Ladedaten für P220 X-Six II .45 ACp

  • Die Hersteller Daten habe ich im Blick...die 5gn werden jedoch überall als Geheimtipp gehandelt, sofern die Funktion gegeben ist. Es werden auch Federn getauscht. Jetzt wollte ich euch meine Erkenntnisse nicht vorenthalten.


    Funktion in der original Kimber 1911 war gegeben, Präzision sehr gut, aber viel unverbranntes Pulver und hohe Geschwindigkeitsschwankungen. Das sind +/- 5% vom Durchschnitt und für mich persönlich zu viel.


    Ich glaube viele Schützen leben mit der Sauerei, weil die Präzi ausgesprochen gut ist. Da ich Pulver und Geschosse da habe, versuche ich das zu verbessern.

  • Grundsätzlich verbrennt Pulver in der 45ACP nicht so sauber

    Sorry, dass kann ich nicht bestätigen!

    Ich verwende ja das VECTAN BA10 und da kann ich KEINE Pulverreste, oder Brennschluss außerhalb der Mündung feststellen!:nw:

    Das liegt an der Konstruktion der Patrone.

    Wäre interessant, wenn Du diese These genauer erklären würdest! :thumbsu:

  • Es ist der relativ niedrige Maximaldruck - der erklärt die verschmauchten Hülsen. Die 45er ist dick und mMn lidert die Hülse beim Schuß nicht schnell genug an, sodass Schmauch auch zw Hülse und Patronenlager gelangt. Diese Erfahrung habe ich mit Fabrikmunition, VV und Lovex. Mit Vectan steht der Versuch noch aus. Es ist also die Kombination dicke Hülse und niedriger Maximaldruck.

    Bremsespätestens wenn du Gott siehst!:boe:

  • Uiuiui, hab u.a. auch ne P220 X-Six II in .45 ACP... ich seh schon... da werde ich anfangs wohl viel Lehrgeld zahlen, wenn ich endlich auch wiederladen darf :wacko: Die Feder bei der .45er ist ultra stramm. Bei 9mm und .22 dagegen butterweich.

    Aber ich bin froh, dass ich hier dann fragen kann :thumbsu:

  • mach dich nicht schon vorher verrückt. Das klappt schon!

    Und nicht alles glauben was man mal irgend wo gelesen hat! Jeder hat ne andere Sichtweise

    Kollege schießt die auch, ist Wiederlader und no problem

    jeder muß selbst wissen, was er tut

  • Haha ok 👌 mit Fabrikmuni läuft sie problemlos (Magtech FMJ RN). Hatte allerdings auch schon von einem Kollegen geladene SWC, die ich nicht ins Mag laden konnte. Sind mit den Magazinlippen kollidiert. In seiner Peters Stahl war es kein Prob. Liegt das ausschließlich an der Geschossform oder Kombi aus OAL und Setztiefe?

  • "Am besten" kann aber auch bedeuten, dass sie nicht funktionieren. Deswegen sind wir Wiederlader! Wir messen unsere Patronenlager und stellen Munition für UNSERE Waffen her. Keine 08/15.

    Bremsespätestens wenn du Gott siehst!:boe:

  • Ich hab für diese Ladung ein halbes Jahr experimentiert. Unzählige Geschossvarianten, Pulver, OAL‘s. Jetzt läuft es wie tüt (in zwei anderen P220 ebenso).

    Das mag einfach daher gesagt klingen, es steckte aber ne Menge Arbeit und Geld in dieser Ladung.

  • Ich hab für diese Ladung ein halbes Jahr experimentiert. Unzählige Geschossvarianten, Pulver, OAL‘s. Jetzt läuft es wie tüt (in zwei anderen P220 ebenso).

    Das mag einfach daher gesagt klingen, es steckte aber ne Menge Arbeit und Geld in dieser Ladung.

    Das hört sich als Startkonfiguration gut an - wenn es auf Anhieb dann noch passt wäre es umso besser! Dankeschön :ja:

  • Stimmt! Kann funktionieren, kann sogar sehr gut funktionieren! KANN! Muss aber nicht! Wenn man das Ideale rausholen will - Dummy machen, Geschoß zehntelmilimeterweise reinsetzen, bis die Patrone sich im aisgebauten Lauf im Patronenlager frei drehen läßt, das Geschoß also die Züge nicht berührt.

    Dann 0,2-0,3mm kürzer setzten und fertig ist die ideale OAL. Dann und nur dann, kann man anfangen, die Ladung für einen selbst zu "finden"!

    Bremsespätestens wenn du Gott siehst!:boe:

  • Stimmt! Kann funktionieren, kann sogar sehr gut funktionieren! KANN! Muss aber nicht! Wenn man das Ideale rausholen will - Dummy machen, Geschoß zehntelmilimeterweise reinsetzen, bis die Patrone sich im aisgebauten Lauf im Patronenlager frei drehen läßt, das Geschoß also die Züge nicht berührt.

    Dann 0,2-0,3mm kürzer setzten und fertig ist die ideale OAL. Dann und nur dann, kann man anfangen, die Ladung für einen selbst zu "finden"!

    Du solltest dazu schreiben, das das bei vielen Waffen/Geschossen so ist, nur leider nicht bei allen. Es gibt dann auch Geschossformen, die dann eben nicht mehr 1/2 Kaliber in der Hülse stehen! Ebenso gibt es Waffen mit einem so langen Übergang, das das Geschoss nicht mehr in der Hülse stecken würde!