8x75RS

  • Noch kurz zur Ergänzung der Laborierung :

    Die ermittelte Geschwindigkeit während des Einschießens lag im

    Durchschnitt bei 865m/s . Gemessen 1m vor der Laufmündung.


    Quickload errechnete eine V0 von 880m/s bei einem Druck on 3580bar .


    Um das Ganze noch abzurunden sende ich eine Testreihe zu DEVA,

    über das Ergebnis werde ich dann hier berichten.

    Wer nicht liebt Wein, Gesang und fremde Weiber, wird nie ein Jäger, bleibt für immer Treiber !!

  • Wirkich ein guter Streukreis von der 97 Blaser,


    Meine ist eine BB 97 in 9,3x74R verwende das Barnes TTSX 250gr ,

    Eingestellt hat die immer bisher mei Büchsenmacher aber besser
    wie 4-5cm auf 100m bekommt er die nicht.
    So wie du es beschreibst kann das verstellen ja nicht die Welt sein.

    Vom prinzip her ist das doch nicht anders als mit einer BBF mit Einstecklauf ?

    Waidwerkzeug :)
    Blaser R93 - 30.06
    Blaser R93 - 9,3x62
    Blaser BB97 - 9,3x74R
    Blaser BS95 - .308/9,3.74R
    Blaser BS95 - .30R - 5,6x52R
    Mauser M03 - 8x68S
    Sauer 303 - 8x57IS

    Oberlandarms OA10 Bull - .308
    Oberlandarms OA15 Bull - .223

  • Wirkich ein guter Streukreis von der 97 Blaser,


    Meine ist eine BB 97 in 9,3x74R verwende das Barnes TTSX 250gr ,

    Eingestellt hat die immer bisher mei Büchsenmacher aber besser
    wie 4-5cm auf 100m bekommt er die nicht.
    So wie du es beschreibst kann das verstellen ja nicht die Welt sein.

    Vom prinzip her ist das doch nicht anders als mit einer BBF mit Einstecklauf ?

    Danke,

    Eigentlich ist dies auch der Sinn jedes Wiederladers das beste aus der Patrone heraus zu holen.

    4 – 5cm /100m sind doch gut! Wenn du genau gelesen hast, ich habe auf 50m Eingeschossen!!

    Eine Doppelbüchse ist keine Long Range Waffe!!

    Ob BB oder BBF mit Einstecklauf macht keinen Unterschied.


    Nur solle man alles mit Vorsicht genießen gerade wenn man das noch nie gemacht
    hat.

    Wer nicht liebt Wein, Gesang und fremde Weiber, wird nie ein Jäger, bleibt für immer Treiber !!

  • @ Keilersau:

    Dieses "Ausrichten der Laufbündel", hast du vor der ganzen Prozedur den Einstecklauf in die Mitte seines Verstellbereiches justiert?

    Dann könnte ich das nachvollziehen.

    Wenn nicht frag ich mich warum nicht auf den unteren Lauf das ZF einstellen und dann den Estl dahin drehen.

    Ich garantier für nix.

    Jeder ist sich selbst der Nächste.

  • @ Keilersau:

    Dieses "Ausrichten der Laufbündel", hast du vor der ganzen Prozedur den Einstecklauf in die Mitte seines Verstellbereiches justiert?

    Dann könnte ich das nachvollziehen.

    Wenn nicht frag ich mich warum nicht auf den unteren Lauf das ZF einstellen und dann den Estl dahin drehen.

    Ja genau,

    die Mündungsverstellung jetzt egal ob Doppelbüchse, Bergstutzen oder BBF mit Einstecklauf
    ist nur für die Feineinstellung gedacht. Bei Blaser Doppelbüchsen, Bergstutzen kann man nur
    ca. 4-6cm/100m verstellen. K&S gibt 8-10cm/100m an.


    Liegt die Treffpunktlage beider Läufe außerhalb dieses Bereiches muss das Laufbündel
    auf einander ausgerichtet werden.

    Wie jetzt für Blaser beschrieben wird im Verstelltunnel mittels Justier und Seitenverstellschrauben
    der untere Lauf grob (bzw. in den Bereich der Mündungsverstellung) zum oberen ausgerichtet.

    Dazu sollte natürlich die Mündungsverstellung Mittig eingestellt sein.

    Falls Interesse, ich habe von Blaser die Technischen
    Informationen für Büchsenmacher dafür im .pdf Format.

    Wer nicht liebt Wein, Gesang und fremde Weiber, wird nie ein Jäger, bleibt für immer Treiber !!