Suche Ladedaten 9,3x64

  • maritim68


    Ich danke Dir für Deine konstruktive Antwort.


    Manchmal muss man auch kontrovers und mit anderer Meinung diskutieren können. Ohne dass einer doof oder pissig wird. Das fehlt mir öfter hier.

    Die Diskussionskultur hier ist leider nicht immer die Beste und wird auch nicht wirklich gefördert.


    Zu schnell fühlt sich einer an den Karren gefahren wenn ihm jemand eine andere Meinung mitteilt und denkt nicht mal darüber nach was der andere ihm sachlich mitteilen will.

    Oft wird derjenige dann sogar beleidigend.

    Wenn dann darauf einer reagiert wird beides gelöscht anstatt den zu ermahnen der beleidigend wurde.


    Freut mich dass es hier klappt und man sich auch mit 2 Meinungen die weit auseinander liegen unterhalten kann.


    So muss das sein.

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Danke das Du Dir die Mühe gemacht hast, eine Berechnung einzustellen.


    Hier sind 674 m/S angegeben. Die empfohlene Startladung liegt laut Herstellerangaben bei 712m/s. Da ich bereits 3 gr über der Startladung liege, müsste das Geschoss wesentlich schneller sein, wenn die Herstellerangaben bei der Startladung stimmen?

    Ich habe nur deine geposteten Daten bei QL eingegeben, mit allen Strandardeinstellungen. Also Anfangsdruck. Lauflänge usw.
    Die Werte habe ich dann nach Quicktarget übernommen. Alles keine Hexerei. Aber eben eine Simulation, die - wie ich schon ausgeführt habe - im "Unterladungsbereich" - mit etwas Vorsicht zu genießen ist.

    Aber 30 m/s mehr machen da die Sau auch nicht fett,

    Die Ladung schieß ballistisch. Das ist nur bei fixer Schießentfernung akzeptabel - hat aber mit Schießsport nur wenig zu tun.



    "Blaue Flecken" kommen nicht durch starke Ladungen oder grosse Kaliber.

    Sondern schlicht weg durch falschen Anschlag und / oder ggf. durch eine wirklich sehr schmächtige Muskulatur.

    Aber in aller Regel ganz einfach durch falsches Halten der Waffe und falsche Position des Körpers.

    Da hast du in Grenzen recht. Bei den üblichen Ladungen auf der Range stimmt das auf jeden Fall.

    Aber eine echte Bigbore tritt auch dann, wenn man sie korrekt handhabt, ordentlich in die Schulter.

    Auch 300 Schuß Flinte jagdlich hinterlassen einfach mal Spuren.


    Der Witz dran ist, dass man ein BigBore nicht einfach auf den ersten Blick erkennen kann. Die 9,3x64 ist in aller Regel ein StiNo-98er System, genauso wie eine 8x68S.
    Eine CZ 550 gibt es in einer harmlosen .22-250 Rem genauso wie ein einer nicht ganz so harmlosen .458 Lott.

    Ladedaten ohne jegliche Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!


    while (bullets > 0 && target == 1){fire == 1;}

  • Da ich ja eine Mauser 98 in 9,3x64 habe mit 60cm Lauf (aber leider mit Magnaport) spiele ich derzeit mit GRT rum in diesem Kaliber.

    Der Lauf ist 600mm lang, wieviel würdet ihr wegrechnen bei der Länge damit die LEistungsdaten realistisch werden?


    Ich habe irgendwie das Gefühl dass leichte Geschosse wie die Bleifreien schwieriger auf Leistung zu bringen sind da die Pulver hier schneller Grenzen setzen.

  • Ich habe irgendwie das Gefühl dass leichte Geschosse wie die Bleifreien schwieriger auf Leistung zu bringen sind da die Pulver hier schneller Grenzen setzen.

    Wie kommst Du auf sowas...?


    Weil Du meinst nicht genug Pulver in die Hülse zu bekommen...?

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Die Formel der kinetischen Energie ist mir bekannt.

    Ich spiele derzeit mit GRT rum und wenn ich auf hohe E0 ziele muss ich eher schwere aber kurze Geschosse setzen, also was mit Blei.

    Sobald Kupferlinge ins Spiel kommen sinkt der verfügbare Pulverraum und man muss schnellere Pulver verwenden.

    Schwere Kupferlinge sind dann so lang dass der verfügbare Pulverraum eingeschränkt ist.

    Die besten Ergebnisse erziele ich derzeit am PC mit Pulver von Reload Swiss.

    Leider ist die Datenbank für Pulver und Geschosse noch übersichtlich.


    Welche Setztiefe/Führungsetztiefe würdet ihr nie unterschreiten?


    Bei Bleiernen ist RS60 scheinbar das effektivste Pulver von RS.



    Ich habe hier mal rumgespielt:


    Hornady DGS 300 Grain

    RS60 73 Grain

    L6: 85,6mm

    Ich habe 25°C als Temperatur

    6460J bei 600mm Lauf.


    Software sagt 4391 Bar was schon sehr hoch ist.

    Zündhütchen kann die Software nicht beachten scheinbar.


    Diese Laborierung macht hier wenig Sinn da eher für Afrika.

  • Wenn es eh für Afrika sein soll:

    hast du dir mal die KJG-BCS von SAX angesehen?

    https://www.sax-munition.de/al…g-sr-und-kjg-bcs-ges.html


    243,8gr Geschoss, 59,2(min) bis 61,0(max)gr RS40, ca 5000J L6 85,44mm

    https://www.sax-munition.de/me…v1_10_open_2016-06-13.pdf


    https://www.sax-munition.de/sa…-bcs-_9_3-mm-_-.366_.html

    mit 241€/100 jetzt keine preiswerte Scheibenladung, aber preislich für Afrika doch noch sehr im Rahmen


    Die .bul Datei von Sax gibts hier

    https://www.sax-munition.de/media/misc/sax20170908.bul

    Ladedaten ohne jegliche Gewähr. Jeder Wiederlader handelt eigenverantwortlich!


    while (bullets > 0 && target == 1){fire == 1;}

  • 243,8gr Geschoss, 59,2(min) bis 61,0(max)gr RS40, ca 5000J L6 85,44mm

    https://www.sax-munition.de/me…v1_10_open_2016-06-13.pdf

    Mein Gott...


    Wer kommt denn auf sowas ??


    RS40 für ne 9,3 ??


    Runterladen auf läppische 5000J ??


    :krat:

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Die Laborierung mit dem DSG war nur ein Beispiel.

    SAX ist wieder ein leichter Kupferling.

    Irgendwie ist es schwierig diese Geschosse in der 9,3x64 auf entsprechend hohe Geschwindigkeit zu bekommen dass die LEistung wirklich ausgeschöpft wird.

    Mit den AERO habe ich eh schon rumgespielt da mir die reinen Deformierer mehr gefallen wie die Teilzerleger von LM oder SAX.

    Das Problem ist aber das Gleiche, Kupfergeschosse sind groß aber leicht.

    Irgendwie scheine ich dafür noch nicht das ideale Pulver gefunden zu haben, es sind im GRT auch noch nicht "alle" Pulver drinnen.

    Gerade die US Pulverhersteller irgnorieren die Anfragen von Gordon scheinbar bisher.

    Leistungsmäßig scheint das RS Pulver gut vorne zu sein.



    Hier noch ein reiner Softwarebeispiel:


    RWS Evolution 291 Grain

    RS 60 72,1 Grain

    6411J aus einem 600mm Lauf.

  • Rechne mal mit einem Barnes TSX / TTSX...

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Bei den ganz leichten Geschossen muss man andere Pulver verwenden, würde man das RS 60 dafür verwenden wäre der umgesetzte Ladungsanteil weit unter 100%

    Auch Lutz verwendete RS 40 und RS 52 und ähnliche Pulver.

  • 5cm

    Der Magnaport ist aber keine reine Mündungsbremse, die Züge gehen ja noch weiter.

    Fällt der Druck wirklich auf 0 ab sobald der Geschossboden den ersten Schlitz erreicht?

    Mein Lauf ist 60cm lang und hat Magnaport.

    Die Schlitze beginnen tatsächlich etwa 5 cm vor der Laufmündung aber nicht alle, erst die beiden seitlichen, dann erst kommen die beiden die nach oben schauen.

    Ich werde wohl schauen müssen wie ich mein Magnetospeed da draufbekomme.

  • Schutti


    Bei nem 170grn Geschoss in der 9,3 vielleicht....

    Wenns sowas überhaupt gibt...

    Aber nicht bei nem 240grn...

    Meine Meinung...


    RS50 / 52 wär das allermindeste für mich...

    Ich übernehme keine Verantwortung oder Garantie für irgendwas. Jeder handelt eigenverantwortlich mit sämtlichen Informationen.

  • Ich habe mit dem GRT noch eine Menge rumgespielt.


    Für bleifrei verwende ich gerne die AERO.

    Für bleihältig wenn man gut verfügbare Geschosse nehmen will die auch nicht so arg zersprittern dann A-Frame.


    Da man keine grtload Dateien hochladen kann habe ich ein .txt angehängt.

    Beim Anfangsgasdruck bin ich von den Empfehlungen im GRT ausgegangen, die Ladungen wurden auch nur virtuell entworfen und wurden noch NICHT geprüft.


    Die AERO für .366 habe ich aus dem großen PDF auf der Seite des Herstellern manuell eingegeben.