Probleme mit Dillon Pulverfüller / dillon 1050

  • Hallo zusammen,

    ich stehe vor einem Problem mit dem Pulverfüller für das ich keine Lösung finde.....ich das schwarmwissen eines enschlägigen Forums hat keinen wirklichen Lösungsansatz gebracht....

    Deshalb dachte ich ich versuch es mal hier im Forum sozusagen direkt an der Quelle... :wdl_blue:


    Ich möchte auf einer Super1050, 9mm laden.
    Hülsen sind einmal abgeschossene GECO Hülsen. Als Pulver verwende ich RS12 mit LOS Geschossen.
    Mir ist beim Kontrollwiegen mit der Kern Waage aufgefallen das der Dillon Pulverfüller extrem inkonsistent wirft !
    Abweichungen von +/- 0,1 - 0,3 grain erachte ich als normal, der Pulverfüller wirft jedoch z.T. +/- 0,4-0,6 grain und das scheint mir ein wenig zuviel der Abweichung.

    Während meiner Fehlersuche habe ich festgestellt das es während dem Ladeprozess ein kleines „Rucken“ gibt, ausgelöst durch den Pulverfülleinsatz welcher in den Hülsen beim aufweiten „hängen“ bleibt. Hierdurch lassen sich für mich die „großen“ Schwankungen erklären da es aufgrund der Erschütterungen zu einer Verdichtung kommt.

    Ich habe daraufhin den Pulverfülleinsatz ausgebaut und poliert.

    Leider ohne Effekt !

    Als nächstes habe ich den Mr. Bulletfeeder-Aufweiter auf hochglanz poliert, dieser hat jedoch das selbe Problem.

    Auch CASE LUBE brachte keine Besserung.

    Alternativ habe ich es jetzt noch mit der „LEE Expander Die“ auf der SWAG Position versucht um die Hülsen bereits vor dem Pulverfüller leicht aufzuweiten hiermit habe ich eine leichte Besserung aber immer noch nicht den gewünschten Effekt erzielen können.


    Ich hab mal 2 Videos gemacht.
    Das erste in „normalem“ Tempo.

    https://vimeo.com/354500722

    Beim zweiten habe ich beim hochfahren „langsam“ gemacht um den Hänger zu zeigen.

    https://vimeo.com/354500769


    Ich bin jetzt ziemlich ratlos was ich noch versuchen könnte. :think:

    Ich kalibriere mit der Dillon Carbide Matritze 9mm.


    Hat jemand von euch schonmal das selbe Problem gehabt und weiß eine Lösung :?: :?: :?:


    Grüße

    dumdum

  • Hallo,

    erst mal die sichtbaren Ablagerungen an der Aufweitmatrize entfernen. Hat bei mir geholfen. Und eventuell etwas weniger stark aufweiten


    Versuch mal würfe, ohne aufzuweiten. Dann klemmt und hakt nix. Dann siehste direkt, ob es an dem Aufweiter liegt oder an dem Pulverfüller und dem Pulver

    jeder muß selbst wissen, was er tut

  • dumdum das Problem kenne ich auch. Ob die Differenz wirklich am Ruckeln liegt glaube ich mittlerweile nicht mehr. Denke bei mir liegt es an der U-Scheibe die sich bei der Einstellschraube befindet.

    Lade ich 4.2 oder 4.4 grs, habe ich sehr gleichbleibende Ladungen, auch die Abweichung der Geschwindigkeit beim Messen ist nur sehr minimal. Lade ich 4.3 grs ist das einerseits zuerst sehr schwer einstellbar und andererseits habe ich Differenzen beim Pulvergewicht und auch bei den Messungen.

    Vielleicht hast du das gleiche Problem.. ?

  • Hallo Dumdum


    Ich lade die 9mm auch auf der 1050 aber die ältere RL. Was mir nicht ganz einleuchtet ist der verwendete Pulverfüllereinsatz. Original ist bei der 1050 ein nur konischer Einsatz der nicht aufweitet.... Aufgeweitet wird mit dem im conversion Kit enthaltenen Einsatz auf der Station nach dem kalibrieren...... Kein klemmen beim hochdrücken mehr.

    Aber deine Schwankungen können davon nicht kommen,wenn es klemmt ist dein Pulver schon in der Hülse und es kann nix nachrieseln bei Dillon.

    Was für einen Pulverschieber verwendest du? Hast du ein Bild vom Aufbau?


    Grüße Mirko

  • N‘Abend zusammen,


    danke für die Rückmeldungen.


    Mirko ja soweit ist mir das klar das da nichts nachrieselt, aber für mein Verständnis kann das Rucken Auswirkungen auf die folgende Ladung haben durch die Erschütterung oder liege ich da komplett daneben ?

    So würde sich erklären warum die „1. Ladung“ bei der es ja kein Rücken gibt immer passt.


    Ich verwende den mitgelieferten Powder Funnel vom Mr. Bulletfeeder.

    Beim Dillon Standard Powder Funnel kippen mir beim Index immer die Geschosse weg.


    Ich hab jetzt auch nochmal versucht die Tiefe des Powder Funnels zu variieren.

    Wenn ich ihn soweit rausdrehe das es nicht mehr ruckt halten die Geschosse nicht. :weinen:


    Grüße

  • Hatte genau die gleiche Problematik. Irgendwo im Forum kannst du das glaub sogar nachlesen. Hab es auch nicht glauben wollen, aber:


    Nachdem ich von meiner geeichten und kalibrierten Kern Waage auf eine andere (in meinem Fall Dillon, aber das ist sekundär) Waage umgestiegen bin, ist meine Streuung plötzlich auf +/0.1gr gesunken.

    Gibt ja jetzt bei Kern auch viele verschieden Waagen. Aber versuch es einfach mal mit einer anderen Waage. Von Vorteil eine wo du weisst was die misst.

  • dumdum

    Powderfunnel innen polieren und mal mit einer Balkenwaage das Gewicht kontrollieren.

    Zudem hast Du Stationen genug.

    Dann kannst Du nach dem Aufweiten auch mit dem Dillon Powderfunnel (F) das Pulver einfüllen.

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • dumdum


    Ein paar Gedanken von mir zu dem Thema.


    Der Film zeigt eben mal eine Hülse wo es "hakelt". Das ist unabhängig von der Presse und bei 9mm mit das Problem, warum Pulver aus der Hülse geschleudert wird (z.B. Masseträgheit).


    Dann würdest Du das Pulver herumliegen sehen und dann wäre es für dich ja klar - den Fehler beschreibst Du nicht, also hake ich den Punkt mal ab.


    Durch das "Rucken" könnte sich das Pulver sicher etwas setzen wie du schreibst, aber dann wäre es ja rel. gleichmäßig.


    Dann bleiben mir noch zwei Punkte:


    1.) Pulver haben unterschiedliche Toleranzen bzw. ihrer Geometrie schwankt unterschiedlich stark. Somit verhalten sich sich bei der Volumenmessung unterschiedlich. Manche Pulver haben geringere Toleranzen beim Schüttgewicht/Volumenmessung, andere sind eben schlechter. Hier könntest Du mal für Vergleichszecke ein feineres, gleichmäßigeres Pulver für Wiegevergleiche nehmen.


    Dafür stell ich ein paar Bilder ein um das zu verdeutlichen.





    Die Schwankung st bei großvolumigen LW Patronen, wo um die 40gr geschüttet werden, teilweise noch viel stärker.


    2.) Die Waage kann durchaus auch die Ursache sein. Ich kenne deine Waage nicht und daher würde ich eines Machen: Was steht in der Bedienungsanleitung was das Mindestgewicht des Wiegegutes ist. Hat die Waage unterschiedliche Toleranzbereiche. Hat die Waage einen großen Teller - wenn Du das Wiegegut an unterschiedlichen Stellen des Tellers abstellst - bekommst Du immer das gleiche Gewicht angezeigt oder hast Du da bereits Abweichungen?


    Die zwei Punkte natürlich unter der Vorraussetzung, dass kein Pulver aus der Hülse geschleudert wird - Angaben über Geschoss (außer dass es ein LOS ist) noch über die Pulvermenge hast Du leider nicht gemacht. Wenn Du mit der Ladedichte zudem am Anschlag bist, könnte ggf. auch mal ein Pulverkörnchen im Funnel hängen bleiben oder mit rausgezogen werden...


    Meine Schwankungen sind überwiegend an vereinzelt herausgeschleudertem Pulver zu erklären.

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • dumdum und warum verwendest du nicht den originalen dillon Innenkalibrierer auf Station 3 wie vorgesehen? Der wird eingestellt bis die Hülse leicht angetrichtert wird.... Der Pulverfüller weitet garnicht mehr auf bei der 1050.


    Mach mal bitte ein Bild von deinem Pulverfüller Aufbau oben, nicht das dort etwas falsch ist..... Welchen Schieber benutzt du?

  • kann so oder so

    https://www.dillonprecision.co…-funnels_8_120_25279.html


    an meinem Pulverfüller muss der Aufweitsatz separat zu dem Kaliber beigekauft werden. Ohne gehts nicht.

    Ohne wird die Automatik nicht aktiviert, sprich der Mechanismus wird durch die Hülse nicht angehoben

    https://www.dillonprecision.co…em-parts_8_120_25368.html

    jeder muß selbst wissen, was er tut

  • Das sind Aufweiter für die 650...... Nicht für die 1050......


    https://www.dillonprecision.co…ion-parts_8_51_25632.html

  • dachte die gehen auf allen Pressen, so auch in dem Handbuch 1050 Seite 8 angegeben.

    Aber egal, nu hat er wahrscheinlich den "pistol powder funnel expander" im Einsatz. An Hand seiner Videos hat er am Kragen Ablagerungen, die müssen erst mal weg.

    Und nochmal, die Matrize weiter rausschrauben und einige Durchläufe machen und den Pulverwurf messen.

    Dann kann man weitersehen.

    Wenn da schon nix gescheites rauskommt, liegts am Pulverwerfer oder an der Kombi mit dem Pulver

    jeder muß selbst wissen, was er tut

  • 1. Eine Ladung nehmen, wiegen. Aufschreiben. Nochmal wiegen, nochmal aufschreiben. Das machst mal 20 mal mit derselben Ladung, dann siehst du gleich, ob die Waage schuld ist.


    2. Aufweiter raus und 20 Ladungen machen. Wiegen. Dann siehst du, ob wirklich das Aufweiten das Problem ist.



    Wenn das beides IO ist, schaut man weiter. Aber das mal zuerst.

  • Hallo zusammen,


    danke für eure Antworten.

    Also um es kurz zusammenzufassen an der Waage liegt es nicht. Natürlich hat die Waage einen leichten "Drift" aber die Schwankungen sind auch in der Mündungsgeschwindigkeit definitv zu messen.


    1. Ich benutze einen Mr. Bulletfeeder ohne den dazugehörigen "Aufweiter" welcher ja bekanntlich mitgeliefert wird, habe ich das Problem das das Geschoss von der Hülse herunterfällt beim Index des Tellers
    2. Ich benutze zusätzlich zu dem Aufweiter auch den "Expander" an der "Swag" Station.
    3. Der Pulverfüller ist mittlerweile wieder auf Hochglanz poliert mit dem selben Ergebnis. Wenn ich den "Aufweiter" soweit aufdrehe das das Geschoss nicht rausfällt, hängt der Aufweiter fest
    4. Die Schwankungen treten erst auf wenn es zu diesen "Erschütterungen" durch das hängen kommt ansonnsten wirft der Pulverfüller recht konstant +/- 0,1 - 0,3 grain


    Bin ein wenig ratlos....:krat:


    Grüße

  • Ja wenn ich den Aufweiter ausbaue ist das Problem beseitigt..... aber wenn ich den rausmache kann ich auch den MBF ausbauen......

  • Bin ein wenig ratlos....:krat:


    Grüße

    Servus dumdum....


    Wir können dir nur helfen wenn du uns auch mit Informationen versorgst... Hatte dich schon 2 mal gebeten Bilder von deinem Pulverfüller zu machen oder Angaben zum Schieber.....


    Grüße Mirko

  • Alternativ habe ich es jetzt noch mit der „LEE Expander Die“ auf der SWAG Position versucht um die Hülsen bereits vor dem Pulverfüller leicht aufzuweiten hiermit habe ich eine leichte Besserung aber immer noch nicht den gewünschten Effekt erzielen können.

    Leicht aufweiten brachte eine leichte Besserung .....

    Probier doch mal komplett aufweiten auf der SWAG Position und Pulverfüllen ohne Aufweiter.
    Evtl. mal versch. Aufweiter ausleihen um zu sehen ob einer besonders gut zum Feeder passt.

    MP