Zündhütchen Notstand in den USA

  • Zacapa

    Hat den Titel des Themas von „Zündhütchen notstand in den USA“ zu „Zündhütchen Notstand in den USA“ geändert.
  • :ironie:


    treppenfahrer


    Dann musst mal schauen wie die in die USA verkauft bekommst wenn da 1.000 Stück im Internet für 300 US$ angeboten werden.


    Die haben die Muni Bestände leer gekauft und nun geht es an das WL Material.


    Was bei uns das Klopapier war, ist bei denen Muni... :tiha:



    Aber dort hat das Wort "home defence" eine andere Bedeutung

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Alles was mit dem Thema zu tun hat ist in USA schon seit Monaten Mangelware.


    Nachdem das sonstige Equipment aus war gings an WL Komponenten.


    Die bekommen dort seit Monaten bspw keine Slugs oder Buckshots mehr.


    Händler die noch welche hatten haben sie selber behalten oder die Mitarbeiter haben sie genommen...


    Usw..


    Pulver...ZH....Wads....usw. alles Mangelware aktuell.


    Ist ja auch klar bei der aktuellen Situation dort....


    Eine Chinagrippe.


    Überall Unruhen.


    Die Wahl mit dem was möglicherweise dabei rauskommt.


    Usw.

  • Hab letztens mit Freunden Gechattet und denen gesagt das ich hier in Deutschland 250 Schuss 9mm oder 140 Schuss .45 für ca. 45€ bekommen kann. Die sind vom Glauben abgefallen.Dort kostet eine Schachtel 9mm mittlerweile fast 20$

    "Stehle einem Mann die Brieftasche und er ist eine Woche lang Arm, lehre ihn das Wiederladen und er wird sein ganzes Leben lang Arm sein."

    Konfuzius

  • Erstmal noch abwarten, zu Obama-Zeiten war es ja so schlimm, dass 223rem und KK-Munition zu 10 Schuss in Plastiktüten auf Waffenmessen verkauft wurde, für abstruse Preise.


    Besonders witzig im Rückblick, dass die Obama-Regierung dann nicht so wirklich viel Waffengesetze verabschiedet hat... :D

  • Ich habe auch noch ca. 25000 SR und 15000 SP. Aber was nützt dir das, wenn es dann kein Pulver mehr gibt. Besser ist es dann wohl immer so 30000-50000 Schuss fertig je Kaliber im Schrank zu haben.

  • Mangel entsteht vor allem dadurch, dass über einen drohenden Mangel berichtet wird. In der heutigen Zeit der Echtzeitkommunikation über die kleinesten Dinge, verwandeln sich Gerüchte in Windeseile in zusätzliche Nachfrage, woraufhin der Handel ersteinmal Ware hortet, um a) bestimmte Kunden mit einer Bezugsmöglichkeit zu ködern und b) alle Kunden mit saftig überhöhten Preisen abzufetten.

    Kennen wir doch aus Deutschland erst vom Klopapier. Es bestand zu keinem Zeitpunkt irgendein realer Mangel an Klopapier, trotzdem gab es keines zu kaufen. Oder Kauf nur über Beziehungen und als Bückware möglich oder zu Mondpreisen.


    Vor 4-5 Jahren gab es in den USA einen Munitionsmangel bei .22lr und anderen beliebten Kalibern, obwohl die Produktion auf Hochtouren lief. Gesteigerte Nachfrage induzierte ein punktuellen Mangel, danach lief die Siztuation aus dem Ruder. Sobald Läden mit Ware beliefert wurde, wurde von Jedermann auch ohne eigenen Bedarf gekauft. In jeder Welle verstärkte sich der Effekt. Die Preise stiegen. Es wurde noch mehr Ware gehortet. Bis die Nachfrage irgendwann zusammenbrach und plötzlich waren die Regale wieder voll und die Händler mußten sich Rabatten überbieten, um die georderte Ware überhaupt loszuwerden.


    Preisbildung aus dem Bilderbuch.

    Ladedaten ohne jegliche Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!


    while (bullets > 0 && target == 1){fire == 1;}

  • ...........mit dem Unterschied, dass die Situationen (Mehrzahl !) in den USA gerade REAL sind und dort unter den Bedingungen REAL das Ergebnis auslösen.


    Unterm Strich auch Wurst.


    Sgibt nix mehr - Fertig.


    Auch beim Klopapier interessiert es nur das es nichts mehr gab und mancher Schiss hatte seinen Ar*** nicht mehr auf die gewohnte Art und Weise abwischen zu können. Ne ganz ungewohnte Situation für den Durchschnittsbürger hier.


    Und genau den interessiert es nicht, ob der Nachbar 10 20er Packs gehortet hat und warum er das getan hat und ob das falsch oder richtig war.

    Den interessiert es nur dass ER nichts mehr bekommen hat weil nix mehr da war.


    Ende. So ist das Leben.

  • Wenn jetzt hier alle anfangen, sich mit Komponenten und Munition einzudecken, werden die Preise hier auch bald reagieren.


    Die sind vom Glauben abgefallen.Dort kostet eine Schachtel 9mm mittlerweile fast 20$

    20$ sind 16,70€, so viel kostet die EInzelschachtel hier auch beim Apotheken-Büxer um die Ecke


    aber die Preise sind in den USA schon viel weiter

    https://www.cheaperthandirt.co…5fps/FC-754908114016.html

    59,89$ for a box of 50, Limit 3 per order

    cheaperthandirt ist ein Billigheimer! was nimmt dann erst Sams Gunshop neben dem Drugstore?


    haha, da werden die Panikkäufer aber ordentlich abgefettet


    Besser ist es dann wohl immer so 30000-50000 Schuss fertig je Kaliber im Schrank zu haben.

    Wie oft gehst du trainieren? Wie lange reicht dir das?


    50'000 Schuss - pro Kaliber - .... so was liest man dann gern mal in der Presse unter dem Stichwort "Waffennarr".


    Für die Flintenschützen:
    bei Frank und Monikas Teuerladen kann man gerade S&B 12/70 24g Skeet im 500er Paket für 79,80€ vorbestellen.

    Ladedaten ohne jegliche Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!


    while (bullets > 0 && target == 1){fire == 1;}

  • Und immer schön daran denken - In den USA werden die Preise nicht mit Steuern ausgezeichnet - da kommt noch diverse Steuer drauf an der Kasse


    Daran denken bei uns nicht viele oder sie wissen es halt nicht und vergleichen Äpfel mit Birnen. :krat:

    Sämtliche Daten sind ohne Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich.

  • Und immer schön daran denken - In den USA werden die Preise nicht mit Steuern ausgezeichnet - da kommt noch diverse Steuer drauf an der Kasse


    Daran denken bei uns nicht viele oder sie wissen es halt nicht und vergleichen Äpfel mit Birnen. :krat:

    Nicht im Versandhandel, wenn der Händler aus einem anderen Bundesstaat verschickt - deshalb kann man bei vielen Versandhändlern wählen aus welchem Warehouse verschickt wird.

    und nicht in Montana, Oregon oder New Hampshire, wo - welch Wunder - praktisch alle größeren Versandhändler und vor allem die "Wiederversenderdienste" wie shipito residieren.

    Ladedaten ohne jegliche Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!


    while (bullets > 0 && target == 1){fire == 1;}

  • cheaperthandirt ist ein Billigheimer! was nimmt dann erst Sams Gunshop neben dem Drugstore?

    Gerade der Laden ist für massive Preistreiberei bekannt. Hier in Deutschland ist so krasses vorgehen bei Händlern selten. Für mein Klopapier habe ich während der Krise genau so viel bezahlt, wie davor. Das gleiche gilt für Zündhütchen, KK Munition und Co. als es das letzte Mal rund ging. Es war zwar weniger da und die Lieferzeit war grottenschlecht, aber alle Händler die ich gesehen habe, haben ihre üblichen Preise abgerufen. Nur einzelne (vor allem Private Accounts) haben bei eGun haben verrückte Preise abgerufen.


    Das war übrigens der Startschuss für mich, die 9mm wiederzuladen, wenn ich keine LOS Geschosse bekomme, nehme ich halt Frontier oder H&N... :thumbsu:

    Alle Ladeempfehlungen ohne Gewähr, jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!

  • Tja aber Shipito lohnt doch für uns nicht , für ein Gewicht von 5 Kg

    shipito , borderlinx, myus.com, packageboss usgobuy viabox

    ist alles das selbe Prinzip.


    Wenn man sich was aus den USA besorgt man sich einen Freund mit Ahnungf von der Sache, der das organisiert. Am besten einen Selbständigen mit eigenem UPS oder Fedex Vertrag, dann sind die Versandkosten eigentlich sehr überschaubar.

    Pakete kosten in den USA generell sehr viel mehr als wir das in Europa gewohnt sind.

    Ein Volumenkunde bei DHL zahlt für ein 10kg Paket deutlich unter 4€. Von solchen shipping rates träumen US Versender nur.

    Ladedaten ohne jegliche Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!


    while (bullets > 0 && target == 1){fire == 1;}

  • Pakete kosten in den USA generell sehr viel mehr als wir das in Europa gewohnt sind.

    Das war vor 20 Jahren aber nicht so!
    Damals waren die richtig günstig im Vergleich zu uns.


    Ein Volumenkunde bei DHL zahlt für ein 10kg Paket deutlich unter 4€.

    Derzeit nicht, ein 5kg Paket nach USA kostet derzeit, Corona sei es gedankt, €52,99 !

    "Everything else is just what you shoot before you shoot your first revolver from Freedom Arms!"

    "You can't have enough guns!"