Vergleich GRT-QL Berechnungsunterschied extrem?

  • Erst mal vielen dank an ganzen Team von GRT, super Arbeit weiter so.

    ich exterminiere gerne und wie es immer ist, vergleiche ich seit kurzem GRT und QL.(klar ich weis es ist noch Beta)

    jetzt ist mit aufgefallen,


    Ich Lade 9mm Luger , Los und H&N Geschoße in Verbindung mit Lovex d032

    Berechnung mit Los geschossen
    Pulver 3,6 Grain , OAL 27,7 Los HP 123 grain

    QL: 1796 bar GRT:1932 bar passt soweit:HÄHÄ:


    Berechnung mit H&N geschossen
    Pulver 3,6 Grain , OAL 27,7 H&N HP HS 125 grain 0.356

    QL: 1857 bar GRT:2367 bar es sind ja fast 500 Bar unterschied.:?:


    ;(ich frage mich ob ich was falsch mache .


    Skizze1.pngSkizze.png

  • treppenfahrer

    Hat den Titel des Themas von „Berechnung von 9mm im verbindung mit Lovex“ zu „Vergleich GRT-QL Berechnungsunterschied extrem?“ geändert.
  • Das Geschoss bei GRT ist doch ein anderes?


    Das ist länger und somit ist das Ladeverhältnis unterschiedlich.

    Es kann keinerlei Haftung für gepostete Ladedaten und sonstige Informationen übernommen werden. Jeder Wiederlader handelt nach dem Gesetz eigenverantwortlich und auf eigenes Risiko.

  • Mir ist auch aufgefallen, dass das GRT bei meiner recht soften Laborierung mit 115gr HP, 4,3gr N320 schon sagt, ich wäre fast am Höchstdruck dran von 2350 bar.

    Habe leider kein QL zum vergleichen.

    Bremsespätestens wenn du Gott siehst!:boe:

  • Ich habe im GRT nicht gefunden. Habe es anpassen müssen. h&n 125 grain HP HS nicht in Länge AOL:14,9

    :thumbsu:heute wieder Laden :ja:

  • Das GRT erscheint mir noch etwas unausgereift zu sein, ich verlasse mich da mehr auf QL.

  • Wie viel Druck jält ein Pistolenlauf eigentlich aus? Ich habe ja die Magtech-Fabrikpatrone mit 95gr-Geschoß nachgebaut. Da sagt das GRT, ich wäre bei fast 5000bar. Die Patrone schießt sich einwandfrei, Hülsen und ZH sehen hinterher normal aus.

    Also was verträgt so ein normaler Pistolenlauf an Druck?

    Bremsespätestens wenn du Gott siehst!:boe:

  • Also was verträgt so ein normaler Pistolenlauf an Druck?

    Sagen wirs mal so ... wie lange hält das Gesamtsystem aus Lauf und Verschluss das aus?


    Es gibt +P (+10%) und +P+ (+20%) Munition - auch als Fertigmunition. Beschossen wird mit +30% und da fallen auch schon mal Waffen frisch vom Band auseinander.


    Glock definiert das so: https://us.glock.com/en/faqs


    What kind of ammunition should I use in my GLOCK pistol? Can I use +P and +P+ ammunition?

    We recommend using ammunition that is manufactured and meets SAAMI or other industry standards, and while some +P ammunition meets these guidelines, +P+ usually does not. This ammunition may generate a higher pressure than standard ammunition, which could shorten the life of the parts of your firearm.


    Ladedaten ohne jegliche Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Also ich kann das so nicht bestätigen das im GRT gravierende unterschiede zustande kommen. Habe eine Ladung in .45ACP mit Lovex D032 und Los Geschoss im QL und im GRT gerechnet und komme auf fast identische Werte. Da sind vielleicht mal + -10bar Unterschied.

  • Ok. Aber auf der Packung Magtech mit den starken 95gr Murmeln, steht nichts drauf, von wegen P+. Trotzdem schießen sie sich wie eine 45er ACP.

    Merkwürdig...

    Bremsespätestens wenn du Gott siehst!:boe:

  • SAAMI UND CIP sind nicht vergleichbar. Da anders und an unterschiedlichen Stellen gemessen wird.


    Bei CIP gibt es keine P+ und +P+


    In US ist auch kein Beschuss notwendig.

    Ich übernehme keine Haftung für von mir gepostete Ladedaten und ebensowenig für Quickload-Berechnungen.

  • Mir ist auch aufgefallen, dass das GRT bei meiner recht soften Laborierung mit 115gr HP, 4,3gr N320 schon sagt, ich wäre fast am Höchstdruck dran von 2350 bar.

    Habe leider kein QL zum vergleichen.

    mach mal nen eigenen Fred auf

    welches Geschoß? Hersteller usw

    Welche Geschoßlänge?

    L6 ?


    Und was hast du mit dem 95grs nachgebaut?
    Daten dazu?

    jeder muß selbst wissen, was er tut

  • bis auf einige Langwaffenkaliber hat bei mir noch kein Geschoss 100%ig hingehauen, egal ob im QL oder im GRT, ich messe da immer nach. Auch bei Kurzwaffen.

    Momentan benutze ich lieber das GRT weil das bei mir persönlich besser passt mit den Ergebnissen. Große Unterschiede wo man jetzt sagt das wäre krass auffällig habe ich aber noch nicht gesehen.


    Wenn ich bei einer Prüfungsaufgabe für PI die Zahl "3" nehme anstatt 3.14159... muss ich mich nicht wundern wenn ich durchfalle..


    Es ist wie überall: SHIT IN = SHIT OUT

  • 45ACP : vorerst mache ich keinen neuen Fred auf.

    Es geht also um diese Fabrikpatrone von Magtech, die ich nachmachen will. 50 Schuß kosten um die 14,-, also nicht ganz billig.


    Geschosse nehme ich 95gr von Magtech - Abmessungen wie auf den Bildern.


    Die Laborierung habe ich aus einer TopLoadsListe, die behauptet, die Fabrikpatrone beinhalte Hodgden Longshot. Da dieses Pulver hierzulande rar ist wie Gold, habe ich eines von VV genommen, mit gleicher Abbrandgeschwindigkeit: 3N37, 7,2gr.. Dazu Magnum AZH. OAL 27mm.


    Geschossen habe ich die Patrone schon. Ist auch vergleichbar mit der Originalen, nur der heftige Feuerball fehlt, wie auf dem Foto zu sehen.

    Woanders habe ich dann auch die "Kopie" mit 3N37 gefunden, wo die Empfehlung mit 7,2gr ausgesprochen wurde. Weiß aber nicht mehr, wo ich DIE Liste habe.


    Was sagst du dazu, 45ACP?

  • Servus, soviel ich weiß besteht die " 95" - Kopie aus 6,2 grain Longshot , die 7,2 grain VV 3N37 halte ich für zu stark zudem verwendest du auch noch Magnum Primer - schon mal ne Gasdruckmessung durchgeführt ? :kreis:

  • Meiner Meinung nach sind die Toploads mit Vorsicht zu genießen.

    Ich habe H&N 125 hshp mit den angegebenen 5,2gr Longshoot geladen.

    Meine Geschwindigkeit liegt aber bei 358 bis 372 m/sec. Aus 6 Zoll Lauf.

    Laut Toploads 338m/sec... gleiche OAL natürlich.

    Gruß Stefan

    :schlahund:


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich! alle Landedate ohne Gewähr...