Sie sind nicht angemeldet.

Thorag

Anfänger

  • »Thorag« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 16. Juli 2013

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 16. Juli 2013, 19:39

RCBS Competition-Die-Set

Hallo liebe Wiederlader,
bin bei der Internet-Suche auf dieses tolle Forum gestoßen und hab gleich mal die erste Frage an euch:

Sind die Competition-Matrizen von RCBS den Standard-Matrizen so überlegen, dass sich eine Anschaffung lohnen würde?
Ich verwende meine Sauer 90 in .25-06 rein jagdlich und gelegentlich am Schießstand.

Vielen Dank schon jetzt für Eure Antworten.

Eifler

Fortgeschrittener

Beiträge: 387

Registrierungsdatum: 22. April 2013

Wohnort: Eifel

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 16. Juli 2013, 21:08

Zunächst herzlich willkomen.
Zu den rcbs competition dies kann ich dir nichts sagen da ich keine habe.

Persönlich bin ich ein Fan von Forster Matrizen für Munition die was treffen soll. Nach aussage eines guten freundes der viel erfahrung beim laden hat sind sie den rcbs competition matrizen überlegen in preis und präzision. (Ich weiß hören sagen) Persönlich muss ich sagen das die qualität der komponenten einen größeren einfluss haben und die an den tag gelegte sorgfallt den größten einfluss hat.

Für 3006 hab ich mir mal die lee rgb gekauft zum trainig ohne ringezählen oder so ganz gut rundlauf ist auch in Ordnung. allerdings habe ich keine referenzpatronen gemacht mit identischen komponenten aus anderer Matrize.

Da ich persönlich ein fan von absuluter zuverlässigkeit bin kalibriere ich auch nicht nur den hals sondern die ganze Hülse hierzu wirst du aber von beiden lagern eingefahrene meinungen bekommen. Matchwaffe halskalibrieren wenn funktionsicherheit wichtig ist dann besser vollkalibrieren.

Ich kann dir nur empfehlen die Forstermatrizen mal anzuschauen ich bin echt glücklich damit. Und die 2506 bietet schon ein gewisses potential aufgrund der geschwindigkeit und der eigenpräzision.


Zugegebener massen die werbeversprechen von rcbs sind nicht schlecht und es ist gerade bei Jagdmunition nicht angebracht zu sparen.
:la:
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten

cleaner

Administrator

Beiträge: 455

Registrierungsdatum: 4. April 2013

Wohnort: Bonn

Beruf: Datenversorger

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 16. Juli 2013, 21:45

Matchwaffe halskalibrieren wenn funktionsicherheit wichtig ist dann besser vollkalibrieren.

Den Satz sollte man irgendwo verewigen. :thumbsup:
Meiner Meinung nach. :)
Ich tue Recht und scheue keinen Feind.




Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr.

Eifler

Fortgeschrittener

Beiträge: 387

Registrierungsdatum: 22. April 2013

Wohnort: Eifel

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 16. Juli 2013, 22:08

Matchwaffe halskalibrieren wenn funktionsicherheit wichtig ist dann besser vollkalibrieren.

Den Satz sollte man irgendwo verewigen. :thumbsup:
Meiner Meinung nach. :)
Das war die Sache mit den zwei lagern ;) Und ich weiß abzug in form und Rechtschreibung wie früher in der Schule

Ich habs ja auch in dem rgb treath schon geschrieben für mich steht funktionsicherheit an erster Stelle. Man kann zwar mit dem Halskalibrieren die präzision steigern aber ich bin weder benchrester noch ambitionierter Wettkampfschütze. Bei meiner 222 matchbüchse gehts zwar um präzision aber ansonsten spanne ich ein anforderungsdreieck auf aus präzision Energie und zuverlässigkeit.

Aber zurück zum thema

Sehe ich das Richtig das das besondere an diesem satz das einlegen der geschosse durch das Fenster in der Setzmatrize ist? Das realisieren doch alle anderen hochwertigen matrizen einfach durch die Führung oder?
:la:
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten

Hornetter

Schüler

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 26. Juni 2013

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 17. Juli 2013, 12:21

Ja, das besondere ist das Fenster.

Deshalb: Forster oder Redding

Thorag

Anfänger

  • »Thorag« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 16. Juli 2013

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 17. Juli 2013, 16:25

Danke schonmal für die Antworten.
Nachdem mir von euch eher zu Matrizen anderer Hersteller geraten wird als RCBS gleich meine zweite Frage:
Meine Ladepresse ist ebenfalls von RCBS. Kann man da Matrizen anderer Hersteller überhaupt verwenden oder haben die einen anderen Gewindedurchmesser?

Eifler

Fortgeschrittener

Beiträge: 387

Registrierungsdatum: 22. April 2013

Wohnort: Eifel

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 17. Juli 2013, 16:42

Wenn es eine rockchucker oder partner presse ist jat sie standartgewinde welches übrigens die rcbs competition matrize hat.

Die rcbs matrizen sind nicht schlecht aber sie sind eher bei kuruwaffen zu wählen da bei langwaffen andere hersteller das bessere preisleistungsverhältnis haben. Und wie alle amis haben sie probleme mit dem metrischen system ;)

Standartgewinde ist 7/8-14"
:la:
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Eifler« (17. Juli 2013, 17:02)


Eifler

Fortgeschrittener

Beiträge: 387

Registrierungsdatum: 22. April 2013

Wohnort: Eifel

  • Nachricht senden

8

Freitag, 19. Juli 2013, 19:24

Gibts Neuigkeiten?
:la:
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten

Thorag

Anfänger

  • »Thorag« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 16. Juli 2013

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 21. Juli 2013, 07:34

Vielen Dank nochmal für die Unterstützung.
Was ich jetzt im Internet gelesen habe, soll wohl derzeit die Redding Competition Setzmatrize so ziemlich das Beste sein.

Ausgangspunkt meiner Frage ist die Tatsache, dass ich mit meiner Sauer 90 und wiedergeladenen Patronen nicht die Präzision erreiche, die ich mir vorstelle.
Jagdlich gesehen ist die Präzision völlig ausreichend, aber mit einer Sauer sollte meines Erachtens mehr möglich sein. Aus dem Grund bin ich einfach beim Ausloten, was mir weiterhelfen könnte.

Ich denke ich werde, bevor ich EUR 130 für die Redding investiere eine saubere Ladeleiter schießen und sehen was dabei rauskommt. Das Dumme ist nur, dass es, wie ihr besser wisst als ich, fast zahllose Möglichkeiten gibt.
Hauptfaktoren für eine gute Präzision (außer dem Schützen natürlich :) ) sollen wohl die Hülse und die Konzentrität beim Geschosssetzen sein. Seht ihr das auch so?
Auch das Thema Halskalibrierung hört man immer aus mehreren Richtungen.

Also, es ist nicht ganz leicht, das Passende für seine Büchse zu finden. Aber das wird schon werden. Wäre schön, wenn ihr noch ein paar Tips für mich habt.
Ach ja, derzeit verwende ich Winchester Hülsen, Federal Zünder, Nosler Partition 115 gr und IMR4831.
Danke

Eifler

Fortgeschrittener

Beiträge: 387

Registrierungsdatum: 22. April 2013

Wohnort: Eifel

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 21. Juli 2013, 08:03

Die Ladeleiter ist unumgänglich eben das ist ja der Witz am wiederladen.
Passt der Drall der Waffe den zur angestrebten geschossgeschwindigkeit? Schätzungsweise schon da die 25-06 doch ein rassantes kaliber ist und somit der Drall standart mässig lang ist.
Den rundlauf kannst du grob überprüfen indem du die geladene patrone auf eine glasplatte legst und anstupt wenn das geschoss nun eiert beim rollen ist entweder das geschoss nicht zentrisch und coaxial ausgerichtet oder es ist eine beule in der hülse.
Ebenso ist es möglich mit der Setztiefe zu spielen um den Rotationslosen geschossweg zu verringern allerdings wäre dies ein schritt ähnlich der Halskalibrierung und du passt die Patrone in die Waffe ein und wirst bei anderen Waffen Funktionsstörungen und unterumständen bei zu großer oal eine waffensprengung hervorrufen. Dies natürlich nur im extrem fall.
Faktoren wären noch wie alt ist das pulver wie wurde es gelagert?
Vielleicht benchrest oder rws zündhütchen (effekt ist nicht sehr groß)
Hülsen innenvolumen schwankungen (wiegen mit wasser füllen nochmal wiegen)
Ungleichmässigkeiten beim Laden (pulvermenge setztiefe schmiefilm am hülsenhals auszugswiederstand im allgemeinen)
Sind die Hülsen auf korekte länge getrimmt?

Grundsätzlich würde die Ladeleiter aber erstmal genügen.
Wie viel schuss hat die waffe den durch eventuel sollte man mal über eine chemische laufreinigung nachdenken ( dannach musst du aber erstmal wieder eine schicht vom Mantel im Lauf auftragen also einfach schießen.)
Falls du gerade das geschoss gewechselt hast musst du auch den lauf reinigen um die mantelrückstände zu entfernen.

Prinziepjel würde ich so vorgehen
Rundlauf prüfen
Ladeleiter schießen
Ist das ergebniss in ordnung?
Wenn ja ist super
Wenn nein mit den anderen Parametern Spielen. Falls du die möglichkeit hast die geschwindigkeit zu messen schau mal ob die V0 schwankt. Dann wirds wohl am zündhütchen oder dem Auszugwiederstand liegen.
:la:
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten

Thorag

Anfänger

  • »Thorag« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 16. Juli 2013

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 14. August 2013, 21:47

So, jetzt hab ich mich eine Zeit lang nicht gemeldet.
Wie bereits erwähnt, hab ich eine Ladeleiter geschossen und bin da auf kein aussagefähiges Ergebnis gekommen.
Irgendwie wußte ich nicht mehr recht weiter.
Dann hab ich mir Fabrikmunition (Winchester) gekauft und diese ausprobiert. Auch kein gutes Ergebnis.
Die Sauer 90 hab ich so wie sie ist (inkl. Montage´und ZF) gebraucht gekauft.
Eines Abends bin ich nun auf die glorreiche Idee gekommen, mal die Montage zu lösen.
Und siehe da, das ZF war nicht verklebt.
Nachdem ich das nun nachgeholt und etliche Probeschüsse gemacht hab kann ich sagen: Sie schießt, und das sehr gut (mit der Fabrikmunition).
Da bin ich ehrlich gesagt sehr froh drüber, denn ich hatte schon die Befürchtung, dass irgendwas Aufwendigeres nicht passt (Bettung, Lauf, etc.).
Und das bei einer Sauer 90, kann doch gar nicht sein.

So, nun kann ich mich dann wieder dem Wiederladen widmen und freu mich schon auf die nächsten Ladungen.

Danke für eure Hilfe und bis zum nächsten Thread.

treppenfahrer

Moderator

Beiträge: 93

Registrierungsdatum: 8. April 2013

Wohnort: an der Ahr

Beruf: Rentenanwärter

  • Nachricht senden

12

Samstag, 17. August 2013, 21:32

Von Eifler
Prinziepjel würde ich so vorgehen
Rundlauf prüfen
Ladeleiter schießen
Ist das ergebniss in ordnung?
Wenn ja ist super
Wenn nein mit den anderen Parametern Spielen. Falls du die möglichkeit hast die geschwindigkeit zu messen schau mal ob die V0 schwankt. Dann wirds wohl am zündhütchen oder dem Auszugwiederstand liegen.


So, nun kann ich mich dann wieder dem Wiederladen widmen und freu mich schon auf die nächsten Ladungen.



Von Thorag
Ach ja, derzeit verwende ich Winchester Hülsen, Federal Zünder, Nosler Partition 115 gr und IMR4831.



Von treppenfahrer
Das ist das Schöne am Wiederladen. Es ist immer noch mehr drin. Wenn Du dich auf das Nossler-Geschoss konzentriert hast, solltest Du für die Ladeleitern zuerst die Setztiefe ändern. Dann mit geänderter Pulverladung wieder Setztiefenänderung. Danach alles mit einer anderen Pulversorte (auch andere Hersteller in Betracht ziehen).;) Und immer ausreichend Pulver vor dem ZH!:thumbup:

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

RCBS