Waffenversand per DHL

  • Der Satz im Post 1 hätte vieles einfacher gemacht

    Das tut mir leid. Aber meine Frage hatte sich ja auch nicht auf die Zulässigkeit eine DHL-Versandes bezogen, sondern ob das Paket bei Abwesenheit in die Filiale zurückgeht und dort abgeholt werden kann. Zu antizipieren in welche Richtung sich ein Thread entwickelt wird, ist manchmal echt schwer.


    Jetzt habt ihr mich aber alle so verunsichert, dass ich meinen SB im LRA angeschrieben habe, damit er mir den Vorgang des Eintrages in die WBK genau beschreibt. Ich habe im IN diverse Antworten gefunden, teilweise auf den Seiten der LRÄmter, die unterschiedliche Vorgehensweisen beschreiben. Im WaffG habe ich nichts darüber gefunden, was nicht heißt, dass es dort nicht steht.

    1. Händler trägt in die Original-WBK ein und versendet dann die Waffe samt WBK.
    2. Händler versendet wenn ein Voreintrag vorhanden ist und ich muss mit der Rechnung durch den SB die Waffe eintragen lassen. (Das war die Antwort die ich vom Händler und meinen Jagdkollegen hier aus dem Landkreis erhalten hatte)
    3. Ich lasse die Waffe nach Kauf in die WBK beim SB eintragen und der Händler versendet die Waffe nach Bestätigung, dass dies geschehen ist.
    • Was passiert bei einem privaten Verkäufer? Der darf doch sicher nicht in der WBA rumkritzeln? (Siehe Pkt. 1)
    • Ich muss auf jeden Fall zum SB um die Waffe offiziell eintragen zu lassen, das ist klar.

    Der Fuchs

    Es reicht nicht nur ein Fuchs zu sein, man muss sich auch im Wald auskennen.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich. Es wird für Kommentare und Tipps keine Gewährleistung übernommen.

  • Was passiert bei einem privaten Verkäufer? Der darf doch sicher nicht in der WBA rumkritzel

    WBK-Grün: Voreintrag erforderlich! ; SB trägt die Waffe in die WBK ein.

    WBK-Gelb: SB trägt die Waffe in die WBK ein.

    Grüße von der Müritz
    Andreas


    Alle Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader arbeitet eigenverantwortlich!

  • WBK-Grün: Voreintrag erforderlich! ; SB trägt die Waffe in die WBK ein.

    WBK-Gelb: SB trägt die Waffe in die WBK ein.

    edit: Bei Roter WBK trage ich meine Käufe selber ein und lasse diese von meiner SB nur noch bestätigen und im Computer eintragen ;)

    ... :wdl_rot

    Btw: Wer meinen Daten Glauben schenkt, ist selber schuld ;)

    :we:

  • edit: Bei Roter WBK trage ich meine Käufe selber ein und lasse diese von meiner SB nur noch bestätigen und im Computer eintragen

    Mit WBK-Rot habe ich überhauptkeine Erfahrung, hat auch niemand in meinem Umfeld, daher habe ich auch nichts dazu geschrieben.

    8)

    Grüße von der Müritz
    Andreas


    Alle Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader arbeitet eigenverantwortlich!

  • edit: Bei Roter WBK trage ich meine Käufe selber ein und lasse diese von meiner SB nur noch bestätigen und im Computer eintragen ;)

    Ja so war es von meinem SB auch gewünscht. Er meinte wenn der Sammler selbst einträgt stimmen auch die Modellbezeichnungen.

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot:wdl_rot

  • WBK-Grün: Voreintrag erforderlich! ; SB trägt die Waffe in die WBK ein.

    WBK-Gelb: SB trägt die Waffe in die WBK ein.

    gelb: Händler trägt ein, SB stempelt ab

    grün: Händler trägt ein und SB stempelt ab.

    Beide Händler machen ihren Geschäftsstempel rein


    Bei der Langwaffe musste ich sogar noch alle Behördenzettel ausfüllen. Die SB Tante hat nur noch Stempel und zwei Löcher reingemacht.


    OT

    ich kenne SBs, da gibt es den Munstempel erst nachdem die Plempe eingetragen ist. Waffe kaufen und mitnehmen, beim SB anmelden, Stempel für Mun und wieder zum Waffenfuzzi und Mun kaufen

    jeder muß selbst wissen, was er tut

  • gelb: Händler trägt ein, SB stempelt ab

    grün: Händler trägt ein und SB stempelt ab.

    Beide Händler machen ihren Geschäftsstempel rein

    Beim Händler gekauft! Richtig.


    Ging aber um Privatverkauf!


    Was passiert bei einem privaten Verkäufer? Der darf doch sicher nicht in der WBA rumkritzeln?

    Grüße von der Müritz
    Andreas


    Alle Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader arbeitet eigenverantwortlich!

  • Bei privat ist das genauso. Der Einzige, der in der WBK etwas einträgt ist der SB, weil es eingedruckt werden muss. Ausnahme ist wirklich nur der Händler, der darf seinen Stempel im Feld "Überlassen von" draufmachen.


    Bei privat sende ich dem SB immer vorab eine Mail, wo ich schon die Zeilennummer und alles in der selben Reihenfolge wie in der WBK eintrage. Er macht dann nur noch Copy und paste. Bei rot mache ich das auch so, weil's saubrer ist und schöner ausschaut. Der SB hat nen Drucker, wo das Büchlein reinpasst.

  • Wenn du privat verkaufst möchte der SB zuerst die Daten des Käufers haben. Dann prüft er diese und gibt dir Bescheid.

    Dann kannst du langwaffen mit Kaufvertrag versenden und aus deiner wbk innerhalb 2 wochen austragen lassen.

    Der Käufer muss innerhalb 2 Wochen eintragen lassen.

    Die wissen ja das ich verkauft habe.

    Das wird bundesweit sofort abgeglichen!

    Gruß Stefan

    :schlahund:


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich! alle Landedate ohne Gewähr...

  • Das mit dem ein und austragen steht so auch im Gesetz. Abholung in Postfiliale ist auch bei persönlicher Auslieferung möglich.

    Meistens wird es aber auch wenn persönlich oder wie das auch immer heisst abgelegt...

    Das ist aber nicht mehr dein Problem.

    Gruß Stefan

    :schlahund:


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich! alle Landedate ohne Gewähr...

  • nur noch Copy und paste. Bei rot mache ich das auch so, weil's saubrer ist und schöner ausschaut. Der SB hat nen Drucker, wo das Büchlein reinpasst.

    Bei privat ist das genauso. Der Einzige, der in der WBK etwas einträgt ist der SB, weil es eingedruckt werden muss. Ausnahme ist wirklich nur der Händler, der darf seinen Stempel im Feld "Überlassen von" draufmachen.

    und warum ist das (und in der grünen) handschriftlich? Von verschiedenen Händlern?

    jeder muß selbst wissen, was er tut

  • In die Grüne muss vom Händler eingetragen werden, somit wird sichergestellt das nicht noch eine Kanone erworben wird. Ob handschriftlich oder gedruckt ist spielt keine Rolle.

    Ich weiß, das wird kein LWB machen, aber es steht so im WaffG.

    Für die Gelbe und Rote besteht die Pflicht nicht.

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich
    :wdl_rot:wdl_rot

  • Wer sich eine Waffe für mehrere hundert oder gar tausend Euro kauft, sollte auch die Kohle für einen ordentlichen Versand über haben,

    Ich hab mir letzding Munition über egun ersteigert, 15€ Versandkosten, also dachte ich "Versand wird schon passen"...

    Kam dann ganz normal per DHL 5kg Paket für 6€, "Persönlich" draufgeschrieben und landete (da ich auf Arbeit war) in ner Paketstation mitten in der Stadt...


    Also so viel zur Theorie...

  • Ich würde Munition niemals mit einem normalen Versandanbieter wie DHL verschicken. Schon allein aus dem Grund wie die mit den Paketen umgehen. Kaum ein Paket kommt heil bei mir an. Da möchte ich nicht Wissen was los ist, wenn da mal was aufgeht und der Fahrer sieht was drin ist. Auch mit der ADR und dem ganzen wäre ich mir da nicht so sicher, das da mal ein negativer Bumerang kommt. Wir haben bei mir in der Firma auch Gefahrstoffe im Angebot und die liegen alle in einem Lager von einem externen Logistikanbieter. Wenn man mal liest https://www.vs-logistics.com/gefahrstofflager-informationen was es da für Auflagen gibt und was für Strafen drohen geht man da lieber kein Risiko ein.

  • Bei mir kam auch schon mal was mit DHL an. Ich war nicht zu hause, somit wurde es beim Nachbarn abgegeben. Ne Oma mit 75Jahren.. hätte aber auch Ali sein könnne… Nur gut, dass ich in ner normal Wohngegend lebe..

    Mein Name ist Hase... :-) deshalb keine Garantie... für nix.. ;-) :ja::la:


    Sauer 202 7x64
    Sauer 202 8x57is
    Sauer 202 8x68s
    Brno ZKK-601 .223
    Heym SR30 .308
    Browning B725
    Beretta 690 Field3