert das mit der Zündhütchensetztiefe nicht mehr. Aber ich denke dabei geht es Dir sowieso nur um ein paar 1/100mm.

  • Das sollte natürlich dezent passieren, sonst funktioniert das mit der Zündhütchensetztiefe nicht mehr. Aber ich denke dabei geht es Dir sowieso nur um ein paar 1/100mm.


    Ja klar, es geht nur so weit, dass der Hülsenboden überall glänzt.
    Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass das wirklich viel bringt, aber Meister Albrecht schreibt es in seine Büchern, und manche BR-Schützen machen das.
    Ist auch eher ein Experiment, das ich nur mit ein paar 6 PPC machen werde. Bei den anderen Kalibern / Wettbewerben erwarte ich dadurch keine messbare Verbesserung.

    Das Hülsenhals-Aufreiben ist der eigentliche Grund, warum ich über dieses Gerät von Wilson nachdenke.

    Angaben ohne Gewähr. Jeder Wiederlader ist für sein Tun selbst verantwortlich.

  • Wenn Du es mit dem Wilsonn Innenfräser verwenden möchtest denke bitte daran dass die Fräser bis zu 0,004“ Übermaß haben. Das kann bei manchen Hülsen wie Lapua mit dicker Halswandung zum Problem werden…

  • Wenn Du es mit dem Wilsonn Innenfräser verwenden möchtest denke bitte daran dass die Fräser bis zu 0,004“ Übermaß haben. Das kann bei manchen Hülsen wie Lapua mit dicker Halswandung zum Problem werden…

    Hallo Lacky0_17

    Vielen Dank für den Hinweis.
    Was passiert denn, wenn ich die Hülsen nach dem Schießen mit dem Innenfräser behandele?
    Ist das dann immer noch ein Problem?

    Ich könnte die Hülsen zuerst mit einem passenden Bushing auf den passenden Außendurchmesser bringen, und dann innen ausfräsen.
    Und nach dem Fräsen in einem weiteren Arbeitsschritt den Hals auf den richtigen Durchmesser fürs Laden kalibrieren.
    Oder stelle ich mir das jetzt zu einfach vor ? :krat:

    Wie gesagt - ich hab noch keine Erfahrung damit.
    Deshalb Danke für alle erhellenden Infos !

    Hase

    Angaben ohne Gewähr. Jeder Wiederlader ist für sein Tun selbst verantwortlich.

  • Bei meiner 300wsm war der Wilson Hals-Innenfräser zu groß für abgeschossene (nicht kalibrierte Norma Hülsen. Der Innenfräser hat dann den ganzen Hals innen „gefräst“…


    Wenn man jemanden hätte der die Fräser auf ein passendes Maß herunterschleifen könnte dann wäre das eine top Option…

  • Lacky0_17

    Wie (womit) schleift man denn einen Fräser ab ????

    Hattest du auch Kaliber, bei denen das mit dem Innenhals-Fräser von Wilson funktioniert hat?
    Und wie machst du den Doughnut denn bei deinen 300 wsm Hülsen raus?

    Angaben ohne Gewähr. Jeder Wiederlader ist für sein Tun selbst verantwortlich.

  • Hase

    Ich habe es in 300 wsm und 6,5x55 versucht. Bei beidem klappte es nicht.


    Firmen welche Reibahlen nachschleifen müssten so etwas können…


    Die Wulst mache ich mit einer kleinen Schlüsselfeile raus. Alternativ kalibriere ich Hülsen am Hals so weit dass der Bereich wo die Wulst ist nicht kalaibriert wird (Tedding Typ s VK Matrize mit Bushing) und setze Das Geschoss so dass es vor der Wulst steht…

  • Dieses Thema enthält 19 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.