Beiträge von 45ACP

    Die wahrscheinlichste Ursache der Präzisionsminderung sind Laufschwingungen.

    Die wahrscheinlichste Ursache der Präzisionsminderung sind veränderte Laufschwingungen.

    Ich kenne jemand, dem ist das mit seinem KK Umbau auf Aluschaft und Laufverlängerung fürs Visier passiert. Nix passte mehr, kein Treffer in der Anzeige. Das Schwingungsverhalten hatte sich total negativ verändert trotz gleicher Systembefestigung.

    ich geb dann mal eine Tipp, falls der TE das möchte und auch KANN:

    kleines Motörchen dran mit einem Taster, dann kann man damit gleichmässig drehen lassen.


    Ich finde die Idee mit dem Magnethalter spitze:thumbsu: Im Lehrgang ist uns das Ding zweimal umgekippt:mauer::tiha:


    Noch genauer gehts mit der engl. Variante. Die Waage steuert mittels Lichtschranke automatisch den Pulvergeber. Mal sehen, ob ich es noch finde.
    Kostet aber auch...

    das ist ein DN250 er Stopfen KG, richtig erkannt.

    Als Geschoß- oder Hülsenrohr hab ich 20mm Kabelrohre genommen. Die kann man schön zusammenstecken. Nur mit dem Kleben am KG war das ned so einfach. 2K Stabilit Express von Henkel hat relativ gut gehalten.


    Die Sorterscheiben sind einmal 5mm Hartfaser für die Hülsen (.40, .45ACP und .357) und zum anderen die Scheibe für die Geschoße ist 18mm Hartfaser.

    Kopplung war ein Loch in der Axhse mit einem Nagel o. ä. und einem Schlitz in den Scheiben. Allerdings waren die Griller so stark, dass siich bei Strörung der Motor weiterdrehte und den Nagel um die Achse wickelte:ballern:

    Bei den Steppern passiert das hoffentlich nicht. An den Treiberstufen kann man das Drehmo über den Strom einstellen. Die rucken dan kurz zurück und das Problem ist gelöst.



    Bild 6 und 7: Drehvorrichtung für das Geschoß

    Bild 5: Die Hülsen sind nur zum Greifen, der Holzkeil zum Mitnehmen des Inhaltes

    Da hier einige das Problem haben, dass es den original Motor nicht mehr zu kaufen gibt und dic China Getriebemotoren teilweise zu schwach sind, hatte ich mir etwas anderes überlegt.

    Meine Anlage ist eh eine komplett eigenentwicklung und wurde mit 220 Volt Grillmotoren angetrieben. Die waren recht stark, aber die 220 Volt gefielen mir an der Presse nicht wirklich. Auch konnte man die so ohne weiteres nicht regeln. Also, was machen?


    Idee: Steppermotor und Arduino

    Erste Versuche an der Drehbank für die Zug- oder Leitspindel verliefen positiv. Also musste das auch an den Feedern gehen.

    Allerdings ein NEMA 17 erwies sich dann doch als etwas schwach. Also NEMA 23. Der hat genügend bums, wenn man ihn im richtigen Bereich arbeiten lässt.

    Als Steuerung kam erst mal ein Frequenzgeber https://www.ebay.de/itm/Steppe…ksid=p2060353.m2749.l2649 zum Einsatz. ok, ging ganz ordentlich, aber das mit dem START/STOP gefiel mir nicht. Der zerrte doch zu stark beim Anlauf.

    Also einen ARDUINO (der NANO reicht) programmiert mit Softstart. Aah, der läuft schön langsam an und beschleunigt auf Sollwert. Da musste ich dann doch etwas rumexperimentieren, bis das zur Drehzahl von ca 5 RpM passte. Lichtschranke für Vorratsrohr voll dran und fertig.

    Fehlte noch ne Drehzahzlanzeige:krat:

    Damit wollte ich den ARDUINO nicht belasten, oder zweiten fürs Display nehmen. Tante ebay hat solche Drehzahlmesser https://www.ebay.de/itm/Digita…ksid=p2060353.m2749.l2649

    musste nur noch die Umrechnung für die Anpassung Frequenz/Drehzahl in den ARDUINO programmiert werden.


    Ich sags aber gleich, man benötigt etwas Erfahrung im Umgang mit den ARDUINOS und Treibermodulen. Aber wer sich einen 3D- Drucker selbst bauen kann, der schafft auch einen Feeder:happ::tanze:




    Bild 2: ARDUINO, Stepper, Treiber

    Bild 3: Frequenzgeber, Stepper, Treiber


    Adapteranschluss, damit ich die alten Scheiben weiter nutzen kann


    alter Antrieb vom Grill

    Erste Tests mit N110

    Kontrolle mit einer G&G

    Pulver wurde kalibriert

    automatisch werfen. Es wurde immer Vordosiert und nur einmal nachgeworfen, dann passte es

    n= Gramm grn
    1
    14,92 ???
    2
    14,98
    3
    14,98
    4
    14,98
    5
    14,98
    6
    14,98
    7
    14,98
    8
    14,96
    9
    14,96
    10
    14,98
    Sum 0 149,70
    Mittel #DIV/0! 14,97
    Stdabw #DIV/0! 0,02
    min 0,000 14,920
    max 0,000 14,980
    Delta
    0,06

    Röhrenfernseher... Könnte sein bei 45ACP . :grueb:

    blödmann:fi:


    Ist in der Werkstatt, da läuft grad nix. Lappy ist aus, 3D Drucker aus, Drehbank und Fräse aus. Leuchtstoffröhren gegen LED getauscht.
    Möglich, dass das Eierphone meint, braucht mich nicht und schaltet im Hintergrund wieder ab. Die Mistdinger habens ja drauf mit Stromsparen.

    Ich werde das morgen mal testen.


    Mit den beiden Tasten kann man Reproduzieren; drückt man normal drauf, kommt der mech. Tastenklick, sonst nichts. Drückt man fester, kommt der Bestätigungs beep und die Kiste arbeitet wie es sein soll.

    Also für mich sind die beiden Froschtaster müll.

    Aber wenn das bleibt, kann ich mit leben oder tausche die Dinger mal aus.

    ich hab noch ne Gen6. Wenn du mich so fragst, nein


    glaub, ich hab den "Fehler" Wenns klack macht, muss man noch zwei Butterbrote mehr auf den Taster legen. Dann macht es beep und startet.

    Bei ner Maus würd ich sagen, Mikroschalter putt.


    Mal bis morgen warten, obs nur ein Einmaleffekt ist/war

    Zero hatte ich gedrückt, wird auch "stabil" angezeigt


    Über die App hat er gestartet


    Trotz dem dank schon mal

    Über die App hab ich es auch versucht.

    Modus man. -->GO nix

    seltsam, ich höre das Tastenklack, aber keinen beep. Heute mittag kam dann der beep und er hat angefangen zu dosieren.


    AUTO --> GO und Pfanne runter und wieder druff, auch nix


    kann mal einer testen, ob nach dem GO ein beep zu hören ist?


    ach ja, blauzahn bricht sehr oft die Verbindung ab, aber das stört mich z. Z. weniger (solange es mit dem Fehler nix zu tun hat)

    zurück zum FA Intelli


    bin grad am Testen, aber irgend wie scheint die Büchse ne Macke zu haben oder ich bin zu blöd.

    Alles gemacht

    -15 Minuten gewartet

    -Kalibriert

    -Pulver Cal gemacht (muss aber nicht)

    -Mode auf AUTO

    dann eingabe 12.0 und die GO Taste gedrückt.

    Was passiert? Nix Ich höre nur das knack des Tasters, aber kein beep?

    Die Waage tut nix.

    Heute Mittag hat sie irgend wann mal dosiert, aber weit drüber und nicht reproduzierbar. Dann plötzlich alles so wie es sein soll


    Jemand ne Erklärung?

    Hab glaub ich wieder voll in den Eimer gepackt

    P1030132.JPG Loomax

    seltsam. Mein Kursleiter ist BR, und der hat uns genau das Gegenteil erklärt:krat::krat::krat:

    Übrigens, ich hab hier das DEVA Buch vorliegen. Muss dann wohl aber eine andere DEVA sein...

    hier Punkt 6:

    Dateien

    • P1030133.JPG

      (8,96 MB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    man, Leute, jetzt reicht es aber!

    Collector, nenn mal bitte den Preis für eine Patrone ohne Presse und dat Gedöns. Nur die reine Patrone.

    Lohnt sich das selbst herstellen? D032 hab ich wg der .45er im Hause:fi:


    Gibt es die Hülsen auch transparent?

    Ich schieß die Flinte wirklich nur aus Spass an der Freud und weils so schön bumm macht:tanze:


    Kannst auch per PN machen

    ja, die gehen angeblich ohne Hochspannung. So doll waren die in der Gründerzeit allerdings nicht. Die mit HV waren sind besser.

    Und bei der abgebildeten ist der Farbwechsel wohl ziemlich aufwändig wg Reinigung.


    Hier als Beispiel eine etwas höherwertige

    https://www.ebay.ch/itm/G-coat…ab7eb6:g:6mwAAOSw5atb4V0J


    Da braucht man auch keine Pressluft, der Fön ist eingebaut.



    grad gefunden

    https://forum.zerspanungsbude.net/viewtopic.php?t=37532

    http://www.rc-network.de/forum…ht-3D-Druck-Pulverpistole

    https://www.elektrikforum.de/t…ole-marke-eigenbau.30607/

    https://de.wikipedia.org/wiki/Pulverbeschichten



    ich selbst hab eine Corona, aber selbst da ist bei Kleinteilen eine Lackierkiste nötig. Das meiste Pulver fliegt dran vorbei. Bei Großteilen kein Problem.

    Problem sind auch z. T. die Pulver. Nicht alle funktionieren gleich gut.


    Ich seh das wie whoami und kann ihm da nur beipflichten !


    1. Wenn eine Patrone ein wenig raussteht aus der Lehre, dann sagt das nichts darüber aus, dass diese Patrone nicht funktioniert.

    (Und genau aus dem Grund erschließt sich für MICH die Verwendung dieser Dillon-Lehre nicht mehr...)

    da wiederspreche ich dir ganz kräftig!
    .357 GECO fällt in die Trommelkammer, Schuß und geht nicht mehr raus. Die geht jetzt auch nicht mehr in die Lehre und kalibrieren nützt auch nichts, weil da unten kommt die Matrize nicht hin.

    War ne ganze Serie von GECO mit diesem Fehler, Werksmuni!

    Und nein, es lag NICHT an zu großen oder zu kleinen Trommelkammern.


    Das ist auch nicht sein Problem

    Vielleicht mal drüber nachgedacht, dass die Murmeln schrott sein könnten?
    Warum fallen meine alle durch die Lehre, seine nicht?


    Der ganze Fred ist schon irgendwie weit ab von der Ursprungsfrage und ziemlich verzettelt


    Übrigens, das mit der Kal- Matrize hatte ich ganz am Anfang auch schon mal erwähnt, als wir noch am Raten waren, Hülse, Patrone oder Geschoß

    siehe Beitrag #4