~300 Schuss Pro Monat 9mm Luger

  • Komisch, ich weiss ums Verrecken nicht, wie lang ich für eine bestimmte Anzahl von Patronen brauch. Weder auf der Einstationenpresse noch auf der Dillon.


    Zeit ist mir da sowas von wurscht. Mir geht es da ums Ergebnis. Wenn ich nur die Zeit als Masstab nehm, geh ich zum Büchser und kauf mir ne Schachtel. So schnell krieg ich das mit keiner Presse hin!


    Außerdem müsst ich ja dann die Zeit, die ich zum Entzündern, Reinigen, Geschosse gießen, bei Langwaffe Geschosse vermessen und wiegen etc, Zündhütchen setzen, Pulver kaufen, Waage einstellen, etc. etc. etc. ja auch noch mitrechnen. Das Einstellen oder Wechseln der Matrizen und deren Säuberung und Pflege auch noch mitstoppen. Müsst ich dann nicht auch noch die Zeit rechnen, in der ich die Presse zerlege und fette? Zählt das Lesen und die Ermittlung von Ladedaten, oder sogar das Entwickeln von Ladungen für meine Waffen auch dazu?


    Für mich ist das ein Hobby! Da lass ich mich nicht hetzen. Noch nicht mal von mir selber! Wenn ich jede Sekunde vorab schon verplanen muss, dann hab ich auch keine Zeit darüber nachzudenken was ich besser machen könnte, oder?


    Ich hab, allerdings schon vor mehr als 40 Jahren mit einer RCBS Rock Chucker angefangen .38er und .45er zu laden. Da waren Progressivpressen kaum bekannt. Revolverkopfpressen waren da richtig modern und in. Und auch da gab es die Diskussion, ob man mit diesen Pressen das Wiederladen "richtig" lernt. Ich hab schon damals die Erfahrung gemacht, dass es nur nachrangig um die Presse geht, ob einer Wiederladen lernt oder nicht. Viel wichtiger ist das Hirn hinter der Presse, das macht meiner Meinung nach den Unterschied.


    Die Presse macht (vielleicht) einen Unterschied wenn man gelernt hat wie es geht!


    Ich möchte auch nicht behaupten, dass ich Wiederladen gelernt hab. Ich lerne immer noch dazu. Aber für meinen Hausgebrauch reichts!


    Lang, lang ists her, da hatten wir im Verein einen Autohändler mit großem Autohaus, der hat mit dem Wiederladen angefangen und wirklich wenig Zeit wegen der Firma. Hat weil die Kosten eher wurscht waren immer eine oder zwei Schachteln gekaufte Munition durch die 210 gejagt und dann zum Schluss die paar Murmeln verschossen, die er selber seit dem letzten Standbesuch laden konnte. Und jetzt ratet mal, was Ihm mehr Spass gemacht hat.

    Freundliche Grüße


    Keinerlei Gewähr für Wiederladedaten. Jeder Wiederlader handelt nach dem Gesetz eigenverantwortlich usw. usw.

    Einmal editiert, zuletzt von Lüftl () aus folgendem Grund: (vielleicht) eigefügt