.45-60 WCF für Win 1876

  • 45-60 WCF (Winchester Centre Fire)

    Hülse: CA WRA (Horneber)

    Geschoss: 295grs WM Bullets FP Silvermoly, Diameter .458

    Pulver: 18,5 grs Kemira N110

    Zünder: S&B LR

    Crimp: ganz leichter Taper Crimp, Lee Matrizensatz

    OAL: 58,0mm

    Verwendete Waffe: Winchester 1876 von Chapparell (Hauck und Weber) mit 28" Lauf

    Fazit:

    Präzise und angenehm zu schießende Scheibenladung, auch top für 100m.


    Hinweis: Angabe von Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!


    Gruß,

    Martin

  • cleaner

    Hat das Label Ladedaten hinzugefügt
  • In der gleichen Konfig nutze ich seit einigen Jahren ein 300gr RNFP aus einer Hensel-Kokille (Einzelanfertigung), kalibriert auf .459. Schießt sich sensationell.

    Zur Hülsengewinnung nehme ich gekürzte .45-70 von Starline, die um 6mm gekürzt werden müssen.

  • OT.ON


    Zur Hülsengewinnung nehme ich gekürzte .45-70 von Starline, die um 6mm gekürzt werden müssen.

    Immer diese Hülsenkürzer.:we:


    OT. OFF

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • @schelmschelm: ich habe auch eine 76er von CA in 45/60. Die ist etwas problematisch, weil das Patronenlager so eng ist. Ich verwende gekürzte 45/70 Remington Hülsen und selbstgegossene 300 Grainer aus einer RCBS Dia. 458. Wenn ich nicht stark Tapercrimpe geht der Verschluss schwer zu. Die Präzision leidet unter dem Crimp. Hast Du einen Tip für mich?

  • 45er

    Sorry, habe Deinen Beitrag jetzt erst gelesen.

    Hast Du mal versucht Deine Geschosse auf .457 zu kalibrieren? Ich habe das schon gemacht, fliegt auch aus dem CA-Lauf. Was für einen Matrizensatz benutzt Du?

  • 457 habe ich auch schon kalibriert, das brachte leichte Besserung aber keine wirkliche Abhilfe. Mein erster Matritzensatz war von Lee. Dann hätte ich den gleichen Gedanken wie du und habe mir einen RCBS geholt, ebenfalls ohne Erfolg.

  • Ich hatte anfangs einen Redding Matrizensatz, den mir Kai Hauck gekürzt hatte. Das ging soweit ganz gut. Wichtig war aber immer, Geschosse mit Dia. .458, besser .459 zu nehmen, da meine Geschosse keine Crimprille hatten und im Magazin anfangs in die Hülse rutschten. Mit dem richtigen Dia war das dann kein Problem, ich crimpe fast garnicht (nur wieder anlegen nach dem Aufweiten).


    Später lief mir dann ein Lee-Satz über den Weg, den ich seither benutze.


    Hast Du evtl. mal mit Kai Hauck gesprochen? Evtl. kann er sich das Lager mal anschauen.

  • Die Knarre ist nicht vom Hauck. Aber ich glaube auch, dass der Weg zum Büchser mit Patronenlagerreibahle unumgänglich ist. Crimprille haben meine Geschosse, die Festigkeit des Crimps ist bei mir kein Problem. Danke für deine Rückmeldung.