Beiträge von Rolf2

    Ich finde, dass es hier nur um das Wiederladen gehen sollte. In anderen Waffenforen macht es keinen Spaß mehr, weil dort fast nur über Politik und Medien gefaselt wird. Dafür braucht man nun wirklich kein Forum mit Waffenbezug.

    Meine Meinung.

    Ich sehe es zwar nicht ganz so schlimm wie whoami, aber auch ich bin der Meinung, daß es genügend Waffenforen gibt, in denen die politische Lage diskutiert werden kann und es hier im Forum wirklich nur um's Wiederladen gehen sollte.

    Und weiter im Text....


    ....parallel zu dem Patronen-Porno Thread hier mal die Abschußrampe für die von mir dort gezeigten .45-70er:


    Es war mal ein BFR in .45-70, jetzt mit einer Eigenbau-Montage in der ein Leupold VX-3 Handgun in 2,5-8x32 verbaut ist, zusätzlich noch eine Mündungsbremse und die weißen Griffschalen.

    Krass!


    :thumbsu:

    Und wie lange ist die Wartezeit in der Regel bis sie da sind?

    Freunde von mir haben durchaus zwischen 6 und 12 Monaten auf ihre bestellte Munition gewartet.

    Was für Munition war denn das? Und wieviel Schuß?


    Ich bestelle i.d.R. aktuelle Sonderposten und dann immer mindestens einen Umkarton (bei Kurzwaffenmunition typischerweise 20 Schachteln á 50 Schuß). Die Wartezeit betrug bisher max. ca. 2 Wochen.

    das ist ja das Problem, ist ja kaum was vorrätig in den Filialen. Bei 5000 KK rollen die Verkäufer ja schon die Augen

    Wo genau ist das Problem?


    Bei meiner Filiale rufe ich an oder schicke eine E-Mail, daß sie mir die Sachen besorgen sollen und sobald sie da sind, werde ich benachrichtigt.


    Außerdem kann man sich auch die Munition bei einer Online-Bestellung in die Filiale liefern lassen (der obige Weg ist aber meiner Erfahrung nach sicherer).

    Die großen Posten von billiger Munition sind leider auch schon vor Jahren alle verkauft worden.:(

    Hmm, für welche Munition soll das gelten?


    Ich habe immer wieder gute Angebote für Kurzwaffenmunition bei Frankonia gekauft; allerdings muß man mindestens 1000 Schuß auf einmal nehmen.


    Meist kommen die Angebote gegen Ende des Jahres (ist zumindest meine Erfahrung).


    Und wegen der Gebrauchtwaffen stimme ich Dir zu; vor Auctronica habe ich einige schöne Schnäppchen bei Frankonia gekauft. Heute praktisch nicht mehr.

    Trommel in warmes Seifenwasser legen und ein paar Minuten einwirken lassen.

    Danach im Wasser mit einem kurzen Stab und passenden Filzpropfen durch Hin-und-her-Bewegung (wie ein Kolben) die Trommelbohrungen reinigen; das Wasser wird dabei durch die Pistons gedrückt.

    Dann trocknen und einölen.


    Nachtrag: Mit "Seifenwasser" meine ich Wasser mit Geschirrspülmittel wie Pril etc., was gerade im Haushalt vorhanden ist.

    Bin für einen Versuch in der 300 Win Mag auf der Suche nach dem Hodgdon H1000 Pulver. [...]

    Kennt jemand ein Pulver welches dem Hodgdon H1000 von den Daten und dem Verhalten her sehr nahe kommt?


    Verwende aktuell das RS70 in meiner 300 mit eher schwereren Geschossen.

    Vitakraft empfiehlt N165 und N170 bei schweren Geschossen, wobei das N170 dem H1000 am nächsten sein dürfte:


    https://www.vihtavuori.com/rel…e-reloading/?cartridge=25

    Sehe ich etwas anders ... minimal nur ...
    Jäger betrifft es fast in gar nichts ... ob die sich eine SLB als AK mit 39mm Hülsenlänge holen oder nicht ist dem Staat "egal"
    weil sehr viele dort oben Jäger sind ... also haben sie eine Lobby ...

    Ansonsten wird ja nun ein Graben von 10m breite und 2,50m tiefe rund um den Bundestag angelegt ... warum nur ...
    Allen eine gute Woche!!

    Noch, mein Lieber, noch!


    Aber die Jäger tendieren auch zur vorauseilenden Selbstkasteiung und auch die Anzahl der jagenden Politiker ist nach meinem Eindruck erheblich zurückgegangen.


    Die einzige positive Entwicklung, die ich derzeit sehe, ist der wachsende Anteil der Frauen in den Jägerkursen.


    Und da wir im Matriarchat leben und die Frauen sehr viel rücksichtsloser im durchsetzen ihrer Vorstellungen sind als Männer, könnte dies evt. ausnahmsweise mal einen positiven Effekt haben und meine Befürchtungen überflüssig machen.

    Und wegen den exotischeren Kalibern, eventuell fange ich damit ja noch an wenn die Munition nicht mehr so teuer ist :/. Beziehungsweise wenn ich mir eine Jagdwaffe in einem exotischen Kaliber zu lege. Meine gelbe WBK ist noch ziemlich leer.


    Den oberen der zwei Sätze verstehe ich nicht! Es ist das Kennzeichen exotischer Kaliber, daß Fabrikmunition meist sehr teuer ist. Wenn es sie überhaupt gibt.


    Wenn Du einen Jagdschein hast, ist es ziemlich sinnlos, Langwaffen nicht auf grüne, sondern auf gelbe WBK zu kaufen.


    Rolf2

    Aufgrund meiner Erfahrung mit dem Wiederladen spiele ich jetzt Advocatus Diaboli und behaupte, daß sich das Wiederladen für Dich nicht lohnt!


    Über folgende Aspekte solltest Du meiner Meinung nach nachdenken:


    • das Wiederladen ist ein Zeitfresser. Die Zeit, die Du beim laden verbringst, kannst Du nicht auf dem Stand sein.
    • die Patronen, die Du laden willst, sind Massenpatronen (vor allem die 9 Para und die .223). Das bedeutet, daß Du preiswert qualitativ hochwertige Fabrikmunition bekommst. Wenn Du nicht irgendwelche Zimtzicken als Waffen hast oder eine extreme Präzision brauchst oder ganz besonders viel Munition verbrauchst, lohnt sich das Wiederladen bei diesen Patronen weder finanziell noch zeitlich noch von der Präzision her. Und bei Deinem geringen Munitionsverbrauch schon gar nicht. Bitte rechne Dir das mal genau durch!
    • natürlich kannst Du sagen, daß das Wiederladen für Dich Teil des Hobbys ist und Du die Zeit dafür aufbringen willst. Ich kann Dir nur raten, Dich zu prüfen, ob das wirklich der Fall ist.


    Für mich habe ich entschieden, daß ich nur noch Patronen wiederlade, bei denen ich bei meinem Munitionsverbrauch einen deutlichen Preisvorteil habe. Für z.B. 9 Para oder .38 Spezial oder .357 Magnum ist mir die Einsparung viel zu gering, da es immer wieder Sonderangebote gibt, gegen die ich mit dem Wiederladepreis nicht oder nur wenig ankomme.


    Bei Patronen wie z.B. .450 Rigby, bei denen eine Fabrikpatrone fast 10 EUR kostet, sieht die Sache aufgrund der Mehrfachverwendung der Hülsen und der Verwendung preiswerter Geschosse ganz anders aus.


    Falls Du Dich nach Prüfung der Aspekte doch fürs Wiederladen entscheidest, dann wünsche ich Dir viel Spaß und viel Erfolg!


    Rolf2