Erste Laborierung für K31, sehr enttäuschend

  • Hallo Boxer, ich lade seit Jahren meine Gp11 Hülsen. Allerdings ist mir N140 zu schnell. Ich verlade Rs62 und davon reichlich (47gn). Als Geschoss nehme ich Speer 168 gn. Ich bin höchst zufrieden mit meiner Munition

    Ja darüber hatte ich auch schon nachgedacht, N150 oder RS60/70. Da gäbe es zumindest kein Problem mit dem Ladevolumen.


    Das zweibasige RS62 soll doch heißer verbrennen und dadurch nicht so gut für den Lauf sein ... oder hat man mir da Mist erzählt?

  • Das RS 62 ist einbasig und das RS 60 zweibasig hier ist es gerade umgekehrt zum RS 50/52. Allerdings sind diese Pulver eher was normale Ladungen und nicht für "Sitzpisserladungen" :we: geeignet. Hier ist das N140 besser dafür.

  • Äh, nein?

    Es ist doch so, dass bei einem Ladevolumen von weniger als 80 % das Problem besteht dass das Pulver in der liegenden Patrone an der Oberfläche durchzünden kann und dadurch die kontrollierte Verbrennung zu schnell und unkontrolliert von statten geht.


    Eben der "Secondary Explosion Effekt", welcher dann zu einem Überdruck und eventueller Waffensprengung führen kann.


    Ich habe in der Vergangenheit viele Bücher und Foreneinträge gelesen, daher kann ich dir jetzt nicht mehr genau sagen wo ich das gelesen hatte.


    Ist diese Info falsch oder teilweise falsch???

  • der "secondary Effekt" würde bei starker Unterladung (c.a. 50 - 60 % ) in Verbindung mit progressiven Pulver - in deinen Fall N150/160 od, RS 60/62 u.ä. auftreten. Bei 78 % oder 78,5 % in Verbindung mit dem N140 tritt dies noch nicht auf. Die 80 % sind auch ein eher grober Richtwert. Es ist nur so, das unter 80% die Geschwindigkeitsschwankungen zu nehmen werden was sich wiederum negativ auf die Präzision auswirken dürfte.

  • der "secondary Effekt" würde bei starker Unterladung (c.a. 50 - 60 % ) in Verbindung mit progressiven Pulver - in deinen Fall N150/160 od, RS 60/62 u.ä. auftreten. Bei 78 % oder 78,5 % in Verbindung mit dem N140 tritt dies noch nicht auf. Die 80 % sind auch ein eher grober Richtwert. Es ist nur so, das unter 80% die Geschwindigkeitsschwankungen zu nehmen werden was sich wiederum negativ auf die Präzision auswirken dürfte.

    So hat mir das noch keiner erklärt, ich danke dir :thumbsu:

  • Was das auslitern bei der Berechnung doch ausmacht ist erstaunlich. Ich wollte mir die Ladung mit den 39gr dann bauen und mal testen, sowie von da aus hoch gehen bis der Streukreis passt.

    Nach der aktuellen Berechnung mit ausgeliterten Hülsen werde ich wohl doch höher einsteigen müssen. Es wäre nur noch ein Ladevolumen von 73 %.