Welches Kaliber / welche Lauflänge für 300m Scheibenschiessen? 6,5mm 26" od. 308 in (16,5")/20"/24"?

  • Gewehr

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Am 23.12.2018 wird das Forum aufgrund eines nicht mehr zu verschiebenden Software Update für einige Stunden nicht zur Verfügung stehen.
Ich werde mich bemühen die Unterbrechung so kurz wie möglich zu halten.Es werden alle Beiträge und andere Inhalte komplett übernommen.
Wie es hinterher aussieht kann man sich auf www.gromm.net schon mal ansehen.

  • Welches Kaliber / welche Lauflänge für 300m Scheibenschiessen? 6,5mm 26" od. 308 in (16,5")/20"/24"?

    Moin,
    bin grade am Suchen nach einem neuen Lochstanzer für 300m statisch. Hatte bis jetzt die Tikka T3 A1 Tac, Ruger RPR und Smith & Wesson / Performance Center LRR in Betracht gezogen. Nun ist meine Wahl aber zu 99% auf die Unique Alpine UPG-1 gefallen.
    Da stellt sich mir nun die Frage welches Kaliber und im Falle von 308 welche Lauflänge?

    Als ich mit dem Schiesssport angefangen hab, habe ich mir eine Art Liste gemacht was mit der Zeit so kommen soll. Damals stand ganz klar fest: Repetierer in 308 :thumbsup:

    Mittlerweile bin ich am Zweifeln. Die Vernuft würde eigentlich sagen 6,5CM, das Herz sagt 308 :D
    Wie seht ihr das?

    Und im Falle von 308, welche Lauflänge?
    16,5" fällt meiner Meinung nach von vorn herein komplett raus, selbst mein AR15 hat nen längeren Lauf ;)
    Normalerweise würde ich sagen: je länger um so besser :D Was mich etwas gewundert hat, dass in der Caliber 09/2018 die 20" Version getestet wurde.
    Meinungen dazu?!

    Bin über jede Antwort dankbar, egal in welche Richtung sie geht! :thumbsup:
    Langwaffen:
    Benelli M2 SP, 12/76, Rettinger Tuning (Triggerstop, Mechanik optimiert & poliert, Ladeport ausgefräst, Picatinny, C-More Railway)
    Proarms PAR MK3 (AR15), .223, Timney Trigger 1800gr, Nikon Prostaff 3-9x40
    Carl Gustaf M/96, 6,5x55

    Kurzwaffen:
    S&W 686-4 Target Champion, .357mag
    Springfield 1911, 9mm & 22lfb, Kompletttuning

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Benni82 ()

  • cleaner schrieb:

    Benni82 schrieb:

    Wie seht ihr das?
    Beide. :D
    leider im Moment nicht im Budget ;)
    Langwaffen:
    Benelli M2 SP, 12/76, Rettinger Tuning (Triggerstop, Mechanik optimiert & poliert, Ladeport ausgefräst, Picatinny, C-More Railway)
    Proarms PAR MK3 (AR15), .223, Timney Trigger 1800gr, Nikon Prostaff 3-9x40
    Carl Gustaf M/96, 6,5x55

    Kurzwaffen:
    S&W 686-4 Target Champion, .357mag
    Springfield 1911, 9mm & 22lfb, Kompletttuning
  • Gattler8.8 schrieb:

    Das 6,5er ist etwas präziser,BC wert besser....
    Das ist was ich meinte mit: Vernuft sagt 6,5CM

    Gattler8.8 schrieb:

    Hülsen in .308 gibt es wie Sand am Meer ebenso gute Fabrikmun.
    Denk zum anfangen machst mit der .308 nichts verkehrt.
    Gruß Stefan
    Gut Fabrikmun ist irrelevant was die Wahl angeht.
    Und mit dem "zum Anfang...": will halt ungern in nem halben Jahr-Jahr sagen: hmm, jetzt muss doch die 6,5CM her.
    Möchte gerne nur einmal kaufen ;)

    Summer69 schrieb:

    Für welche Disziplin soll die Waffe sein?
    Kannst du denn die Unique Alpine UPG-1 schon irgend wo bestellen?
    BDMP ZG3
    Zum Bestellen: Muss ja erstmal wissen was ich anfragen will :D
    Langwaffen:
    Benelli M2 SP, 12/76, Rettinger Tuning (Triggerstop, Mechanik optimiert & poliert, Ladeport ausgefräst, Picatinny, C-More Railway)
    Proarms PAR MK3 (AR15), .223, Timney Trigger 1800gr, Nikon Prostaff 3-9x40
    Carl Gustaf M/96, 6,5x55

    Kurzwaffen:
    S&W 686-4 Target Champion, .357mag
    Springfield 1911, 9mm & 22lfb, Kompletttuning
  • Benni82 schrieb:

    Das ist was ich meinte mit: Vernuft sagt 6,5CM
    Gut Fabrikmun ist irrelevant was die Wahl angeht.Und mit dem "zum Anfang...": will halt ungern in nem halben Jahr-Jahr sagen: hmm, jetzt muss doch die 6,5CM her.
    Möchte gerne nur einmal kaufen ;)
    Das kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen.. . Du kaufst irgendwann beide...ist ne Krankheit die unheilbar ist :nw:

    Es spricht in diesem Fall auch nichts gegen das eine oder andere Kaliber.Material zum laden gibt es für beide genug .

    Wird wohl eine Entscheidung aus dem Bauch heraus.
    Zuletzt noch der Spruch: jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la:
  • cleaner schrieb:

    Gattler8.8 schrieb:

    Du kaufst irgendwann beide...ist ne Krankheit die unheilbar ist
    :thumbsup:
    Ist so....

    OT:
    Hab wieder einen Bergstutzen gesehen...den ich eigendlich überhaupt nicht benötige...Kaliber .30-06 und .222Rem .Bin fast schon wieder am schwach werden.... :rolleyes:
    Zuletzt noch der Spruch: jeder Wiederlader handelt für sich selbst verantwortlich, keine Gewähr für die Angaben etc. :la:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gattler8.8 ()

  • so eine frage im netz zu beantworten ist mit der finger tipperei ein bisserl mühsam.

    308 win ist das präzise alte - uralte super einfach zu ladende wunder kaliber. für nur 300 meter präzi brauchst nicht mehr als 20" lauflänge. wie du sicherlich schon gelesen hast kann es sein dass die kürzere lauflänge der präzi ( weniger negative Schwingungen im lauf ) förderlich ist.

    6,5 CM ist ein recht neues sehr einfach zu ladendes modernes kaliber dass die 308 win locker in die tasche steckt.

    ich hab mir deine waffenwahl jetzt nicht angeschaut, aber das kal 6,5x47 lapua werfe ich jetzt auch noch rein. mit der 6,5x47 lapua machst auf 300 meter richtig was hin wenn du deine perfekte laborierung gefunden hast.
    ich war selber dabei wie die 6,5x47 auf 600 meter bewerb geschossen wurde, Ergebnis war sehr toll.

    kauf ein Produkt aus der EU ;)

    gruß
  • approach_lowg schrieb:

    so eine frage im netz zu beantworten ist mit der finger tipperei ein bisserl mühsam.

    308 win ist das präzise alte - uralte super einfach zu ladende wunder kaliber. für nur 300 meter präzi brauchst nicht mehr als 20" lauflänge. wie du sicherlich schon gelesen hast kann es sein dass die kürzere lauflänge der präzi ( weniger negative Schwingungen im lauf ) förderlich ist.

    6,5 CM ist ein recht neues sehr einfach zu ladendes modernes kaliber dass die 308 win locker in die tasche steckt.

    ich hab mir deine waffenwahl jetzt nicht angeschaut, aber das kal 6,5x47 lapua werfe ich jetzt auch noch rein. mit der 6,5x47 lapua machst auf 300 meter richtig was hin wenn du deine perfekte laborierung gefunden hast.
    ich war selber dabei wie die 6,5x47 auf 600 meter bewerb geschossen wurde, Ergebnis war sehr toll.

    kauf ein Produkt aus der EU ;)

    gruß
    Hmm, hatte mich jetzt eigentlich für .308 in 24" entschieden... evtl doch nochmal überdenken?! ?(

    Unique Alpine kommt aus Erding, also nicht nur aus der EU sondern sogar aus DE ;)
    Zitat caliber 09/2018: "Machen wir es kurz und schmerzlos: Unserer bescheidenen Meinung nach gibt es derzeit kein anderes Leichtmetallchassis-Gewehr in dieser Preisklasse, das besser verarbeitet ist."
    Langwaffen:
    Benelli M2 SP, 12/76, Rettinger Tuning (Triggerstop, Mechanik optimiert & poliert, Ladeport ausgefräst, Picatinny, C-More Railway)
    Proarms PAR MK3 (AR15), .223, Timney Trigger 1800gr, Nikon Prostaff 3-9x40
    Carl Gustaf M/96, 6,5x55

    Kurzwaffen:
    S&W 686-4 Target Champion, .357mag
    Springfield 1911, 9mm & 22lfb, Kompletttuning
  • Summer69 schrieb:

    Benni82 schrieb:

    Unique Alpine kommt aus Erding, also nicht nur aus der EU sondern sogar aus DE
    Mit der wird es wohl dieses Jahr nichts mehr werden.Aber das haben dir die WO User ja auch schon vorgekaut.
    wäre kein Problem ich darf eh erst im Feb/Ende Jan erwerben
    Langwaffen:
    Benelli M2 SP, 12/76, Rettinger Tuning (Triggerstop, Mechanik optimiert & poliert, Ladeport ausgefräst, Picatinny, C-More Railway)
    Proarms PAR MK3 (AR15), .223, Timney Trigger 1800gr, Nikon Prostaff 3-9x40
    Carl Gustaf M/96, 6,5x55

    Kurzwaffen:
    S&W 686-4 Target Champion, .357mag
    Springfield 1911, 9mm & 22lfb, Kompletttuning
  • Ich schwöre auf meine Blaser R93 UIT im Kaliber .308 :thumbsup:
    Ich würde gerne mal ein Gewehr im Kaliber 6,5 mm Grendel ausprobieren! Das Kaliber soll sehr präzise sein.
    cartridgecollector.de
    Staatlich anerkannter Waffensachkundeausbilder- und Prüfer.
    Sportschießen - Millimeterarbeit auf Distanz !
    Bin Sammler von Patronen und immer auf der Suche nach neuen Stücken.
    Bei Angeboten einfach eine PN an mich.
  • Ich mag mein Ruger RPR gen2 in .308 mit 24" Lauf tut auf 100 und 300m problemlos seinen Dienst mit 168grain BTHP Geschossen :)
    9mm Para, .357Mag, .45ACP, .223 Rem, .308 Win, 8x57IS

    Was in die Presse passt, wird gestopft :D


    keine Gewähr auf meine Ladedaten.. jeder weis selbst was er tut !
  • neue Kaliber kommen und gehen - sei es nun 6,5 mm Grendel od. 6,5 x 47 Lapua od. 6,5 mm Creedmoor ( der "neue " Star am Kaliberhimmel ) ob sie sich halten wird die Zukunft zeigen. Neuerdings scheint es einen Trend zum 7 mm Kaliber zu geben. Wie dem auch sei - der Vorteil bei der 6,5 z.B. Creedmoor wird erst bei größeren Distanzen c.a. 600 m wirksam - wegen der etwas gestreckteren Flugbahn darunter sehe ich nur Nachteile wie Hohe Hülsenkosten weniger Labo vorschläge u.s.w
    Eine .308 win gehört meiner Meinung nach zur "Erstaustattung".
  • einen Trend zum Kal 7 mm hat es gegeben der jedoch abgeflaut ist und in den letzten 2-3 Jahren die 6,5 mm forciert werden.

    Mit einer 308 Win macht man e nix falsch, jedoch gibt es besseres.

    Wegen Ladedaten der 6.5 CM in Netz, völlig egal. Die CM ist äußerst einfach und gutmütig zu Laden. Wenn ein versierter Wiederlader die Pat laboriert ist das ein Klacks.

    Gruß
  • entgegen meiner ursprünglichen Annahme, gibt es die 308 auch in 26"
    wenn ich mich für 308 entscheiden würde, gäbe es vor/nachteile mit einem 26" lauf gegenüber den anderen Lauflägen?

    Fakt am Rande: Der Abzug ist laut Aussage UA "Mauser98 kompatibel". Sollte doch heißen ich kann ihn einfach gegen einen Timney, Recknagel, Voere,.... austauschen oder? Hab bisher nur bei meinem AR15 den Abzug gegen nen Timney getauscht das war sehr einfach und ohne BüMa möglich.
    Langwaffen:
    Benelli M2 SP, 12/76, Rettinger Tuning (Triggerstop, Mechanik optimiert & poliert, Ladeport ausgefräst, Picatinny, C-More Railway)
    Proarms PAR MK3 (AR15), .223, Timney Trigger 1800gr, Nikon Prostaff 3-9x40
    Carl Gustaf M/96, 6,5x55

    Kurzwaffen:
    S&W 686-4 Target Champion, .357mag
    Springfield 1911, 9mm & 22lfb, Kompletttuning
  • Benni82 schrieb:

    gäbe es vor/nachteile mit einem 26" lauf gegenüber den anderen Lauflägen?
    Kann nur vom Transport was sagen.
    Einen 26"er, hast du dafür eine Tasche oder einen Koffer?
    Ein entsprechendes Auto?
    Wenn nicht, benötigst du einen Klapp Schaft.

    Auf 300m langt in beiden Kalibern eigentlich ein 20" Lauf.

    Wenn du je mal BDS schießen solltest ist die 6,5er eher von Nachteil, weil sich da genügend andere, Leistungsstärkere Kaliber tummeln.

    Deshalb dann eher auf .308 oder evtl. größer.
    Wie du ja sicher gelesen hast hat im WO ein User auch so ein Projekt mit der AU vor. Ich denke er ist davon abgekommen, die von AU wollen ihm nichts zum Laufwechsel verkaufen.
    Was ist dann wenn dein Lauf ausgeschossen ist, kannst die AU verschrotten. Für mich hat sich diese Firma verabschiedet.
    Messen geht über Glauben!
    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich