.45 ACP Mündungsfeuer

  • Ich spreche hier Von H110, kleiner aber markanter Unterschied!

    Sorry, wenn Du meine Antwort missverstanden hast. Pulver ist irrelevant. Bei der von mir genannten QL-Berechnung war es nun mal eine verhältnismäßige sehr kleine (lächerliche) Menge sehr schnell abbrennendem N110 auf einen langen Lauf bei welchem üblicherweise die 3-fache Pulvermenge eines deutlich langsamer abbrennenden Pulvers (N140/N150) genommen wird und QL mir bei 2 verschiedenen großen Gewehrkalibern umgesetzte Ladeanteile von unter 100% angibt.

    Ging also eher um ein Beispiel dafür, das QL im Bereich umgesetzte Ladeanteile nicht gerade das Maß der Dinge ist.

  • Laut QL setzt er nicht einmal 15grs vom offensiven N110 bei der .308 und 8x57IS aus einem K98 Lauf zu 100% um. Normalerweise kommen dort über 40-50grs progressives Pulver rein.

    N110 überschreitet auch satt den Grenzdruck in einer .45 ACP

    Was die Jungs aber geraucht haben, um in eine .45 ACP H110 reinzufüllen, weiß ich nicht. Aber stark muss es sein :krat:

  • Moyn und einen guten Rutsch erst mal.
    Bin neu im Forum aber nicht neu im Geschäft.
    Ich teste gerade neues Futter für meine Gold Cup. Bin Fan von Reload Swiss, H&N und Campro, wegen des top Services! Wie mein Nickname schon sagt, ich mags gern üppig (nur was die Murmeln angeht). Gemäß einer alten Artilleristenregel verwende ich am liebsten ein schweres HP Geschoss mit geringer Ladung. Stopfe gerade eine Ladeleiter mit RS 12 und H&N HS HP . 451 und .452 je 200 gr mit 5,2 - 5, 8 gr und OAL 30,05mm .
    HP FPC Campro .451 230 gr. und folgendem Problem: RS und Campro schlagen unterschiedliche Ladedaten vor, Campro: 4,9 - 5,7 gr Oal 30,22 und H&N 4,6 - 5,4 gr und OAL 31,7. Werde beides versuchen, wenn mir nicht einer einen fudierten Gegenvorschlag macht, Dummer Weise habe ich dank Corona keine Möglichkeit Ergebnisse zu veröffentlichen, werde dies aber, wenn gewünscht nachholen sobald ich wieder auf den Stand darf.
    Bei 9mm hat sich das System bewährt. Trotz eingehaltenem MIP scvhießt sich meine Shadow 2 mit einem H&N HSHP 145 gr Geschoss sich weich fast wie einen .22er.

    Moin auch!


    Was deine unterschiedlichen Ladedaten angeht, würde ich mich grundsätzlich erstmal an die Daten des Pulverherstellers halten. Die H+N Daten die ich benutzt hatte, waren gut im sicheren Bereich, trotzdem benutze ich keine H+N in meiner Gold Cup, die flogen einfach zu ungenau. Aber vom Gefühl her ist die OAL mit dem H+N ok, das Campro ist gefühlt zu kurz.