Beiträge von Trabulon

    Naja du kannst dir die OAL ja nicht einfach aussuchen, du musst als erstes bestimmen was deine Waffe für eine max OAL zulässt!


    Damit musst du anfangen, dann kannst du weiter simulieren :)


    Ich kann das Hornady z. B

    auf maximal 27,6mm setzen bei meiner CZ Shadow Viper sonst liegt es an den Zügen am bzw. noch etwas mehr und der Verschluss geht nicht mehr zu

    Mich wundert das die Apotheker sowas nicht nutzen???????????????:ham:

    Also die Analysenwaggen in unserem Labor funktionieren mit einem programmierbarem sensor der auf bewegung (z. B

    Mit der Hand drüber fahren) reagiert :thumbsu:


    Und falls man doch was Drücken muss ist das Display/Tasten mit der Waage nur mit einem Kabel angeschlossen und somit vom Gehäuse entkoppelt

    CZ Shadow Viper (vom Oschatz) 6"


    Ja repetiert sogar noch bei 3,2 gr aber man merkt das die Ladung wenig Power hat, bisher aber auch nach vielen hundert Schuss kein stove pipe, Schlitten bleibt auch hinten nach der letzten. Ist halt extrem nice zu schießen bei Fallplatte :) muss aber auch sagen ich bin Anfänger und die Ladung habe ich auch nie gemessen oder messen müssen.


    Im Sommer habe ich die Ladung noch nicht getestet da soll dem D032 laut einigen Berichten ja die Leistung ausgehen.

    Ich denke die beste Möglichkeit ist den Anfangsdruck solange zu erhöhen oder zu verringern bis die gemessene Geschwindigkeit mit der berechneten übereinstimmt.


    Dann kannst du mit diesem eingestellten Anfangsdruck ja eine weitere Ladung Simulieren, Laborieren und wieder messen. Wenn es dann weiterhin übereinstimmt passt zumindest deine Simulierte Geschwindigkeit (und der Faktor!) sehr gut über den wirklichen Druck dabei kann dich aber nur die DEVA oder ein Beschussamt aufklären.


    Man sollte noch erwähnen das wenn du den Anfangsdruck verringern musst du gefahr läufst das die Quickload einen zu geringen Druck anzeigt und du evtl. eine unsichere Ladung baust. Erhöhen des Druckes ist weniger kritisch da du im Zweifel ja eher weniger Pulver verwenden wirst :)

    Exakt auch mein Vorgehen! :thumbsu:

    Äh, Du weißt aber schon, daß die 9mm Luger und die .45 ACP Hülsenmundanlieger sind und gar keinen Rollcrimp haben DÜRFEN?

    natürlich weiß ich das, ich wollte damit nur sagen das die Factory Crimp Matritzen von LEE nicht alle den selben Crimp erzeugen obwohl sie ja gleich heißen. Wie das in Beitrag #7 angedeutet wird.

    Also ich habe eine LEE FC für 38/357 und die matritze erzeugt wirklich einen sehr kräftigen Crimp bei der man den Hülsenmund durchaus in eine Crimprille einrollen kann. Meine FC für 9mm und 45 acp legen im Vergleich dazu tatsächlich nur an.

    Kauf eine Optik für das Gewehr und ein anderes für deine Kurzwaffen..


    Wenn Holosun für Langwaffe würde ich auf eines mit großer tube gehen also z. B. 402D oder HS406A

    Bei den holosun finde ich den kleinen 2 MOA dot einfach super!

    Also ich habe auch einen UHR 1873 in 357 mag. Ich hab auch schon 38sp dafür geladen und wenn man die 38sp lang genug läd (CIP Länge mit 158gr geschossen) habe ich eigentlich keine Probleme mit hakeln. Mag aber auch am Modell liegen.


    Ich würde an deiner Stelle einfach in die Ladedaten von RS für die 357 schauen und mit min. Load anfangen das sollte doch noch recht geschmeidig laufen.


    Alternativ 38sp Hülsen und Ladung immer etwas länger setzen und schauen ab wann es nicht mehr hakelt, bekommst du sicher in den Griff :thumbsu: