AR15 DPMS gut genug als Basis???

  • es juckt einfach mal wieder....nicht zu letzt ist mein Händler Schuld, der die DPMS Light in der einfachen Basisausstattung für 699€ anbietet...gut 200€ unter den üblichen dealern.

    Da man an einer AR15 ja quasi immer was verändert und zukauft überlege ich mir einfach mal zuzuschlagen. Wenn man dann noch 400€ für einen Abzug und ggf Schaft Anpassung reinsteckt ist man immer noch unter dem Preis einer Savage Recon...

    Frage: ist DPMS als Basis gut genug? Oder lieber Windham oder Recon? Mehr als 1300€ will ich nicht ausgeben...ist ja eher als Spass und dyn schiessen gedacht, da ist Präzision zweitrangig. Also Material, Verarbeitung, Materialgüte usw...:krat:

  • Rostiger Nagel
    Den günstig Gedanken hatte ich auch mal. Aber ich habe vor Ort einen netten Händler, da war bei Abholung noch was drin. Und der Serienabzug war schon matchtauglich. Welten besser als OA-Serie. Habe mir irgendwann doch noch einen Timney (200€) gekauft.
    Das Geld hätte ich mir (für meine Zwecke) sparen können.

    https://www.spartac-shop.de/wa…uechse/.223-remington?c=8
    Du wirst Dich ärgern, wenn Du an 50€ sparst.

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Was soll die Frage? 699€ ist ja wohl absoluter Kampfpreis und den verbauten Schrott im Lower wirst du eh austauschen. Lower wird bei LAR Manufacturing gebaut.


    Und die Savage ist nicht 100% MilSpec, die wäre gleich raus bei mir.


    Die besten Lower machen Lewis Machine & Tool (LMT, Armalite, Knights Armament, Barrett) und Continental Machine Tool (Colt, S&W, Wilson..).


    Wenn du gar nichts mehr machen willst, dann hol dir sowas hier:


    https://www.xn--diewaffenbrder…RETT-REC7-DI-FIGHTER.html


    Lauf kann man auch immer schnell ändern, wenn es notwendig ist.

  • Rostiger Nagel
    Den günstig Gedanken hatte ich auch mal. Aber ich habe vor Ort einen netten Händler, da war bei Abholung noch was drin. Und der Serienabzug war schon matchtauglich. Welten besser als OA-Serie. Habe mir irgendwann doch noch einen Timney (200€) gekauft.
    Das Geld hätte ich mir (für meine Zwecke) sparen können.

    https://www.spartac-shop.de/wa…uechse/.223-remington?c=8
    Du wirst Dich ärgern, wenn Du an 50€ sparst.

    Also rätst du zur Recon oder meinst die DPMS kann man nehmen...weil die 659€ Differenz, damit kann man schon viel machen..

  • Oder du nimmst ne naked AR oder nen custom build bei Brownells.

    Hab da demnächst meine custom naked AR 15 in 300blk in Zulauf. (die von der Stange is weiterhin nicht verfügbar..)

    Anbauteile hab ich schon vorher zusammen gesammelt. Jetzt kommt nur ne nackte Gun.

    Die naked in 223 gibt's für 999€.


    So als Idee.

  • Rostiger Nagel,

    Den Weg den du gehen willst, würde ich mir gut überlegen.

    Du willst billig was kaufen und dann aufrüsten ?

    Würde ich mir gut überlegen.

    Du hast nachher einiges an Teilen übrig, du kaufst also zweimal.

    Spar noch etwas Geld und kaufe was vernünftiges, dann hast du auch

    mehr Freude an dem Teil.

    Ich habe auch alle Möglichkeiten durchgerechnet und bin dann auch zu dem Entschluss gekommen etwas mehr Geld auszugeben und etwas solides zu kaufen .

  • Exakt das ist ja auch mein Gedankenspiel... Ich kaufe sonst nur top Produkte..zu arm um billig zu kaufen. Aber eine AR kann man glaube ich nicht mit einem Rep Gewehr vergleichen? Die AR muss funktionieren.. Präzision ist doch eh nicht zu erwarten... Daher überleg ich den Weg anders herum zu beschreiten... Aber ja, exakt das ist das Dilemma... Quadrail, Gasentnahme, Abzug ist...kann man hinzukaufen...macht aber nir Sinn, wenn der Lower und Upper es überhaupt wert sind, heisst sauber und gut gefertigt.


    ProArms und LDT sind auch Überlegungen gewesen, aber halt doppelt so teuer...

  • Rostiger Nagel,


    die DAR 15 werden zur Zeit , auch immer mal wieder für knapp 1.600 Euro angeboten , wäre auch zu dem Preis eine Überlegung wert.


    Ich weiss nicht zu welchem Einsatz du das Gewehr nutzen willst, ernsthafte sportliche Wettkämpf, oder nur so für dich zum Spass, wegen des Habenwollens Faktors.


    Daher einfach der Vorschlag : das Kal. 9mm ???, macht auch auf 50 m unheimlich Spass, bei mir im Verein sind zwei Heras im Einsatz und wenn dann der Feststellungsbescheid für die CZ erteilt ist ( steht unmittelbar bevor ) sind die auch interessant.

    wenn dann noch eine Fallplattenanlage in der Nähe ist, hast du Spass pur.......

  • Nein, in die wbk kommt eine Waffe rein. Du kaufst die Waffe, aber ohne Handschutz, Schulterstütze, MFD usw.

    die Sachen sind ja frei.

    Kannst natürlich aber auch bei der Bestellung gleich was aussuchen was dir gefällt. Ich hatte /habe halt noch zeug daheim bzw hab die Teile wo anders bestellt.

    Schau halt mal: Brownells


    (nein ich hab keine Verbindung zu denen. Aber bin bisher mit der Beratung zu meinem custom build SEHR zufrieden.)

  • Also rätst du zur Recon oder meinst die DPMS kann man nehmen...weil die 659€ Differenz, damit kann man schon viel machen..

    Rostiger Nagel

    Entweder DPMS so wie sie ist; ohne was zu ändern.

    Oder Du rechnest alle gewünschten Veränderungen mit und ärgerst Dich anschließen wegen ein paar Euro.

    Geh Dir die MSR15 doch mal ansehen und Grüße an Christian.

    Er hat unserer Gruppe bereits 7 Stück verkauft. Alle sind sehr zufrieden "Out of the Box".

    Knatterst Du auf 50m im Busch oder auf 100m in Burg?

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Ich stand vor einer ähnlichen Frage allerdings in der um 1000€ Klasse. Habe mich dann letztendlich für eine LDT 15 L5 entschieden, da ich schon eine Schmeisser UM habe und soweit zufrieden bin. Habe ein Holosun 510c drauf und den Birdcage gegen einen Norec Comp getauscht. Geht gut das Teil.

  • Ich kann Windham empfehlen. Sehr enge Toleranzen, upper und lower aus T7075 Aluminium, super Finish und sehr gute Läufe.

    Habe mit die Standart gekauft (999€), 3lb Abzug von Velocity, Magpul Hinterschaft, NIB Verschlussträger und ein Leapers free float Vorderschaft.

    Wer nicht selber basteln will kann sich das z. B. beim Frey zusammenstellen lassen.

  • Grundsätzlich machst Du mit der DPMS nichts falsch und der Preis ist ja wohl mal unschlagbar.
    Bei meiner DPMS (allerdings eine Bull 20) war damals ein federbelasteter Bolzen im Lower (der den hinteren Takedown-Pin sichert) falsch eingebaut bzw. ein Pin zuviel drin, sodass die Feder nicht genug Platz hatte. Das war aber schnell behoben.


    Zu Windham: Grundsätzlich hat Paul Recht, ich habe mir als Basis für ein Retro-Projekt letztes Jahr eine Windham SRC geholt. Da kann man nicht meckern, aber die bekommt man halt im Normalfall auch nicht für 600€.

  • wenn ich aber noch geringfügig was drauflege, bekomme ich aber auch ein DAR 15, aus deutscher Fertigung

    und die Teile sind echt spitzenmässig verarbeitet da kommt auch das MSR 15 nicht heran.

  • Was mir bei der DPMS Lite nicht gefällt ist der dünne "pencil barell" wie dieser sich bei Erwärmung verhält soll wohl nicht so pralle sein. Das wäre mir auch der geringe Kaufpreis nicht wert.

    Wenns wirklich nur zum Spaßschießen sein soll, passt es aber sobald man nur im Ansatz präzise schießen will wird man damit nicht glücklich. Und beim HA gehen auch in kurzer Zeit paar Murmeln durch den Lauf und wenn ich da nach 15 schnellen Schüssen die ersten Treffpunktverlagerungen habe, hätte ich auf diese Waffe keine Lust.

  • Musst Du doch nicht. Beim Horner gibt es die DPMS Lite mit Samson Freischwinger-Vorderschaft für 999€.

    Übrigens schießen auch die Nicht-Freischwinger verdammt gut und das auch bei längeren Serien, entscheidend ist da der Anschlag und dass nicht zuviel Zug auf den Vorderschaft kommt - ich würde mir da also nicht soviel Gedanken machen.

    Und ja, ich habe den Vergleich.