Hornady LNL Einsätze in Rc 4 drehen ?

  • Moin Männers

    Wer hat schon Erfahrungen mit dem Hornady LNL Wechseleinsätzen gemacht ?

    Kann ich die Matrizen wirklich wiederholgenau und ohne weiteres justieren tauschen wenn ich die Dinger in meine RC drehe ?


    Gruß Fritz

  • hab meine rc damit umgebaut, ging einwandfrei...

    Wiederholgenau sind sie auch, zumindest mit dem Messchieber nicht mehr wie ein 10tel messbar...

    Mit der Mikrometerschraube hab ich es noch nicht gemessen

    :wdl_blue::la:

    Alle Ladedaten ohne gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

    Meine Abschussrampen:

    Hera 15th., Hera 9er (schogifiziert), Schoger Arms 1522, Beretta 1301 Comp., CZ SP01, STP Sparta 45Autp, Q5 Champion, Alter Schwede,

    K98 8x57IS , Anschütz Match 54, K98 in 308

  • Habe meine RC II auch damit ausgerüstet.

    Die Bushings haben Bajonetverschlüsse und lassen sich leicht wechseln. Sind auch sehr genau. Da ich eine LnL habe, lies ich mir eine Distanzscheibe für die RC drehen, damit an beiden Pressen der OT gleich ist. Damit lassen sich nun Matrizen in der RC einstellen und in der LnL verwenden bzw. umgekehrt tauschen.

    Bei der LnL liegen serienmässig bereits 5 dieser Bushings bei. Ich finde das Prinzip genial.

  • Moin Männers

    Wer hat schon Erfahrungen mit dem Hornady LNL Wechseleinsätzen gemacht ?

    Kann ich die Matrizen wirklich wiederholgenau und ohne weiteres justieren tauschen wenn ich die Dinger in meine RC drehe ?


    Gruß Fritz

    Ich verwende die Hornady Wechseleinsätze seit Beginn meiner "Wiederladekarriere" in meiner RC2 und bin mehr als nur zufrieden damit. Bisher habe ich noch nie(!) ein Problem damit gehabt. Es ist kein Nachjustieren der Matrizen o. ä. notwendig. Einfach nur die eingestellte Matrize mit dem fixierten Hornady Adapter in die Gewindebuchse "hinein- und herausdrehen".

    Die Teile sind zwar kein Schnäppchen, aber erleichtern das Wiederladen doch sehr. Und sie sparen Zeit! Weil man nichts neu einstellen muss, sondern die bewährte Einstellung, so man diese einmal gefunden und fixiert hat, erhalten bleibt.

    Alle Angaben und/oder Ladedaten ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

    “Ein Volk, dass seine Vergangenheit nicht ehrt, hat keine Zukunft."(Johann Wolfgang von Goethe)

  • Ich habe auch schon eine RC darauf umgerüstet.


    Wiederholgenau im gleichen Maße wie die Methode "Matrize mit Feststellring" das auch ist - nur deutlich schneller.


    Wenn man schrauben muss, überlegt man sich dreimal, ob man mal eben noch zwei Hülsen kalibriert, weil man die doch vergessen hat, mit den LNL Ringen ist der Wechsel so flott, dass man alles direkt erledigen kann.

  • Habe meine RC II auch damit ausgerüstet.

    Die Bushings haben Bajonetverschlüsse und lassen sich leicht wechseln. Sind auch sehr genau. Da ich eine LnL habe, lies ich mir eine Distanzscheibe für die RC drehen, damit an beiden Pressen der OT gleich ist. Damit lassen sich nun Matrizen in der RC einstellen und in der LnL verwenden bzw. umgekehrt tauschen.

    Bei der LnL liegen serienmässig bereits 5 dieser Bushings bei. Ich finde das Prinzip genial.

    Vernünftige Lösung. Ich habe es leider nie verstanden warum die Hornady Pressen verschiedene Hübe haben. Aber bei den Passungen von Hornady würde es wohl eh nie bei zwei Pressen passen ;)

  • Hab Sie zwar auf eine Hornady und einer Redding im Einsatz und bin zufrieden damit .


    Habe die zuerst auf der Hornady mit einer Matrize bis zur Halteplatte eingeschraubt ,

    dann diesen Bushing auf die Redding eingeschraubt und die Differenz ausgemessen

    und die Einschaubmutter abgedreht , am Bund , nach diesem Maß und so haben beide Pressen

    das gleiche Maß .


    Erwin

    Alle Daten und Tipps ohne Garantie.
    Jeder Wiederlader handelt auf eigenes Risiko und Verantwortung .

  • Da ich eine LnL habe, lies ich mir eine Distanzscheibe für die RC drehen, damit an beiden Pressen der OT gleich ist. Damit lassen sich nun Matrizen in der RC einstellen und in der LnL verwenden bzw. umgekehrt tauschen.

    Nenn mir mal bitte die Maße von der Distanzscheibe.

    ..........."Everything else is just what you shoot before you shoot your first FA!"

    ............................................."You can't have enough guns!"

  • 3,06mm

    ..........."Everything else is just what you shoot before you shoot your first FA!"

    ............................................."You can't have enough guns!"

  • Ich hab nochmal gemessen, es sind sogar 1,07mm, (2,93mm), die LNL fällt in der Endstellung vom OT um 0,13mm zurück, das hatte ich beim erstenmal nicht erkannt.


    :thumbsu:


    Der Vergleich ist jetzt mit einer LNL AP von 2012 und einer RCBS Rockchucker 2 von 1986

    ..........."Everything else is just what you shoot before you shoot your first FA!"

    ............................................."You can't have enough guns!"