Beiträge von unklar

    Hallo, ich habe eine RCBS 10-10 seit 1982...ich lade heute noch Präzi Patronen und verwende sie immer noch.


    Die Beste auf dem Markt. Bei EGON wird eine angeboten fast neu!! Ich würde zu schlagen.....habe aber schon eine!!!

    Sie wiegt wirklich sehr genau!!

    Kann mich Lopehe zu 100% anschließen. Hab das Teil auch seit 1982. Ziehe ich meinen elektronischen regelmäßg vor. Wenn man das Teil zum vernüftigen Preis erwerben kann, tun!

    Ich denke wir haben es hier mit einem unreifen, kleinen narzistischen Troll zu tun.

    Na und? Wenn man sich als vollkommen unbeteiligter, was ich bin, auch nur Teile dieses Fadens durchliest, bekommt man schnell den Eindruck, dass selbst wenn es ein Troll ist, der reichlich Aufmerksamkeit bekommt und immer wieder bekommt, egal was geschrieben wurde.

    Unter dem Aspekt: Was kommt bei alledem raus, kann sich jeder die Antwort selbst geben.

    Die Frage ist doch, war es ein Einzelfall, kommt es öfter vor? Dann würde eine Umfrage was bringen, wie der Händler (den ich weder kenne noch Kunde bei ihm bin) sich "allgemein" mit seinen Verpackungen verhält. Alles andere wäre nämlich ein Einzelfall der in einem Forum gepostet den Händler in Verruf bringt, weil sich ein Kunde ärgert. In deinem Fall verständlich, aber was bringt es dem User, der es hier liest? Einsicht kann man nicht erzwingen, die hängt nämlich stark vom jeweiligen Standpunkt ab.

    Was möchtest du denn erreichen Kehrmaschine?


    Du hast dich beschwert, der Händler hat Stellung dazu bezogen. Mit einem Hinweis darüber, dass die "Kommunikation" im Vorfeld nicht seinen Vorstellungen entsprach.

    Dann hat er dir die Kosten zurück überwiesen. Das Ding ist vollkommen schief gelaufen, ja, kann man so sehen. Zieh deine Konsequenz daraus, schick die Ware zurück und bestelle zukünftig woanders. So würde ich es in dem Fall machen.

    Mit Zensur hat der Vorgang nichts zu tun. Cleaner hätte den Thread auch gleich löschen können, was in anderen Foren unangekündigt auch passiert.

    Die Paragrafenreiterei, wie du es nennst, erndi, ist die schlichte Bennenung der Paragrafen die im Zusammenhang mit dem §27 eine Rolle spielen. Man kann sich den ganzen Diskussionsaufwand dann sparen, wenn sich jeder SB an das Gesetz halten würde und es so auslegt wie es gemeint ist/sinnvoll ist und wenn die berühmte immer gerne genommene UN-Zuverlässigkeitsannahme keine Rolle (mehr) spielen würde.


    Insofern kann nämlich eine Behörde auch auf den Trichter kommen, dass du als Sachkundiger auch eine gewisse Rolle in dem Verwaltungsverfahren spielst und man als Betroffener nicht einfach mit den Schultern zucken kann - meine ich zumindest, wenn was abgeht was ungesetzlich, oder mindestens fragwürdig ist, was dann zu Lasten des Antragssteller gehen könnte.


    Dass das ganze Gesetzeswesen besonders in DE schon lange vollkommen ausgeufert ist, dem kann doch wohl keiner mehr widersprechen.

    Trotzdem funktioniert das System nicht überall gleich -leider!, wie ich finde.

    So auch geschehen in meinem Bekanntenkreis, auch nicht verlängert in Bezug auf Schwarzpulver, weil selbiges nicht gekauft (und somit für die Behörde auch nicht benutzt wurde) in den 5 Jahren. Ob das nun rechtlich haltbar/korrekt ist oder nicht, was die Behörde da entscheidet ist doch zunächst für den Antragsteller unerheblich, dann muss geklagt werden, wenn es ihm nicht passt und er meint die Sachkunde die er hat wäre ewig gültig.

    Kommt auf den Sachbearbeiter an. Der Schein ist nach Gültigkeitsablauf unaufgefordert abzugeben mit einem Nachweis, dass du kein Pulver mehr im Besitz hast. Mein an sich sehr großzügiger SB würde mir in deinem Fall sofort mit Hinweis auf diverse Nichteinhaltungen und fehlendem Bedürfnisnachweis sofort den Laden dicht machen. Da könnte ich dann noch froh sein, wenn der mir keine Unzuverlässigkeit wegen meines Verhaltens rein drückt. Für den wäre dann auch interessant, wo ich bei wem als unberechtigter wieder geladen habe, eben auch wegen der fehlenden Sachkunde. Da ändert dann auch der Hinweis auf das SprenGG von RaptorOne nichts dran. Insofern ein sehr dünnes Brett auf dem du mit deinem SB stehst. Finde ich zumindest.

    Mit gekauftem Pulver sind die Hülsen immer etwas verschmaucht. Ich habe noch nie unverschmauchte Wiedergeladene gesehe, außer Fabrikmunition. DAS Pulver bekommen wir leider nicht!

    Kann ich widersprechen. RWS nontox und Lovex S020 für eine 9 Para wiedergeladen. Hülsen sehr sauber innen und außen. :)

    Versuch macht kluch. Diverse Geschosse (verschiedener Hersteller) ausprobieren und bei denen die funktionieren bleiben. Oder eben selber herstellen.

    Zu weich ist nach meiner Erfahrung mit meinen Polygonläufen nicht positiv gewesen, weil das Geschoss Führung braucht was bei "bei zu weich" nicht im erforderlichen Maß gegeben war. Das war auch beschichtungsunabhängig (wobei ich Mos-beschichtet nicht verwende).

    unklar

    Du hast recht, es ist Pulver, aber durch die Erhitzung wird das Pulver zu Lack!

    Meine Frage an Dich war ja, wo Du Dein Pulver Lack kaufst!:thumbsu:



    Ja, du hattest gefragt wo ich das Pulver kaufe, hier die Adresse: click

    Da hatte ich auch schon Pulver her, die nicht funktioniert haben - warum auch immer. Deshalb war ich da zurückhaltend mit der Adressnennung.

    Die Frage nach dem Lack war schon berechtigt, du hättest ja auch Zweikomponenten PU-Lack meinen können, der im Übrigen auch gut funktioniert.

    Wo kaufst Du Dein Pulverlack?

    In der Versuchsphase hatte ich verschiedene Quellen. Wir reden vom Pulver erndi, nicht von einem Lack, oder? Von dem Pulver was am besten funktioniert hat, hab ich gleich ein paar Kilo genommen. Funktioniert immer. Bei mir spielt auch die Luftfeuchtigkeit keine Rolle, wie das bei anderen schon mal der Fall ist.


    Du kannst auch versuchen das Pulver mal durch ein feines Sieb zu drücken. Hab mal gelesen, dass das dann neu "aktiviert" wird und danach besser haftet.

    "Erneut sorfältig überprüfen" impliziert doch, das man es erst kürzlich nicht sorgfältig (genug) gemacht hat.

    Was hast du erwartet erndi?

    War doch klar, dass bei dem nächsten Desaster durch einen Sportschützen verursacht, wieder eine neue Sau durchs Dorf getrieben wird. Das geht solange, bis nichts mehr legal besessen werden darf. Und wenn dann dennoch Dinge dieser Art passieren, dann diskutiert man breitflächig darüber, wie das denn überhaupt noch passieren konnte. Bei über 80 Millionen Menschen, von denen zu jederzeit einzelne durchknallen können, ist es völlig illusorisch zu denken, es würde nichts mehr passieren. Strobl macht Stimmung. Hab nichts anderes erwartet.

    Da hat ein gar nicht mal so schlechter Schütze, immerhin Bundesliga seine private Meinung über das Waffenrecht kundgetan und muss sich dann gefallen lassen als engstirnig benannt zu sein. Was ist los?

    DE Meinungsfreiheit, wo ist denn das Problem??

    Der Mann sieht das so, was sein gutes Recht ist, kann es begründen (was er nicht einmal muss) und schon geht die Post ab, initiert von jemandem den es ärgert, dass der gute Mann was nicht kapiert hat. Was hat der nicht kapiert? Anderer Meinung als andere sein zu dürfen? Dabei ist es unerheblich, ob ihn das WaffG betrifft oder nicht. Der sagt schlicht seine Meinug mehr nicht aber auch nicht weniger.

    Ich finde Bones80 das Problem ist wohl eher, dass jemand was kapieren soll was du meinst was richtig ist. Warum?


    Ich bin nicht der Meinung dessen, den du als engstirnig bezeichnest, denke aber, der hat ein recht darauf die Dinge anders zu sehen als ich. Also lasse ich solche Leute in Ruhe und lass ihm seine Meinung. Kein Grund jemanden als engstirnig zu bezeichnen und dafür einen Thread loszutreten. Meine Meinung!

    Seine Termintreue , hae Anfang Okober 2019 nen Termin für meine Revolver bei Ihm gemacht.

    Zugeasgt war Anfang November 2019 fräsen und dann zum Beschuss.

    Gefräst hat er Anfang Januar 2020 , Beschusstermein hat er mir noch nicht mitgeteilt.

    Sorry, aber ich habe bis heute nur einen einzigen Anbieter dieser Art als Kunde gehabt, der das was er gesagt hat auch eingehalten hat. Insofern, gilt n.m.M auch hier der Grundsatz Angebot und Nachfrage. Bekannte Büchser haben halt gut zu tun und können vielleicht auch aus Kapazitätsgründen nicht immer so wie sie wollen und die Termine bei Beschussämtern, da brauchen wir auch nicht drüber reden. Die haben (fast) nie Zeit. So meine Erfahrung!

    Hoden hat früher bei Peters Stahl gearbeitet.

    Der Preis :arab:


    Der Knabe verlangt für eine gebrochene Federführungsstange ca. 450-500€

    Angebot und Nachfrage!

    Was sollen denn die Leute machen die das Ding brauchen und sonst nirgends finden?

    Was den SIG P210 Sektor betrifft, so kann man als Negativbeispiel Berty anführen, der mit absoluten Mondpreisen z.b Schrauben anbietet, nur weil sie etwas speziell sind. Über 18 Euro für eine Schraube zu verlangen ist Wucher. Aber-da sie etwas speziell ist die Schraube wird der handwerklich nicht verständige den Mondpreis wohl bezahlen müssen. Es gäbe noch weitere Beispiele zu beschreiben.....