Lee Loadmaster - Rückstellung Pulverfüller ohne Kette

  • Jeder, der eine Loadmaster besitzt oder besaß, hat bestimmt schon über sie geflucht:


    Die Kugelkette zur Rückstellung des Pulverfüllers.


    Sie stört beim Geschoss setzen und vor allem, wenn man bei einer Störung an die Hülsenhalterplatte muss.

    Und sie neigt gerne zum Reißen...

    :krat:


    Bei YouTube hatte ich vor einiger Zeit ein Video gefunden, in dem der Pulverfüller über eine am Rahmen befestigte Feder automatisch zurückgestellt wird.

    Die Idee hat mir prinzipiell gut gefallen, aber den Rahmen anbohren wollte ich nicht.

    Die Einstellschraube für die ZH-Setztiefe schien mir geeignet zur Befestigung eines kleinen Aluwinkels um dort eine Feder einzuhängen.


    Also mal fix einen Quick&Dirty-Entwurf getätigt. Die Feder gab's für 97 Cent bei Hornbach. :schr:




    Zu guter Letzt noch ein paar Murmeln gedrückt, passt. :wdl_rot

  • Sig78

    Hat das Label von Presse auf Pulverfüller geändert
  • Gar keine schlechte Idee!:clap:

    Alle Angaben und/oder Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

    “Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft."(Johann Wolfgang von Goethe)

  • Eine weitere Variante ist das Anschweißen einer kleinen Mutter am Betätigungshebel des Pulverfüllers und das Verwenden der Rückzugsfeder vom Pulverfüllgerät LEE Auto Disk

  • Gibt es bei Artax


    https://www.artax-vorderlader.…o-disk-pulverfueller.html


    Ich habe immer vom Auto Disk Füller den hebel und die Feder als Ersatzteil bestellt, da der Original nur mit der Feder ist

  • nichts zu danken

  • Holger.s

    völlig richtig.

    Alle Sparfüchse suchen sich eine "hoffentlich" ausreichend stramme Feder im Baumarkt und bohren ein Loch in den vorhandenen Hebel.

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Das Kettchen hat einen Vorteil, der gleichzeitig auch Nachteil ist.

    Der Vorteil ist, erst zum Ende des Rückhubs, also wenn der Pressenstempel in die untere Endlage geht, wird der Pulverschieber zurückgezogen. Somit kann man in der oberen Endlage ruhig mehrmals nachdrücken, zb. falls man eine kleine Störung hatte.

    Dadurch, dass der Pulverfüller erst kurz vor dem unteren Ende zurückgezogen wird ist, Pulverkrümel, die sich dann erst lösen können nicht mehr in die Hülse fallen, da ein zu großer Abstand dazwischen liegt.

    Ein besonders für Neulinge gravierender Fehler der Federlösung ist, dass sich der Pulverschieber unmittelbar auf dem Rückhub befindet, sobald der Pressenstempel nach unten fährt.

    Hier kann es bei einer kleinen Störung schnell eine Doppelfüllung geben.

    Somit würde ich die Federlösung nur sehr erfahrenen Wiederladern empfehlen.

    ... laborierst du noch oder schiesst du schon? :peit: