Wie Crimpen

  • Ich selbst habe es noch nicht gemacht. Die Texte kamen von Reload Swiss Entwicklung, wie als Quelle angegeben.Mir ging es hierbei mehr um wo und wie wird gecrimpt. Gerade der Versuch mit der Ziehmatrize, die das Ausziehgewicht misst, war für mich mal was faktisches. Also das ein fester Rollcrimp nicht besser ist als ein leichter Taper. Das ganze ist halt KW.


    Im Prinzip dürfte es ja ähnlich aussehen wir hier, nur oberhalb des Scharfrandes bei entsprechenden Geschossen.

    4 Mal editiert, zuletzt von GentleSky1431 ()

  • Das Crimpen ins Leere ist bei Wad Cutter Geschossen die Regel, insofern nichts "ungewöhnliches".

    ... laborierst du noch oder schiesst du schon? :peit:

  • Ja bei Wadcutter schon. Aber ein Keithgeschoss oder Semiwadcutter einen halben MM unter den Scharfrand versenken plus Rollcrimp so dass nur noch die Nase aus der Hülse ragt ist schon etwas speziell. Aber wie du richtig erkannt hast, wird hier die Wadcutter Setzmethode bei einem Universalgeschoß angewendet. Ich glaube, ich gehe mal an die Presse und lade mal 50 Stück zum probieren.

  • Falls es noch jemanden interessiert, ich habe heute mal 2 der .357er delaboriert, da kann man die Abdrücke ganz gut sehen:



    Allerdings muss ich leider gestehen, dass es auch einen Grund dafür gab. Ich habe heute bei 10 Schuss von dieser Laborierung

    (9,1gr D036 vor LOS .357 158gr HP auf 40,4mm OAL in Magtech-Hülsen vom selben Los)

    doch wieder V0-Schwankungen gehabt... Und zwar um bis zu 45m/s ! Von 267 - 312m/s. Es waren zwar nur 3 Ausreisser nach unten, sonst lagen die um die 290m/s, aber trotzdem ärgerlich.

    Allerdings habe ich bei der Herstellung auch flugs 50 am Stück durchgemacht und nicht nachgewogen. Die wollte ich eigentlich auch noch verschiessen, aber die Zeit war heute leider zu knapp


    Ich hätte doch auf meinen WL-Zubehör-Dandler hören sollen, der sagt immer, da darf man nicht solche Muschi-Ladungen machen, dann klappt das auch :D

    Mir ist es halt immer noch etwas bang um den guten Python... Laut QL ist man da schon ziemlich weit oben am roten Bereich (2305bar), aber die V0 war jetzt deutlich geringer als errechnet (max. 312 statt errechneten 400 :D) und die ZH sehen super-entspannt aus, keinerlei Veränderung zu sehen, Hülsen sind auch quasi von alleine rausgefallen, der Kerl hat sicher wieder mal recht^^
    Muss wohl doch mal welche wegschicken, sonst wird das nie was.


    Evtl ist das ja später mal für jemanden interessant.

  • Allerdings habe ich bei der Herstellung auch flugs 50 am Stück durchgemacht und nicht nachgewogen.

    Wiegst Du die KW Geschosse etwa?

    Ich denke das ist bei KW nicht nötig!

    Hier ein Beispiel mit der Ransom getestet, ohne die Hülsen zu Trimmen und ohne die Geschosse zu wiegen.

    Alles aus der Schachtel und verladen!

    Gruß:winke:

    erndi


  • Wiegst Du die KW Geschosse etwa?

    Ne, sorry, hab ich evtl missverständlich formuliert.
    Ich wollte damit sagen, dass ich die Pulverladung über ca. 10 Stück eingestellt habe, und dann 50 durchgeorgelt. Zwischendrin oder am Schluß habe ich nicht nochmal nachgewogen. Es KÖNNTE also sein, dass die Ladungen nicht alle identisch waren. Wobei das Lovex schon sehr gleichmäßig dosiert, ich wollte es nur erwähnt haben.


    Eine Frage zu deiner Beschriftung: Was heisst das vor "Taper Crimp"? le? Für leicht?


    Und bevor das evtl auch missvertanden werden könnte: So übel war die Präzision trotz der Schwankungen auch wieder nicht. Aufgelegt vom Pistolero bis auf zwei haarscharfe Ausreisser alle noch im 9er. Und mit dem Revolver bin ich ein lausiger Schütze^^

    Ich muss mir endlich nen Ransom bauen, mit meinen Zitterfingern bekomme ich noch die Krise ;)