Will es mit .357 Mag. 180gr. mit N340 versuchen

  • Ladedaten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Will es mit .357 Mag. 180gr. mit N340 versuchen

    Hallo,

    endlich konnte ich meinen S&W 686 International ein paar mal schießen aber mit harter Fabrik-Munition. Das war schon ganz nett aber für die Präzision nicht der Knaller. Auch ist die Belastung meines rechten Daumens recht hoch. Verwende an der Waffe einen Holzgriff.
    Nun möchte ich meine Dillon XL650 endlich einweihen und habe im Verein ein paar Tipps für eine sanfte Laborierung aufgeschnappt.

    180gr. LOS Geschosse
    N340 Pulver 6,6gr.-6,9gr. (muss man testen)
    S&B Small Pistol Zünder
    Abgeschossene Hülsen der Fabikmunition Target Champion

    Was haltet Ihr davon?

    Ich habe auch noch einen Schwung 158gr. H&N Geschosse im Schrank. Sind die für mein N340 Pulver auch brauchbar?
    Gruß

    Thomas



    Ich übernehme keine Gewähr für Ladedaten. Jeder Wiederlader und Schwarzpulverschütze ist selbst für sein Handeln verantwortlich.
  • Fang bei den 180gr Geschossen ruhig bei 6,9gr an.
    Mit den Zündern ist das kein Problem.

    Unterschiedliche Geschwindigkeit bei gleicher Laborierung mit verschiedenen Zündhütchen.

    Die 158er H&N gehen auch sehr gut mit N340.
    Würde hier mal mit 7,6gr anfangen.
    L6 lade ich mit 40mm.
    Gruß
    Karl-Heinz
    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.

    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr

    Neue Frage -------> Neues Thema.
  • @Fireball

    Hallo FIREBALL

    In dem Fall musst Du das Rad nicht neu erfinden und kannst mit bewährten Laborierungen einsteigen. Wenn möglich solltest Du eine V Messung durchführen.

    Ich gebe cleaner vollkommen Recht - beginne bei 6,9gr für die 180gr LOS.

    Dass das Schießen weh tun soll ist ein Indiz für mich, dass Du deine Waffe nicht richtig festhältst. Wenn der Griff nicht passt weil er zu klein oder zu groß ist kannst Du mit einer weicheren Munition zwar eine Verbesserung erzielen, dein Potential verschenkst Du dennoch.

    Mit der Griffgröße stellst Du auch den Abstand Abzugsfinger zum Abzug ein. Entsprechend brauchst Du ein Griff mit offenem bzw. geschlossenem Rücken.

    :winke:
    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Vielen Dank für die Antworten!
    Dann werde ich mal meine ersten Patronen laden und testen.

    Schmerzhaft ist es beim Schießen des Revolvers nur am rechten Daumen. Sonst komme ich mit dem Hochschlag gut zurecht. Das gleiche Problem habe ich mit meinem Le Page Vorderlader an dem Daumen.
    Gruß

    Thomas



    Ich übernehme keine Gewähr für Ladedaten. Jeder Wiederlader und Schwarzpulverschütze ist selbst für sein Handeln verantwortlich.
  • Mit rechts ziehe ich ab
    Gruß

    Thomas



    Ich übernehme keine Gewähr für Ladedaten. Jeder Wiederlader und Schwarzpulverschütze ist selbst für sein Handeln verantwortlich.
  • Gruß

    Thomas



    Ich übernehme keine Gewähr für Ladedaten. Jeder Wiederlader und Schwarzpulverschütze ist selbst für sein Handeln verantwortlich.
  • Machen wir mal per PN da ziemlich weit weg vom eigentlichen Thema WL :wdl_rot

    Hab dir was geschickt :winke:
    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • Fireball schrieb:

    Hallo,

    endlich konnte ich meinen S&W 686 International ein paar mal schießen aber mit harter Fabrik-Munition. Das war schon ganz nett aber für die Präzision nicht der Knaller. Auch ist die Belastung meines rechten Daumens recht hoch. Verwende an der Waffe einen Holzgriff.
    Nun möchte ich meine Dillon XL650 endlich einweihen und habe im Verein ein paar Tipps für eine sanfte Laborierung aufgeschnappt.

    180gr. LOS Geschosse
    N340 Pulver 6,6gr.-6,9gr. (muss man testen)
    S&B Small Pistol Zünder
    Abgeschossene Hülsen der Fabikmunition Target Champion

    Was haltet Ihr davon?

    Ich habe auch noch einen Schwung 158gr. H&N Geschosse im Schrank. Sind die für mein N340 Pulver auch brauchbar?
    @Fireball
    für MIP zu bekommen und dabei auch Präzision zu haben, packe ich 7,0grs. N340 rein auf 40,2 mm OAL gesetzt.
    Viel Spass beim Testen.
    Leg Deinen rechten Daumen doch auf der linken Waffenseite auf den linken Daumen.
    Also gleiches Greifen wie bei Pistole.
    :peit: :ballern:
    Gruß Hermann :)

    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.
  • treppenfahrer schrieb:

    Leg Deinen rechten Daumen doch auf der linken Waffenseite auf den linken Daumen.
    Also gleiches Greifen wie bei Pistole.
    :peit: :ballern:
    Vielen Dank für den Tipp. Werde ich auch am Wochenende mal ausprobieren.
    Gruß

    Thomas



    Ich übernehme keine Gewähr für Ladedaten. Jeder Wiederlader und Schwarzpulverschütze ist selbst für sein Handeln verantwortlich.
  • Huhu.

    Welche Zündhütchen könnte ich da noch verwenden bei der oben genannten Laborierung: 7,0 grain N340 + 180grain LOS - Geschosse
    von den Firmen ...

    CCI = hab ich noch 400Stück 500er, allerdings keine magnum

    Federal

    Muss es Magnum sein oder sollten es eher keine Magnum sein?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Onkelchen357Mag ()

  • Ist auch meine Lieblingslaborierung, gerade Zahlen, 7,0 von N340 und OAL von 40,0 mit nem 180grs. Dampfhammer von ARES :ballern:


    Alle Ladedaten ohne Gewähr.
  • Rolf2 schrieb:

    Warum N340 und nicht N350?

    Von N105 oder N110 ganz abgesehen?

    Rolf2
    Das VV N340 ist ein Universalpulver - für die meisten Kaliber z.B. 9 mm Para, .38 Special, 357 mag, 44 Special, 44 mag, zur Not auch für die .45 ACP - gut bis sehr gut geeignet. Da viele Wiederlader begrenzte Lagermöglichkeiten haben, bietet sich das N340 eben an.
    Das N105 bzw. N110 ist nur was für echte Magnum Ladungen in 357 mag oder 44 mag. Rückstoß und Hochschlag u. Mündungsfeuer sind schon beträchtlich.
    Nebenbei- eines der besten Pulver für die 357 Mag in Verbindung mit den 180 grain Geschoss ist das VV 3N37 es hat die gleiche Präzision wie N340 bei wesentlich geringeren Druck.
  • Ich habe viele verschieden Pulver aus der Ransom getestet, aber aus meinem Revolver sind die Ergebnisse am Besten mit dem N340I

    Das ist der Grund, warum ICH neben verschiedenen anderen Pulvern, wie BA9, BA10, P801, das N340 für den Revolver(!) verwende! :thumbsup:

    Für die BDS MIP Ladung gehe ich auf 7,2gr N340 und da ist das Schussbild minimal schlechter!
    Gruß :winke:
    erndi
    http://www.schiess-ausbildung.de :winke:

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. :mea:
    Jeder Wiederlader handelt in eigener Verantwortung!
  • hagrud schrieb:

    Rolf2 schrieb:

    Warum N340 und nicht N350?

    Von N105 oder N110 ganz abgesehen?

    Rolf2
    Das VV N340 ist ein Universalpulver - für die meisten Kaliber z.B. 9 mm Para, .38 Special, 357 mag, 44 Special, 44 mag, zur Not auch für die .45 ACP - gut bis sehr gut geeignet. Da viele Wiederlader begrenzte Lagermöglichkeiten haben, bietet sich das N340 eben an.Das N105 bzw. N110 ist nur was für echte Magnum Ladungen in 357 mag oder 44 mag. Rückstoß und Hochschlag u. Mündungsfeuer sind schon beträchtlich.
    Nebenbei- eines der besten Pulver für die 357 Mag in Verbindung mit den 180 grain Geschoss ist das VV 3N37 es hat die gleiche Präzision wie N340 bei wesentlich geringeren Druck.
    So sieht es aus !!! Da ich auch SP brauche kann ich nur 3 KG lagern.
    Und des Preises wegen kaufe ich das N340 im 2KG Kanister, das ist 20-25% günstiger 111
    Mit 9mm, 357 und 44 bin ich sehr zufrieden, meist in Verbindung mit schweren Geschossen (147, 180 und 240grain)
    45er habe ich noch nicht geladen, da brauche ich nur 200/Jahr und habe noch genug Fabrikmun.
    Gruß
    MP