Hülsenvolumen bestimmen und verwenden in GRT

  • aber zu der ganzen Hülsenvolumenhysterie sollte man eins NICHT vergessenen. Benutze ich, egal welche Soft, um mit MEINEM Volumen eine Patrone am Zahnfleisch zu basteln, darf diese NIE NIE und nochmals NIE aus einer anderten Waffe verschoßen werden.

    Zur Prüfung kann ich diese Patrone auch nicht einschicken.

    Also bleibe ICH bei der Standardangabe, egal was MEIN Patronenlager aus der Hülse macht.

    Somit bin ich immer auf der sicheren Seite...

    jeder muß selbst wissen, was er tut

  • Mit Heisskleber füllen würde ich nicht. Da sind schnell mal Lunker drin, aber jeder macht so wie er denkt.

    Ist egal.

    Es geht ja nur drum, die Verdrängung zu messen. Dazu muss nur am Hülsenmund die Fläche plan sein. Kerzenwachs mit heißem Draht geht da am besten aber mit Heißkleber geht es auch.

    Ladedaten ohne jegliche Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!


    while (bullets > 0 && target == 1){fire == 1;}

  • Vorgang ist mir (nun) klar, aber zu fummelig.


    Da gibt's noch deutlich mehr Einflüsse Rund um die Hülsenbearbeitung und Modellbildung ...

    Ich übernehme keine Haftung für von mir gepostete Ladedaten und ebensowenig für Quickload-Berechnungen.

  • ich kann bestätigen: die simpelste und vergleichsweise ausreichend genaue Variante ist auch bei mir:


    • 10 verschossene Hülse reinigen, altes Zündhütchen noch drin
    • Wasser mit einem winzigen Spritzer Spülmittel versehen
    • alle zehn Hülsen nacheinander wiegen, Tara, füllen, wiegen
    • Mittelwert bilden und den verwenden
  • Noch mal so kurz am Rande, nicht dass ich einen Fehler beim bestimmen des Ladevolumen gemacht habe.


    Die Hülse abgeschossen in der jeweiligen Waffe ist klar, aber kalibriert Ihr den Hals vorm auslitern oder nicht?


    Und noch eine Frage die zu unterschiedlichem Innenvolumen führen könnte, ich trimme meine 7,5x55 SWISS auf 55,40 laut CIP ist dieses aber mit 55,60 angegeben. Muss ich da irgendwas beachten?

  • Die Hülse abgeschossen in der jeweiligen Waffe ist klar, aber kalibriert Ihr den Hals vorm auslitern oder nicht?

    Nimm 10 abgeschossene Hülsen aus deiner Waffe.

    Im Tumbler reinigen, ZH nicht ausstoßen.

    Beschriften von 1 bis 10

    Nr.1 bis 5 HH kalibrieren bzw. VK

    Nr.6 bis 10 nichts machen

    Nr.1 bis 5 wiegen und notieren

    Nr.6 bis 10 wiegen und notieren

    Nr.1 bis 5 weiches Wasser rein und mit Papierstreifen ebnen einzeln messen und notieren

    Nr.6 bis 10 weiches Wasser rein und mit Papierstreifen ebnen einzeln messen und notieren

    Ergebnis Nr.1 bis 10 zusammen zählen und durch 10 teilen.

  • Nr.1 bis 5 HH kalibrieren bzw. VK

    Vielen Dank, aber was denn nun HH oder VK? ... das ist schon ein Unterschied von ca. 3gr Wasser pro Hülse.


    Ich habe im US gereinigt, aber das dürfte ja egal sein wenn die Hülsen trocken sind.

  • Vielen Dank, aber was denn nun HH oder VK?


    HH = Hülsenhals Kalibrierung

    VK = Voll Kalibrierung


    US ist egal, Hauptsache trocken und sauber.

    Bei 5 HH und 5 abgeschossenen hast du ein Mittel aus "vorher und bearbeitet".

    Kann man natürlich mit einer x-beliebigen Anzahl machen.

    Ob das jetzt die Ultimative Lehre für das auslitern ist, kann ich nicht sagen.

    Aber für mich das was ich am ehesten nachvollziehen kann wie es sein soll.

  • :ironie:


    Jetzt muß man noch mit einbeziehen daß in gewöhnlichem Wasser etwa 0,02% D²0 (schweres Wasser) enthalten ist! Dieses ist, entgegen des normalen Gewichts von H²O wie der Name ja schon sagt schwerer, nämlich 1,107g/cm³ statt 1,0g/cm³. D.h. bei einem Kubikzentimeter Wasser ergibt sich so ein Rechnenfehler von 0,0002214g!


    Im Schluß daraus sollte man also bedenken daß tatsächlich weniger Platz in der Hülse ist als einem die Waage vorgaukeln will....


    :tanze:


    sacre fraternitatis ballistici illuminati (Gründungsmitglied)

  • jetzt muss ich auch meinen Senf dazugeben. Wenn ich eine VK Hülse verwende hat das Pulver zu Zündbeginn auch nur dieses Volumen zur Verfügung. Irgendwann dehnt sich die Hülse ..........

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich

  • ergibt sich so ein Rechnenfehler von 0,0002214g

    Das sind ja Fucking 0,00341672413934 Grain, ich Glaube das lasse ich dann besser sein.


    Wenn ich eine VK Hülse verwende hat das Pulver zu Zündbeginn auch nur dieses Volumen zur Verfügung. Irgendwann dehnt sich die Hülse ..........

    Was willst du damit jetzt sagen?