Beiträge von LeRenard

    Ich hatte das mit billigem Nagelack mit Aceton verdünnt gut hingebracht. Ringfugenlack ist auch nichts anderes. Viel Arbeit für wenig Vorteile. Dann malte ich die Zündhütchen verschiedenfarbig mit einem Edding an bei Ladeleiten. Schlecht zu unterscheiden auf dem schlecht beleuchteten Stand. Heute steht das Pulvergewicht einfach auf der Hülse für Ladeleitern. Bei mehreren äußerlich nicht unterscheidbaren Nutz-Laborierungen (z.B. 308 Fox 130gr und 150gr) ist das ZH farblich gekennzeichnet.


    Der Farb-Fuchs

    Wie sahen denn die Rehe aus mit VMax? Kann mir vorstellen, dass das nicht so schön war. Ich nehme die nur auf den Fuchs im Winter. Die VMax schmieren außerdem den Lauf schnell zu.

    Ich hatte die Fox 55gr getestet hatte aber teilweise lange Fluchten und die Murmel hat meist nicht aufgemacht bei Schuss hinters Blatt. Geflogen sind sie allerdings hervorragend.

    Jetzt nehme ich die Nosler E-Tip 55gr. Die sind schnell, präzise, schmieren nicht. Bisher alle Rehe schnell gelegen, meist Bumum. Weiteste Flucht gestern Schmalreh ca. 40m mit ordentlich Schweiß.

    Bisher bin ich sehr zufrieden damit. Ich lade mit RS40 und habe ca. 990m/s (51cm Lauf, 9" Drall) bei 25.1gr und 57.0 OAL. Angabe ohne Gewähr, ich kann gerade nicht auf meine Daten zugreifen.


    Der ETIP-Fuchs

    Warum sollte ich fuer meine beiden Stubentieger, die nur auf den Balkon gehen eine Steuer zahlen?

    Das ist ja genauso wie eine Steuer auf Kuscheltiere.


    Warum werden eigentlich immer Katzen angegangen so viele Voegel zu toeten? Die meisten Voegel sterben durch Scheiben. Es sind alles nur Schaetzungen, also koennte es auch 20 vs 100 Mio Katze vs Glasscheiben sein. Also nur mal zur Relation. Wahrscheinlich liegen auch die toten Voegel durch Verkehr oberhalb der durch Katzen getoeteten Voegel. Zahlen sind vom Nabu, wobei man sonst meist von ca 20 Mio durch Katzen getoeteter Voegel liest. Die 100 Mio durch Scheiben deckt sich mit den Zahlen anderer Quellen.

    Bei Stubenkatzen ist eine Steuer sicher nicht hilfreich, um die Anzahl der Katzen zu reduzieren. Da gebe ich Dir recht.

    Für den zweiten Teil zitiere ich mich mal selbst:

    Das Problem ist, dass die Reviere von Hauskatzen sehr klein sind im Vergleich zu Territorien von z.B. Wildkatzen oder sich gar überdecken. Dadurch und wegen des "Lustmordens" entsteht ein wesentlich höherer Prädatorendruck als es die Natur jemals schaffen könnte und daher ist die Aussage es sei Natur schlichtweg falsch. Das Problem ist menschengemacht und wird von so manchem Katzenbesitzer geleugnet, nicht verstanden oder eben ignoriert. Das Lustmorden ist der Instinkt von Hunden und Katzen, nur kann es bei Hunden durch das Einwirken des Hundeführers eher verhindert werden. Und ein Wildtier jagt nicht des Jagens wegen, sondern um zu fressen. Es wird keine unnötige Energie verschwendet und nur so viel gejagt wie gefressen wird. Das ist bei den gefütterten Hauskatzen anders und der Schaden dadurch wesentlich höher.

    Ich kann auch nicht nachvollziehen was von Autos getötete Greife mit von Katzen getöteten Vögeln zu tun haben. Das sind doch völlig verschiedene Dinge und als Argument pro Katze ist das schon äußerst fragwürdig. Nur weil das eine schlecht ist, muss man das andere, ebenfalls schlechte akzeptieren? Nur weil Windkraftanlagen Greife töten sind Braunkohlekraftwerke umweltreundlich?

    Sinngemäß heißt das: Ich kann auch nicht nachvollziehen was von Autos getötete Greife Vögel mit von Katzen getöteten Vögeln zu tun haben. Das sind doch völlig verschiedene Dinge und als Argument pro Katze ist das schon äußerst fragwürdig. Nur weil das eine schlecht ist, muss man das andere, ebenfalls schlechte akzeptieren?


    Das Problem ist menschengemacht und wird von so manchem Katzenbesitzer geleugnet, nicht verstanden oder eben ignoriert.

    QED

    Vielleicht auch , was habe ich mir ... neues angeschaft ... Waffen - Zubehör - vielleicht auch ne schöne Uhr, eine gute Flasche Whisky oder Wein........

    Ja. Das ist gut. Ich habe mich um einen Welpen beworben. Berechneter Wurftermin heute ...

    Verdammt, wir sind schon wieder beim selben Thema.:winke:

    Ich habe noch eine Dose N530 und benutze sie nicht aus genau diesem Grund. Egal welches Kaliber, das Pulver verbrennt zum großen Teil im Schalldämpfer (50-52cm Lauf). Falls jemand das Pulver braucht, ich verschenke es ;-)


    Der Fuchs

    Ich bin für eine Katzensteuer, wie bei Hunden. Dann werden nicht mehr übermäßig viele Katzen angeschafft die in Nachbars Garten ka..en und die Vögel erheblich dezimieren. Das Problem ist, dass die Reviere von Hauskatzen sehr klein sind im Vergleich zu Territorien von z.B. Wildkatzen oder sich gar überdecken. Dadurch und wegen des "Lustmordens" entsteht ein wesentlich höherer Prädatorendruck als es die Natur jemals schaffen könnte und daher ist die Aussage es sei Natur schlichtweg falsch. Das Problem ist menschengemacht und wird von so manchem Katzenbesitzer geleugnet, nicht verstanden oder eben ignoriert. Das Lustmorden ist der Instinkt von Hunden und Katzen, nur kann es bei Hunden durch das Einwirken des Hundeführers eher verhindert werden. Und ein Wildtier jagt nicht des Jagens wegen, sondern um zu fressen. Es wird keine unnötige Energie verschwendet und nur so viel gejagt wie gefressen wird. Das ist bei den gefütterten Hauskatzen anders und der Schaden dadurch wesentlich höher.

    Ich kann auch nicht nachvollziehen was von Autos getötete Greife mit von Katzen getöteten Vögeln zu tun haben. Das sind doch völlig verschiedene Dinge und als Argument pro Katze ist das schon äußerst fragwürdig. Nur weil das eine schlecht ist, muss man das andere, ebenfalls schlechte akzeptieren? Nur weil Windkraftanlagen Greife töten sind Braunkohlekraftwerke umweltreundlich?

    BTW ich habe nichts gegen Katzen. Ich würde auch nie auf eine Katze schießen, auch wenn ich das rein rechtlich im Revier unter bestimmten Voraussetzungen dürfte. Und Fallen stellen ist einfach nur daneben.

    anop62: Wie willst Du eine verwilderte Hauskatze oder gar Hybriden von einem Freigänger unterscheiden? Und hier kommt wieder die Katzensteuer ins Spiel. Chippen, zahlen, kennzeichnen hilft. Wir haben in Deutschland im Wesentlichen keine verwilderten Hunde aber verwilderte Katzen.


    Gott sei Dank erfüllen die Jäger ihre eigentliche gesetzliche Aufgabe selten:

    Code
    1. Art. 40
    2. Inhalt des Jagdschutzes; Pflicht zur Ausübung des Jagdschutzes
    3. (1) Der Jagdschutz umfaßt auch den Schutz des Wildes vor Beeinträchtigungen durch dem Jagdrecht nicht unterliegende Tierarten, soweit diese keinem besonderen Schutz nach Naturschutzrecht unterstellt sind, sowie vor aufsichtslosen Hunden und Katzen.
    4. (2) Der Revierinhaber (Art. 7 Abs. 1 Satz 2) ist verpflichtet, den Jagdschutz (§ 23 des Bundesjagdgesetzes1) und Absatz 1) in seinem Jagdrevier auszuüben.
    5. Art. 42
    6. (2) ... Katzen gelten als wildernd, wenn sie im Jagdrevier in einer Entfernung von mehr als 300 Meter vom nächsten bewohnten Gebäude angetroffen werden. Diese Befugnis erstreckt sich auch auf solche Katzen, die sich in Fallen gefangen haben, die in einer Entfernung von mehr als 300 Meter vom nächsten bewohnten Gebäude aufgestellt worden sind. Sie gilt nicht gegenüber ... sowie gegenüber in Fallen gefangenen Katzen, deren Besitzer eindeutig und für den Jagdschutzberechtigten in zumutbarer Weise festgestellt werden können.



    Der Katzenfreund-Fuchs

    Hast du das Geschoss in .224 bereits getestet?


    Verwende das 150gr Geschoss bereits in einer Bergara BA13TD in .308. Sauen hab ich noch keine erlegt aber Fuchs und Nutria haben sich noch nicht beschwert.

    Ich habe die 55gr auf Reh probiert. V0 ca. 950m/s aus einer 223Rem mit 9er Drall. Präzision hervorragend (7mm auf 100m). Aber die Kugeln gingen einfach durch ohne aufzumachen. Ergebnis waren lange Fluchten und wenig Pirschzeichen, sowohl bei Kitz, Bock und Geiß.

    Ich verwende das Fox 150gr in der 308 zur vollsten Zufriedenheit aber bei den leichten, rasanten Geschossen haben die Deformierer so ihre Probleme. Ich habe lange gesucht und bin inzwischen bei Nosler E-Tip 55gr gelanded (990 m/s). Die scheinen für einen Deformierer gut zu funktionieren auf Reh (wenige Stücke bisher). Sie schießen zusammen mit den V-Max 55gr für den Fuchs.


    Der ETIP-Fuchs

    Lade die Datei noch einmal herunter. Lässt sich einwandfrei entpacken. Evtl. liegt es a auch an Deinem Komprimierungsprogramm.


    Der ZIP-Fuchs

    Schraub mal ein neues Pulvergebinde auf und steck deinen Rüssel an die Öffnung. Da riecht's nach Chemie. Lässt du das Zeug einfach offen rumstehen verschwindet der Geruch, das Zeug verändert sich.


    Warum glaubst du haben alle Pulverfüller Deckel?

    Treppenfahrer schreibt von Zugluft. Dazu habe ich keine Quellen gefunden.

    Für die Ladungsentwicklung nimmt man so viel wie man braucht und dann steht das auch keine Tage rum, sondern 20min maximal.

    Ehrlich gesagt weiß ich auch nicht wie Treppenfahrer darauf kommt, dass ich mein Geld für Kippen ausgebe. Ich habe auch nirgends geschrieben, dass ich keinen Pulverfüller habe. Aber hier wird halt gerne mal interpretiert (von manchen).


    Der Nichtraucher-Fuchs

    snapdragon5090

    die Umschütterei würde ich mir nicht antun.

    Dann lieber den einfachsten, aber durchaus sehr brauchbaren Pullverfüller von LEE kaufen.

    https://www.artax-vorderlader.…fuer-2-bis-100-grain.html

    Noch günstiger und von mir für Ladeleitern verwendet: https://www.grauwolf.net/lee-v…pfloeffel-15-er-satz.html.

    Wieso sollte man das Pulver nicht ein anderes Gefäß umfüllen können? Beim Pulverfüller passiert doch das selbe. Nur Aufbewahren solltest Du es im Originalgebinde.


    Der Löffel-Fuchs

    Hallo,


    ich habe die Suche bemüht und auf den Seiten der Beschussämter gesucht aber leider nichts gefunden zu den aktuellen Preisen zur Munitionsmessung, Außer DEVA hat offensichtlich niemand etwas online.

    Kennt ihr die Preise der Beschussämter? Insbesondere Ulm und München sind interessant, da ich dort evtl. die Munition persönlich abliefern kann.


    Der Preis-Fuchs:pleite:

    Danke für die Erklärung.

    Den Titel dieses Threads und dessen Behauptung finde ich übrigens freundlich ausgedrückt "daneben".

    Ja, das mag sein. Jedoch bildet die Berechnung in dem gegebenen Fall definitiv nicht die Realität ab und ist daher falsch. Es war einfach nur eine Feststellung. Das kann man sicher freundlicher ausdrücken, die Aussage an sich stimmt aber.

    Ich entschuldige mich daher für den Titel.

    Im Übrigen finde ich GRT richtig gut. Danke für die Mühen.


    Der Fuchs