.357 für Unterhebel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Am 23.12.2018 wird das Forum aufgrund eines nicht mehr zu verschiebenden Software Update für einige Stunden nicht zur Verfügung stehen.
Ich werde mich bemühen die Unterbrechung so kurz wie möglich zu halten.Es werden alle Beiträge und andere Inhalte komplett übernommen.
Wie es hinterher aussieht kann man sich auf www.gromm.net schon mal ansehen.

  • .357 für Unterhebel

    Hallo erstmal in die Runde. Wollte mich mal erkundigen, ob es da unterschiede giebt zwischen kurz und langwaffen mun. will ne .357 für einen unterhebel basteln. Sind da die ladedaten 7,5grs N340 Fiochi 158grs SJSP mit derOAL 40,00mm in ordnung? Zünder würd ich die CCI nehmen. dachte das geschoss müsste gut zugeführt werden.Danke schonmal im voraus.
    :wdl_rot

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Toyota52 ()

  • Hallo! Diese oder zumindest ähnlich formulierte Fragen tauchen mMn. in letzter Zeit immer wieder in schöner Regelmäßigkeit hier im Forum auf. Meine Antwort ist immer gleich.

    H&N CUHS HP 158 grs
    14,4grs N110
    OAL 40,5mm

    Diese Ladung verwende ich in jeder Waffe wo ".357 Magnum" drauf steht. Unabhängig ob Kurz- oder Langwaffe, wobei zugegebenermaßen diese Laborierung mMn. erst ab einer Lauflänge von 6" Sinn macht.

    Noch was! Wenn du dir eine Packung Fabriksmunition kaufst, steht ja auch nicht auf der Verpackung "nur für Kurzwaffen geeignet" oder "nur für Langwaffen geeignet". Oder?
    Teste die von dir angegebene Laborierung einfach! Wenn es nicht passt, dann kannst du immer noch eine andere Ladung laden und testen bis es deine Ansprüche erfüllt!
    Alle Angaben und/oder Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

    “Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft."(Johann Wolfgang von Goethe)
  • Ich find es lustig das diese Fragen immer wieder kommt. Hatte Sie mir am Anfang auch gestellt.
    Du kannst deine angegebenen Daten so nutzen funktioniert.
    Weniger Pulver tut es beim Gewehr auch. 6,5 N340 oder BA9 reichen auch. 40mm OAL ist auch ok.
    Aber Vorsicht die neben dir schießen erheblich lauter aber nicht präziser.
    Hier benutzen viele, auch ich die Los 158gr Hp Geschosse die funktionieren bestens und kosten nur 80€ pro 1000 st.
    Versuch doch einfach mal Suche :tauch: zu diesem Thema zu bemühen, dieses Thema hatten wir hier vor max. 3wochen zum letzten Mal bestens aufgearbeitet.
    Gruß Stefan
  • Danke für die Hilfe.Hatte schon was in die richtung gesucht aber nichts gefunden.Wollte nur sichergehen, war mir auch schon irgendwie klar daß es da keine große unterschiede geben darf alleine schon wegen der Sicherheit (verwechslungsgefahr).Kleine unterschiede giebts dennoch meistens (Zuführung/Geschosse/chrimp/ZH ?)
    :wdl_rot

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Toyota52 ()

  • Crimpen solltest du schon sichtbar. Das erhöht die zuführwilligkeit enorm.
    Mehr als alles andere...
    Ich hatte mit den losgeschoßen noch nie zuführ Probleme. Mit gekaufter Munition schon.
    Bei den Zündhütchen kannst du alle SP benutzen. Funktionieren alle. Nur auf das komplette versenken beim setzen achten.
    Da du kein mindestimpuls beim Gewehr braucht kannst du 1gr locker sparen. Durch den langen Lauf wird das Geschoss sowieso schneller.
    Gruß Stefan
  • Abschlussbericht: habe mit Fiocchi 158grs. SJSP Geschosse bei 40mm OAL Mit N340 cci ZH -3 sorten Mun hergestellt. Alle natürlich starker chrimp. eine mit 6,5grs eine mit7grs. eine mit 7,5grs.Zuerst wollte der schütze die 7grs , danach hatte er doch die 7,5 tendiert,da sie der Fabrikmun. sehr änhlich ist.Fazit alle 3laborierungen sind o.k.
    :wdl_rot