Beiträge von Fritzchen

    Mit meinen ausgewogenen Cineshot Hülsen, schaffe ich 11mm auf 100m mit ausgewogenen Geschossen noch dazu, war ich bei 9mm mit 5 Schuss...

    Quali Hülsen sind gut , aber man bekommt auch mit gleichmäßig bearbeiteten günstigen Hülsen Qualität heraus... Bei Norma / Lapua muss man weniger Zeit reinstecken als bei billigen Hülsen.

    Ich hatte aber auch schon Norma Hülsen die waren nach dem zweiten Laden mit Rissen !

    Wieviele Hülsen hast du denn ingesamt ?


    Ich würde sie, sofern sie aus der gleichen Waffe kommen erst kalibrieren, dann trimmen und dann auswiegen und dann gruppieren.


    Mit weniger Liebesmühe: nur Auswiegen...


    Bei Bedarf dann noch auslitern, mal als Stichprobe.


    Ich teile Hülsen in 2 grain Lose ein.

    Je schneller das Pulver, desto schneller ist man mit dem Schöpfer verbunden , wenn es schief geht.

    Literatur zu solchen Versuchen gibts schon, ist halt die Frage was das Ziel dazu ist..ausser Pulver zu sparen, bzw das sekundäre Ziel


    Da grad zwei Sachen hier parallel laufen:


    Mit dem leichten Geschoss (110gr) hat man vermutlich sogar in der 308 Freiflug und nicht nur rotationslosen Geschossweg und Unterschall wirds nie und nimmer.


    Mit N120 wirst vermutlich so ab 550 -650m/s glücklich werden mit 168gr, darunter vermutlich eher nicht.


    Meine Erfahrungen mit Trailboss in 8x57IS, waren das es in Wirklichkeit schneller ist als das Modell in QL.

    Da kannst nehmen was du bekommst, ich nehme S&B LR und habe eine bessere Verbrennung als mit CCI200.

    Federal 210 ist noch etwas stärker als S&B und CCI200, aber auch teurer, als S&B

    Benchrest (CCI BR2 oder Federal 210 Gold Match) braucht man nicht unbedingt.


    Ich schieße mit dem Geschoss und S&B Zündhütchen an einem guten Tag 96 von 100 Ringen, allerdings mit Söderin Diopter auch im kurzen Husqvarna Schweden, also M38 und kein M96 oder M96-38 (b) .


    S&B sind leider mom nicht lieferbar, also dann Federal 210 , wäre meine Empfehlung. Fiocci kenne ich nicht und Murom mag ich nicht, da hatte ich so meinen Erfahrung mit Berdan...

    I

    Ich reinige damit auch meine Berdan Hülsen , werden richtig schön sauber

    mit 3% Salmiaklösung .

    Stinkefetischist.

    Die Nase wird frei !

    Ich hab das Zeug auch noch übrig von net Aktion wo wir in einem Raucherhaushalt die Wände abgewaschen haben.


    Man muss halt nur auf die Brünierung acht geben. Ich wische auch nur durch und bürste vorher. Manche Fluten den Lauf mit nem Stöpsel unten drin.

    Das ist mir allerdings zu riskant.

    für was ? Ist die Frage wer das Pulvermodell erstellt bzw die Daten liefert und präzisiert.


    Anpassen muss man immer um die Genauigkeit eines Modells zu erhöhen.


    Mit Heisskleber füllen würde ich nicht. Da sind schnell mal Lunker drin, aber jeder macht so wie er denkt.


    Bei mir im Job sind zwischen Messung und Simulation bis zu 5% je nach Norm zulässig. Messgenauigkeit deutlichst höher.


    Aber wenn ich hier beim Wiederladen in Realität 2 bis 3 % hinbekomme mit dem Modell in einem weiten Bereich genügt das mir.

    PUNKTUELL ein Resultat zu treffen hilft da nicht viel. Man hat ja doch mit den Pulvern so seine typischen Verdächtigen und eine gewisse Lagermenge.


    Grüße aus Südfrankreich vom Strand :thumbsu:

    Ich nimm Spüli-Wasser und gut ist, das ganze mit Spritze und Nadel eingefüllt...


    Meine Erfahrungen zu Volumen bei .308 Win : Bei 56grn Wasser laut CIP typische 55,5-55,6 bei meinen Cineshot Losen.

    Ist also bei einem Prozent die Abweichung.

    Bei 7x64 auch Cineshot: 67,5 anstatt 69 grn Wasser, also 2%.


    Wenn nun jemand sagt boah zwei Prozent... Dann frage ich mich mal wie ernsthaft er sich mit Messwerten wie Gasdruck, Geschwindigkeiten und Genauigkeit auseinander gesetzt hat.

    Wenn das Pulvermodell passt und die Daten an die Waffe und an die Patrone angepasst sind, sind Abweichungen von kleiner 10 Metern/Sekunde für mehere Kaliber echt gut.


    Bei Pulver können auch locker mal 80 m/s oder mehr Abweichung drin sein .. ( Lovex) .