Erfahrungen Geschoss für jagdliche Zwecke 6,5mm Creedmoor

  • Nunja, Bell ist auf 20m an die Elefanten herangegangen und hat direkt hinter das Ohrloch geschossen, wo der Knochen sehr dünn ist und das Gehirn liegt.


    Ob man das nachmachen soll, zweifle ich stark an.


    Mir ging es darum, ob DU mit einer 6,5mm und Barnes TSX etc. große Tiere geschossen hast (ok., ich habe vielleicht nicht präzise genug gefragt).


    Aus Deiner Antwort schließe ich, daß das nicht der Fall ist.

  • Ich habe mir im vorigen Sommer diese


    Kaliber: 6,5Creedmoor für MSR10 Hunter

    Geschoß:

    123gr Reichenberger HDB

    Pulver:

    48gr Norma MRP Redding Pulverfüller: 45,0

    Zünder:

    Fed. LR Match

    Hülse (max. Hülsenlänge: 48,77mm):

    Hornady

    O.A.L.:

    67,40mm

    Vo MagnetoSpeed:

    Ø 800m/s aus 18“ Lauf bei 27°C

    geladen am:

    06.08.2019

    Ladung gemacht. Erlegen konnte ich damit noch nichts, aber mit dem gleichschweren HDB aus der .308Win bin ich seit Jahren gut auf Reh- und Schwarzwild zufrieden und kann mir nicht vorstellen, warum das hier anders sein sollte.

    Gruß

    Michel


    Ladedaten ohne Gewähr! Du bist für Dein Tun selbst verantwortlich!

  • Eigene erfahrungen seit ueber 20 jahren:

    frueher 6,5x55 140 gr sierra game king, heute mit
    127 barnes lrx auch riesenrehe,

    Hoechste fluchtstrecken 10-15 meter,

    Rehe;

    Hier sind 6,5 schwede 6,5 cm usw absolut ideal, besser als 308 30-06 etc

    308 in 150gr tts ist auch gut, aber 6,5 schwede besser, insbesondere auf rehe und normalkleine sauen


    mein bruder: in 6,5x55 erlegt auch riesensauen, weit ueber 100kg,

    Mit nosler partition, norma oryx, weil das bundesland nicht auf bleifrei umgestellt hat


    90 % der erlegten Sauen wiegen unter 40/50 kg (offizielle statistik), hierzu braucht man keine elefantenbuechsen


    6,5 wird in usa auch elk (d.h. Wapitit) gejagt, so grosse tiere gibt es nicht in europa


    wmh!

  • Eigene Erfahrung mit 6.5 Creedmoor:


    12 Rehe und 7 Sauen. Alle haben innerhalb von 30 Metern um den Anschuss gelegen.

    Die weiteste Fluchtstrecke hatte ein Schmalreh.


    Als Geschoss nutze ich die Möllerschen Geschosse in 89,5 Grain.

  • Ich bin mit den Ladungen für die 120gr TTSX noch überhaupt nicht zufrieden gewesen. Lade nochmal was anderes. Als Tipp für die die es auch probieren wollen. Sako hat die TTSX in ihrer Patrone verbaut. L6 ist 67,5mm und ne V0 erreichen die von 890m/s.

  • die TTSX bekomme ich mit RS60 aus meiner Tikka nicht wirklich zum fliegen. Die V0 ist in zwei Ladungen echt gut, aber es gibt beim Trefferbild immer einen ausreißer bei 3 Schuss. Der liegt auf 100m immer mit etwa 4-7cm ausm kurs. Ich habe keine Ahnung warum aber nach nun 90 Schuss und reichlich probieren werde ich es mit der Ladung nicht versuchen Jagdlich zu schießen.


    Ich hole mir mal die E-Tip. Jagdlich war die auch super und bei GRT siehts mit den 120gr Geschossen auch gut aus. Also mal sehen.