Beiträge von Wusel

    Woher nehmen eigentlich die Schreiberlinge das Recht heraus zu entscheiden, was ich Wissen darf und was nicht?

    Das sind nicht die „Schreiberlinge“ sondern es wird über die Ministerpräsidenten der Länder an die Innenminister und von dort aus an die Präsidien in direkter Linie durchbefohlen, was an Informationen wie nach außen gelangt und was nicht.


    Leider dürfen Polizisten bis zum Polizeipräsidenten der Länder, öffentlich nur sagen was sie dürfen und nicht öffentlich, gibt es in diesem Berufsstand leider nicht. Da bist du 24 Stunden im Dienst.

    Also,

    ICH bin da schon angepisst(er),Magazine die schon vorhanden sind soll man ja melden/registrieren lassen können....


    Ehemalige Vollautos die jetzt legal auf Semi umgebaut sind dürfen dann nicht mehr besessen werden...

    Was willst Du?


    Deine Magazine darfst du doch behalten, musst sie nur melden. Wärs dir lieber, du müsstest sie abgeben?


    Und die ehem. Vollautomatischen, damit verhält es sich doch auch so. Du musst eben eine Ausnahmegenehmigung vom BKA beantragen.

    Klar kostet das alles Gebühren aber willst du die lieber eingezogen bekommen?


    wenn die Knarre x-tausend € kostete, dann wären mir Persönlich die paar Euros für die Gebühren sowas von egal.

    Ich hab mir das mal angeschaut und alles in rot auch etwas genauer.


    Hätte schlimmer kommen können. Ich finde es in der Fassung völlig in Ordnung.


    Und bitte haut mich jetzt nicht dafür, aber die Änderungen betreffen nunmal nicht die Mehrheit unter uns.


    Zusammen in allen Vereinen wo ich Mitglied bin, gibt es etwa 1.000 Grosskaliber- Schützen, hiervon etwa 150 wirklich aktive und dort betrifft es genau zwei! Und die beiden Regeln das bereits in ihrem Sinne.


    Es schreien immer am lautesten, welche am wenigsten Ahnung haben.

    Und gegen eine „Original“ Magazintasche würde jegliche Kennzeichnung sprechen. Auch die Nieten und die Ausführung der Nahtstellen spricht eher für eine späte (nach)-Fertigung.


    Der Druckknopf ebenso, denn Magazintaschen haben entweder kleine Schnallen oder Überwürfe, die in Haltenasen gedrückt werden.

    45ACP

    Und genau hier liegt der Hund begraben. Jeder latente Psychopath oder labile Zeitgenosse kann nach aktueller Gesetzeslage in den Besitz einer WBK kommen.


    Hier fehlt meiner Meinung nach ein psychologisches Gutachten, was im Zusammenhang mit einem Bedürfnis zwingend eine Voraussetzung zur Erlangung einer WBK sein muss. Meinetwegen auch mit einer Wiederholung alle x Jahre.

    Bei USPS gibt es eine korrekte Verzollung, wofür man auch einen Beleg bekommt.

    Dafür dauert es aber auch ewig, denn USPS Pakete werden anscheinend aktuell in Frankfurt länger zwischengeparkt.


    Hab mir was von Dillon bestellt und das ist am 16. in FFM angekommen, seitdem ist Sendepause. Ich habe keine Ahnung warum, selbst DHL hat den Sendungsstatus seitdem 16. nicht mehr aktualisiert (DHL übernimmt den Versand in D von USPS und auch die Trackingnummer)

    Hab da so einen Verdacht, dass der Bushing in der Lee „verkehrt herum“ eingesetzt wurde. Das erklärt auch den recht gleichmäßigen Abtrag.


    Diese Hartmetalleinsätze haben innen auf der Unterseite einen kleinen Radius, oben nicht, denn da ist die Hülse bereits kalibriert, was beim ausziehen dann ohne Bedeutung ist.


    Da ich nicht glaube, dass du das mit Hausmitteln fixen kannst, ist mein Latein hier erschöpft.

    Hossa. Wenn Du alle Hülsen in dem Zustand (nicht sauber) durch die Lee drückst, dauert es keine 10 Stück und der Schmodder backt sich an den Bushing.


    Dann wird der so hart, dass das weiche Messing das nicht heil übersteht.


    Ist jetzt mal so ne Vermutung.

    Mach doch mal ein Bild von so einer abgeschubbelten Hülse. Und dann mach noch eins, wo der Matrizenbushing von unten gut zu sehen ist (ohne Hülse). Ich glaub alles andere hat nicht viel Sinn.


    Eine neue Matrize kostet einen Zwanni. Da würde ich mir notfalls den Ärger mit der Rücksendung sparen und einfach eine neue kaufen.

    Der Preis für alles zusammen ist ok. Wahrscheinlich wurde wenn überhaupt, nur der 6“ Lauf verwendet.


    Nach AWaffV Paragraph 6 Abs. 1 sind Lauflängen unter 3“ nicht für den Schießsport zugelassen.


    Aber:


    Das Bundesverwaltungsamt kann auf Antrag eines anerkannten Schießsportverbandes Ausnahmen von den Verboten des Absatzes 1 zulassen, insbesondere wenn es sich um in national oder international bedeutenden Schießsportwettkämpfen verwendete Schusswaffen handelt.

    Dann braucht er einen Bewegungsschiessnachweis nicht älter als 1

    Ja, aber den machen die Jäger dann in recht großen Rudeln im Schützenverein. Mein Zweitverein ist so einer, dessen Unterhalt wird überwiegend von Jägern und Jagdschulen bestritten. Durch die konnten wir uns dann auch modernste Bewegtschiessanlagen wie lfd. Keiler, Kipphase und eine modernere Trappanlage bauen.


    Die bringen richtig Geld in die Kasse. Da spielt es auch keine Rolle mehr, dass viele schon taub, blind und Scheintod sind.


    Wir dürfen uns hier nichts vormachen, da steckt eine echte Lobby mit viel Geld dahinter.

    Wenn er künftig nicht nachweist, dass er sie nach neuer Definition regelmäßig benutzt, könnte es eng werden.


    Bis dahin gilt erstmal was geschrieben steht- oder eben auch nicht. Also hat er das Bedürfnis vom Verband bescheinigt bekommen, gilt das auch, wenn er nur einmal im Jahr schießt. Aber vielleicht sieht der SB das anders und ordnet den Wegfall des Bedürfnisses an. Dann gibts immer noch Rechtsmittel.