Hat jemand "Das große Buch der SIG-Pistolen" oder ähnliches???

  • motorsägensammler

    Hat den Titel des Themas von „Hat jemand "Das große Buch der SIG-Pistolen" ???“ zu „Hat jemand "Das große Buch der SIG-Pistolen" oder ähnliches???“ geändert.
  • Sorry motorsägensammler , ich kann nur bei Kollegen nachfragen, ob die Infos haben.

    Was genau suchst du denn an Informationen?

    Gruß Sven


    PS: Beitrag enthält u.U. Spuren von Ironie - zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Sachbearbeiter oder die zuständige Behörde

  • Hallo,

    ich habe kürzlich einen SIG P210 6" Lauf in 7,65 gekauft.

    Da dieser anders aussah als ich erwartet habe und mein Laufgewicht mit Korn nicht passte

    habe ich versucht Informationen zu bekommen.
    Nach sehr vielen lustlosen und teilweise saublöden Antworten bekam ich folgende E-Mail:


    Ihr Lauf stammt von einer der allerersten 210-5 Sportausführungen und ist original. Im Buch von Lorenz Vetter ist aus S.79 eine Waffe mit identischern Abmessungen ( S/N: 52221) abgebildet. SIG hat aber nur Versuchsmodelle mit dieser abgsetzten Laufkontur gefertigt, bereits die 52222 und 52224 hatten bereits einen Durchmesser mit 13,7mm und ein Gewinde M14x1. Beide Waffen sind durch meine Hände gelaufen, darum kann ich dies mit Bestimmtheit sagen. Es ist durchaus möglich, dass diese Waffen ursprünglich mit dem Stufenlauf ausgerüstet waren, aber schon im Werk mit der neuen Laufkonfiguration umgerüstet und ausgeliefert wurden; Unterlagen dazu existieren keine mehr. Diese ersten "5222x"-Nummern wurden als Testwaffen an die CH-Nationalmannschaft geliefert. Die Nationalmannschaftsschützen konnten sodann Ihre Änderungswünsche anbringen und SIG hat diese realisiert und die -5 zur Seriereife gebracht.


    Nun hätte ich gerne die entsprechenden Infos als Kopie, Foto oder so

    Schätzungen was meine Rarität wert sein könnte sind auch willkommen.

    Gruß
    MP



  • Ich werde mal meinen Freund und Gutachter Gerd fragen

    Gruß Sven


    PS: Beitrag enthält u.U. Spuren von Ironie - zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Sachbearbeiter oder die zuständige Behörde

  • motorsägensammler : Ich könnte Dir das Werk Die Sig Pistolen von Döbeli als pdf per email senden, wenn Dir das hilft. Dazu bräuchte ich dann Deine email-Adresse.:saint:

  • lopo

    Ja, das war auf jeden Fall lustlos und auch teilweise saublöd.

    Ist leider bei vielen Händlern so, wenn nichts zu verdienen ist.


    Ein Schweizer, der selbst eine P210 mit 6" Wechselsystem zu verkaufen hat,

    meinete: Ich verstehe nicht was sie von mir wollen, das Korn wird doch auf dem Schlitten montiert !!


    Zum Glück bekam ich irgendwann mal den Tip, mich an Kessler Auktionen zu wenden,

    das brachte endlich die wirklich erfreuliche Nachricht.


    Jetzt muß ich mal schauen was ich mache.

    Danke und Gruß

    MP


  • Habe für die, die es interessiert mal 2 Bilder eingefügt.

    Normalerweise ist der 6" Lauf 13,7mm dick und hat vorne ein Gewinde M14x1 mit oben einer Nut.

    Dieser Lauf ist ganz vorne nur 13mm und hat ein Gewinde M13x0,75 sowie oben und unten eine kurze Nut.

    Laut meinen bisherigen Recherchen ist es wohl ein ganz früher 210-5 Lauf.

    Gruß

    MP

  • Hallo......sowas habe ich noch nie gesehen, normal sind die Läufe oberflächengehärtet (Einsatzhärtung) und laufseele wird danach elektrolittisch poliert, das heißt eigentlich das der Lauf nicht schwarz außen ist, hat der wenigstens einen Beschussstempel ? man könnte aufs Gewinde einen Komp setzen und das Korn muß dann in den Schwalbenschwans am Schlitten drauf oder ein Korn auf den Komp. Es wäre noch eine Möglichkeit den üblichen Kornsattel mit Reduzierhülse mit neuen Schraubringen verschrauben aber das ist alles Bastellei denn zur Reinigung müsste manchmal auch der Lauf raus. MfG. Bleischuster.

  • Hallo, ja aber wenn Einsatzgehärtet wird dann wird der Lauf kompl. im Ofen mit Salzzusätze oberflächen gehärtet bekommt außen wie innen die harte Schicht nur der Materialkern bleibt weich, der Lauf hat nach den Vorgang eine weisgraue Farbe. In diesen Fall sieht es nach einer Brünierung aus (was keinen Sinn macht) .....Nach einiger Überlegung dachte ich es könnte auch eine Sonderanfertigung sein und zwar für einen aufschraubaren Schalldämpfer, deswegen war auch kein Kornsattel dabei.

  • Also ich habe die Seite fotografiert. Aber ich will ein es nicht einfach online stellen. So wegen copyright und so...

    Mach eine "Konversation" mit dem Threadersteller auf und schick im das Foto da - das ist legitim, da nicht öffentlich

    Gruß Sven


    PS: Beitrag enthält u.U. Spuren von Ironie - zu Risiken und Nebenwirkungen befragen Sie Ihren Sachbearbeiter oder die zuständige Behörde

  • Hallo, ja aber wenn Einsatzgehärtet wird dann wird der Lauf kompl. im Ofen mit Salzzusätze oberflächen gehärtet bekommt außen wie innen die harte Schicht nur der Materialkern bleibt weich, der Lauf hat nach den Vorgang eine weisgraue Farbe. In diesen Fall sieht es nach einer Brünierung aus (was keinen Sinn macht) .....Nach einiger Überlegung dachte ich es könnte auch eine Sonderanfertigung sein und zwar für einen aufschraubaren Schalldämpfer, deswegen war auch kein Kornsattel dabei.

    Hallo,

    dank einem sehr netten Forenmitglied habe ich jetzt die gesuchten Buchseiten erhalten.

    Es ist ganz sicher alles Original, auch die Brünierung.

    Das Gewinde ist definitiv zum befestigen eines Kornsattels.

    Gruß

    MP