Erfahrungen mit .357 Magnum Desert Eagle

  • Hallo zusammen,


    Habe mir kürzlich eine Desert Eagle in .357 Magnum zugelegt. Die .357 Variante ist ziemlich wählerisch bei der Munition. Ich möchte die Patronen selber laden und würde gerne wissen ob jemand bereits Erfahrungen gemacht hat und eventuell Tips für mich hätte.


    Pulver wurde mir N110 in Verbindung mit Magnum Zündhütchen empfolen. Geschosse habe ich die 158gr FMJ geschosse von Frontier.


    Wäre für jeden Tipp Dankbar



    Grüße


    Deagle

  • Beitrag von Taxol ()

    Dieser Beitrag wurde von cleaner aus folgendem Grund gelöscht: Obsolet ().
  • Meine funktioniert nur mit mindestens 2700Bar zuverlässig.

    Erreichen tue ich das mit 12,4gn des Alliant 2400 sowie mit Hornady TM 180gn und einem CCI550

    OAL 40,3 - 40,4
    Das ergibt aus meinem "Hackebeil (Zitat von Murmelgießer)" 410m/s, 980 Joule.





    Alle Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader spielt mit seiner eigenen Gesundheit!

    ..........."Everything else is just what you shoot before you shoot your first FA!"

    ............................................."You can't have enough guns!"

  • Wäre interessant zu wissen, wie ich auf 2700bar mit N110 komme. Auf der Hompage von VV sind keine Frontier Geschosse gelistet. vergleichbare Geschosse sind vermutlich die SJSP. Max Load 17,2 grain. Ich denke, werde meine ersten versuche mit 15,0 grain starten

  • Ich hab für n Kollegen so geladen:

    158 gr H&N HPHS

    9,6 gr 3N37 (VV)

    ZH ist ein spmag

    Hülse = Magtech

    OAL 40,25

    Damit kommst du wohl auf ~800J.. ich wollte auch noch mall 180H&N bauen , die sollte mit der Ladung auf~ 900J kommen.



    P.S.


    Alle Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader spielt mit seiner eigenen Gesundheit!

    Leave no man behind


    "Ich danke allen, die zur Sache nichts zu sagen hatten und trotzdem geschwiegen haben."

  • Beitrag von whoami ()

    Dieser Beitrag wurde von treppenfahrer gelöscht ().
  • Ich schieße meine Desert mit Magtech FabrikMun. 158 grn Geschosse. Normalerweise deutlich über 180 Präzi.

    Meine läuft zuverlässig mit der Munition.

    Ladehemmungen kommen oftmals durch falsche Handhabung der kleinen. Ich bin früher desöfteren mit dem rechten Daumen am Schlittenfanghebel beim schießen hängen geblieben. Folge: Schlitten blieb auf. Hälst du sie mit zu stark durchgestreckten Armen, kann sie nicht richtig repetieren und sie schließt nicht richtig. Repetierstörungen kommen oft auch von zu wenig "Wartung".

    Und wer jetzt denkt:"Ach wer ist der? Kaum online und gibt hier ne Lehrstunde. Schaut einfach mal auf der BDS HP die Ergebnislisten Pist Mag b.357 SPEED und Präzision der letzten Jahre an"

    Mit freundlichen Grüßen
    Stephan


    Alle Daten und Tipps ohne Garantie.
    Jeder Wiederlader handelt auf eigenes Risiko und Verwantwortung

  • Hallo Stephan,


    Erstmal Danke für deine Infos. Meine Desert ist neu, d.h. , ausser meinen 30 Schuß auf dem Stand, hat Sie vielleicht noch ein paar Schuß auf dem Beschußamt gemacht. Ich habe auch eine weitere Eagle in Kaliber .44 , bei dieser hatte ich mit Fabrikmuni keine probleme, ca. 200 Schuß, keine einzige Ladehemmung. Die .357 bisher kein Magazin ohne Ladehemmung. Beide Waffen neu gekauft (Ferkinghoff) .44 läuft, .357 zickt. Versuche mit Fiocchi und S&B brachten keine Nennenswerte Veränderung.


    Kann es sein das die .357 erst eingeschossen werden muss ?


    Viele Grüße


    Deagle

  • Meine Eagle ist zwar schon 30 Jahre alt, aber anfänglich zicken die meisten rum, meines Wissens nach.

    Achim (Ferkinghoff) empfiehlt normalerweise auch die Magtech Fabrikmuni für den Anfang. Wie schon erwähnt, achte mal auf Haltung. Probiere mal mit durchgestreckten Armen, mit leicht angewinkelten Armen usw. Das half mir vor Jahren die Wumme störungsfrei laufen zu lassen. Regelmäßige Reinigung und Pflege/fetten setze ich natürlich voraus. Ansonsten mal Achim kontaktieren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Stephan


    Alle Daten und Tipps ohne Garantie.
    Jeder Wiederlader handelt auf eigenes Risiko und Verwantwortung

  • Deagle.357


    Probiere doch einmal ob deine DE-357 mit dem Federnsatz deiner DE-44er läuft, ggfls. tausche die Federnsätze gegenseitig aus.
    Normalerweise benutzen diese beiden Systeme zwar den selben Federnsatz, nur die 50AE hat einen stärkeren Federnsatz drinn,

    aber wer weiss...


    Die 357er Fabrikmunition die es zu kaufen gibt, egal von welchem Hersteller ist den Namen Magnum nicht mehr wert. Das ist alles viel zu schwach geladen mit lediglich nur noch ca. 700 Joule.

    ..........."Everything else is just what you shoot before you shoot your first FA!"

    ............................................."You can't have enough guns!"