S&B 140gr mit IMR 4320

  • Hülse auf 54,75 gekürzt
    L6 75,50


    ZH Remington 9 1/2
    IMR 4320 37,20 gr
    Geschoss S&B 140 gr


    V5 aus meinem Carl Gustavkurz von 1899= 695 m/s (mit dem Langen - in Oberndorf gefertigten von 1900= 750 m/s)


    Referenz Ladung S&B mit 140 gr Geschoss Fabrikmunition V5= 738 m/s (Schwankung deutlich höher als mit der selbst geladenen Muni) Mit dem Langen von 1900= 767 m/s


    Im Vergleich Lang- bzw. Kurz- Version und Fabrikladung zu o.g. Laborierung ist der V5 Unterschied der WL Munition weitaus größer als mit der Fabrik Ladung.


    Daten QL:
    Lauflänge: 450mm
    V0: 723m/s
    Umsetzung der Ladung:99,1%
    Ladedichte: 81,5%
    Pmax: 3202bar


    V100 nach QT bei einer V0 = 695m/s beträgt 636 m/s


    Trefferbild: Geschossen sitzend aufgelegt auf 100m mit dem Kurzen Carl Gustav

  • Moin moin Zacapa,


    wie steht es bei diesen Ladungen um die Lauferwärmung?
    Habe bei meiner S&L M69 mit Werksmunition das Problem, dass der Lauf einfach zu warm wird und die Streukreise dann richtig böse auf gehen.
    Da ich nunmehr meine Mun selbst stricken darf, möchte ich dieses Problem dabei ganz gern angehen.

  • wie steht es bei diesen Ladungen um die Lauferwärmung?


    Hallo DarkAngel


    Auf jeden Fall wird der Lauf nicht so heiß wie mit Fabrikmunition.


    Du musst halt die Wettkampfzeit ausnutzen, damit der Lauf etwas Zeit zum abkühlen hat.


    :winke:

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Hallo @Zacapa
    Hast du auch ladedaten mit den S&B 140 gr und N150?
    Warum ist die oal mit den Geschossen nur 75,5?
    Besten Dank für die Antwort

    Gruß Stefan

    :schlahund:


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich! alle Landedate ohne Gewähr...

  • Die L6 hatte ich von den Calibenr Ladedaten abgeleitet und, um eine etwas höhere ladedichte zu bekommen.

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.