Dillon 750 XL und notwendiges Zubehör

  • Hallo ans Forum,


    meine Lee Loadmaster funktioniert schon, aber ich hätte gern eine andere komfortablere Presse.


    Die Dillon XL 750 gefällt mir recht gut.

    Meine Konfiguration wäre:

    Die Presse mit Conversions Kit 9X19

    Matritzensatz

    akustischer Pulverwarner Leer/Doppelfüllungen

    Conversions Kit 40 S&W

    Matritzensatz

    akustischer Pulverwarner Leer/Doppelfüllungen

    Quickchange für die 40 S&W


    An die automatische Hülsenzuführung denke ich auch, aber ich möchte dafür erst einmal die Lee Loadmaster verkaufen mit dem kompletten Zubehör.


    Die "neue" 750 hat ein Zündhütchenwarnsystem akustisch.


    Leider habe ich hier in der Nähe nicht die Möglichkeit mir die Presse im Original anzusehen.


    Deshalb bin ich auf eure Hilfe und euren Rat angewiesen. Zumal noch das Kaliber 45 Auto und 44 Mag in absehbarer Zeit dazukommt.


    Und ich möchte auf jeden Fall pro Kaliber auf eine separaten Kopfplatte


    Würdet ihr das so machen?


    Gruss

    Bernd

  • Den Powder Check brauchst Du grundsätzlich nur einmal. Das blaue Teil einfach mit einer Schraube auf die voreingestellte Pulvermatrize auf Station 3 umsetzen. Bequem sind dann voreingestellte Messstäbe. Muss aber nicht.

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Deine Auswahl ist o.K.. Den akustischen Zündhütchenwarner benutze ich auf der 650 er nicht. Ein Rollerhandle erleichtert längere Sessions erheblich. Die Hülsenzuführung ist meiner Meinung nach ein Muss für zügiges Arbeiten.

  • Hallo Lucky Luke ,


    Deine Auswahl ist in Ordnung.

    Nimm unbedingt die automatische Hülsenzuführung mit dazu, da schließe ich mich 45er zu 100 % an.

    Außer Du willst Dir selber eine automatische Hülsenzuführung bauen/drucken.

    Grüße :winke:


    Knallt Fix


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.


    ALBERT PRECHT: "NUR WER GEGEN DEN STROM SCHWIMMT GELANGT ZUR QUELLE"


  • OT on:


    Wenn Du dir bei der XL750 keine Hülsenzuführung mit hinzu nimmst, kauf dir eher eine Hornady L-n-L AP.

    Ist dann bequemer.


    OT off.

    Gruß
    Karl-Heinz

    Ich tue Recht und scheue keinen Feind.


    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwotlich, alle Ladedaten ohne Gewähr


    Am Crimp hat es nicht gelegen....war keiner drauf.


    Egal was ich tue, für irgendjemand auf diesem Planeten ist es das Falsche.


    Neue Frage -------> Neues Thema.

  • @ALL:

    Danke für eure Tips.

    Also den Pulverwarner nur einmal, das spart dann 95 Euro ein und die elektrische Hülsenzuführung kommt dann dazu!


    Gruss

    Bernd

  • Jepp !

  • Hat jemand an seiner Dillon 750 XL das Anti-Rüttel-Lager verbaut?


    Hab meine eben aufgebaut und noch zwei Anti-Rüttel-Lager von der 650 XL und den Index-Ball in 0,6g, 2g und 3,5g hier rumliegen. Frage mich aber, ob es bei der 750 XL überhaupt notwendig ist, da irgendwelche Upgrades reinzubauen..

  • Vorweg, ich habe keine Mehrstationenpresse. Aber ich interessiere mich trotzdem für dieses Problem. Habe aber eine Idee wie man es eventuell lösen kann. Wie würde es ausschauen wenn man unterhalb vom Drehteller zwei gegenüberliegende Gewinde schneiden und dort Madenschrauben mit gefederten Kugeln reinschraubt (weiß jetzt gerade nicht wie die heißen). Quasi die Kugeln von unten leicht gegen Drehteller drücken. Das sollte doch auch den Drehteller abbremsen? Was meint Ihr? Wäre das ein Lösungsansatz?

    https://rover.ebay.com/rover/0…Fulk%2Fitm%2F362493571626

    Die hier meinte ich.

  • Wenn eine Dillon sauber eingestellt ist,wenn auch mit Antirüttellagern und auch mit Kunststoffkugeln dann passt das, da fällt kein Pulver raus, auch nicht bei 9mm. Das A und O ist der Federdruck der Kugel die von unten in den Index schnappt. Es hilft wenn man verschiedene Kurzwaffen Kaliber lädt eine Kunststoffkugel einzubauen. Der Impuls beim Stoppen des Drehtellers wird dann abgeschwächt. Das Gleiche erreicht man auch wenn man den Anzugsdrehmoment der Feststellschraube am Drehteller richtig einstellt. Ich hab mir mal die Mühe gemacht das zu testen, und was soll ich sagen es klappt. Man braucht keinen Imbusschlüssel um die Feststellschraube anzuziehen, das geht von Hand, und wenns passt mit der Madenschraube am Zylinder sichern, weiter nix.

  • Wenn eine Dillon sauber eingestellt ist,wenn auch mit Antirüttellagern und auch mit Kunststoffkugeln dann passt das, da fällt kein Pulver raus, auch nicht bei 9mm. Das A und O ist der Federdruck der Kugel die von unten in den Index schnappt. Es hilft wenn man verschiedene Kurzwaffen Kaliber lädt eine Kunststoffkugel einzubauen. Der Impuls beim Stoppen des Drehtellers wird dann abgeschwächt. Das Gleiche erreicht man auch wenn man den Anzugsdrehmoment der Feststellschraube am Drehteller richtig einstellt. Ich hab mir mal die Mühe gemacht das zu testen, und was soll ich sagen es klappt. Man braucht keinen Imbusschlüssel um die Feststellschraube anzuziehen, das geht von Hand, und wenns passt mit der Madenschraube am Zylinder sichern, weiter nix.

    So hatte ich es auch am Ende mit der 650 XL. Nur das Antirüttellager (Walzenlager) hatte ich immer unter der Schraube vom Drehteller.

  • Moin ins Forum,

    habe meine XL 750 eingestellt und sie läuft bis auf 2 Fehler recht gut:


    Fehler 1:

    9mm Para- Matritze Dillon

    OAL 28,5

    VV N340 4,7 gr

    Hülse Geco

    ZH CCI 500

    Die Geschoßsetzmatritze auf exakt 28,5 /28,52 mm OAL eingestellt, Dummys super!!

    Bin dann in die "Produktion" gegangen und habe nach 10 Murmeln festgestellt, dass die OAL mal 28,65 ist, mal 28,75, mal 28,8

    Kann mir jemand sagen, wo ich als Neuling den Fehler gemacht habe?


    Fehler 2:

    Der ist schon heftiger. Habe nach ca. 10 Patronen wieder Pulvergewicht gecheckt hier gab es Schwankungen von 4,5 gr (Soll) bis 4,8 gr (eindeutig zu viel. Max ist 4,7) gewogen mit Digital und der RCBS 10-10

    Den Pulverfüller habe ich zur Hälfte gefüllt, die ersten 10 Dosierungen in den Pulverfüller zurück.

    Bei jeder Veränderung der Einstellung immer 2 X Pulver in den Pulverfüller zurück.

    4,5 gr mit der RCBS10-10 und der Digitalen Waage abgewogen.


    Der Pulverfüller von LEE Autodrum ist m.E. viel genauer. Der bleibt konstant auf die eingestellten Werte.


    Benötige dringend Hilfe von erfahrenen Wiederladern .


    Besten Dank


    Bernd

  • Bedenke es gibt jetzt auch einen Pulverwarner von DAA für alle Mehrstationenpressen.

    Der DAA ist schon sehr genau, lässt sich aber auf der 750 XL nicht betreiben, weil da der glaube ich Pulverfüller anders steht. Hab es noch nicht probiert, aber bei DAA so gelesen.

  • LuckyLotte

    Zu Fehler 1:

    auch beim Voreinstellen immer POS 1 und 2 und 4 mit Hülsen besetzen.
    Zu Fehler 2:

    alle Pulverdurchleitungen gut mit Alkohol reinigen (den Funnel innen nachpolieren hilft oft sehr)

    und mit einem Pinsel Graphit durch gehen. Auch mal über die Fläche vom Pulverschieber.
    Und darauf achten, dass die Zwangssteuerung (Stab) richtig justiert ist. Dann läuft der Pulverschieber gleichmäßiger.

    Gruß Hermann :)


    Keine Gewährleistung für veröffentlichte Tipps.
    Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.